Advertisement

UML-basierte Modellierung von Multimediaanwendungen

  • Stefan Sauer
  • Gregor Engels
Part of the Teubner Reihe Wirtschaftsinformatik book series (TRWI)

Zusammenfassung

Der Entwicklungsprozeß von Multimediaanwendungen sollte ebenso wie der herkömmlicher Softwaresysteme eine Analyse und einen Entwurf beinhalten. In dieser Arbeit diskutieren wir, inwiefern die Modellierung der Struktur und des dynamischen Verhaltens einer Multimediaanwendung über die Modellierung herkömmlicher Software hinausgeht. Wir zeigen, daß Aspekte der Benutzungsschnittstelle und das Zeitverhalten integraler Bestandteil der Modellierung sein sollten. Als Ergebnis stellen wir die objektorientierte Modellierungssprache OMMMA-L vor, die auf der Unified Modeling Language (UML) aufbaut. Die Struktur- und Verhaltensdiagramme von UML wurden analysiert und gemäß der Charakteristika von Multimedia adaptiert bzw. erweitert. Im Klassendiagramm werden die Medientypen und die logische Struktur der Anwendung modelliert. Als Verhaltensdiagramme werden spezialisierte Sequenz- und Zustandsdiagramme eingesetzt. Mit dem Layoutdiagramm wird ein neuer Diagrammtyp hinzugefügt, der die integrierte und anschauliche Beschreibung der visuellen Darstellung und interaktiver Benutzereingaben einer Multimediaanwendung erlaubt. Neben der Vorstellung der einzelnen Diagrammtypen geben wir ein aus dem Metamodell zu UML abgeleitetes OMMMA-L-Metamodell an, in dem das Zusammenspiel der Modellelemente aus den verschiedenen Diagrammen spezifiziert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Ack96]
    Ackermann, P.: Developing Object-Oriented Multimedia-Software: Based on MET++Application Framework. Heidelberg: dpunkt-Verlag 1996.Google Scholar
  2. [BDS+98]
    Boles, D., Dawabi, P., Schlattmann, M., Boles, E., Trunk, C., Wigger, F.: Objektorientierte Multimedia-Softwareentwicklung: Vom UML-Modell zur Director-Anwendung am Beispiel naturwissenschaftlich-technischer Labore. Tagungsband Workshop “Multimedia-Systeme”, GI-Jahrestagung 1998, S. 33–51.Google Scholar
  3. [BRJ98]
    Booch, G., Rumbaugh, J., Jacobson, I.: The Unified Modeling Language User Guide. Reading, MA: Addison-Wesley 1998.Google Scholar
  4. [Cou97]
    Coutaz, J.: PAC-ing the architecture of your user interface. Proc. 4th Eurographics Workshop on Design, Specification and Verification of Interactive Systems. Berlin: Springer-Verlag, 1997, S. 15–32.Google Scholar
  5. [DEM+98]
    Depke, R., Engels, G., Mehner, K., Sauer, S., Wagner, A.: Ein Ansatz zur Verbesserung des Entwicklungsprozesses von Multimedia-Anwendungen. Softwaretechnik-Trends 18 (3): 12–19, August 1998.Google Scholar
  6. [Din94]
    Dingeldein, D.: Modeling multimedia objects with MME. Proc. EUROGRAPHICS Workshop on Object Oriented Graphics (EOOG) 1994, Sintra, Portugal, Mai 1994.Google Scholar
  7. [Göt94]
    Götze, R.: Dialogmodellierung für multimediale Benutzerschnittstellen. Stuttgart: Teubner 1994.Google Scholar
  8. [GT96]
    Gibbs, S. J., Tsichritzis, D. C.: Multimedia Programming: Objects, Environments and Frameworks. Wokingham, England: Addison-Wesley 1995.Google Scholar
  9. [KP88]
    Krasner, G. E., Pope, S. T.: A cookbook for using the model-view-controller user interface paradigm in Smalltalk-80. Journal of Object-oriented Programming, 1 (3): 26–49, Aug./Sept. 1988.Google Scholar
  10. Rat97] Rational Software et al. UML Notation Guide, UML Semantics version 1.1. URL: http://www.rational.comGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Stefan Sauer
    • 1
  • Gregor Engels
    • 1
  1. 1.Fachbereich Mathematik/InformatikUniversität-GH PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations