Advertisement

Innovationsorientierte kleine Unternehmen im Innovationswettbewerb

Chapter
  • 93 Downloads

Zusammenfassung

Die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum industrieller Unternehmen werden heute mehr denn je von ihrer Fähigkeit bestimmt, neue Produkte und neue Verfahren hervorzubringen und weltweit erfolgreich zu vermarkten. Wachsende Maßstäbe an die Produktqualität, zunehmendes Tempo der technischen Entwicklung im Weltmaßstab, harter Druck auf die Kosten im internationalen Wettbewerb erfordern, daß die Unternehmen verstärkt Innovationen durchführen, um Arbeitsplätze und Einkommen zu erhalten, mit neuen Produkten neue Märkte zu schaffen und durch hohe Rentabilität den künftigen Innovations- und Investitionsanforderungen gerecht zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 1

  1. [1.1]
    Meyer-Krahmer, F. (Hrsg.): Innovationsökonomie und Technologiepolitik. Schriftenreihe des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung, Heft 1. Heidelberg: Physica Verlag, 1993Google Scholar
  2. [1.2]
    Domsch, M.; Sabisch, H.; Siemers, S.H.A. (Hrsg.): F0026E-Management. Stuttgart: Schäffer-Poeschel-Verlag, 1993Google Scholar
  3. [1.3]
    Gemünden, H.G.; Pleschak, F. (Hrsg.): Innovationsmanagement und Wettbewerbsfähigkeit. Wiesbaden: Gabler Verlag, 1992Google Scholar
  4. [1.4]
    Heyde, W.; Laudel, G.; Pleschak, F.; Sabisch, H.: Innovationen in Industrieunternehmen — Prozesse, Entscheidungen und Methoden. Wiesbaden: Gabler Verlag, 1991Google Scholar
  5. [1.5]
    Sabisch, H.: Produktinnovationen. Stuttgart: Poeschel Verlag, 1991 [1.6] Pleschak, F.: Prozeßinnovationen. Stuttgart: Poeschel Verlag, 1991Google Scholar
  6. [1.7]
    Grupp, H. (Hrsg.): Technologie am Beginn des 21. Jahrhunderts. Schriftenreihe des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung, Heft 3. Heidelberg: Physica Verlag, 1993Google Scholar
  7. [1.8]
    Meyer-Krahmer, F.: Der Einfluß staatlicher Technologiepolitik auf industrielle Innovationen. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 1989Google Scholar
  8. [1.9]
    Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland 1992, Statistisches Bundesamt. Stuttgart: Metzler-Poeschel-Verlag, 1992Google Scholar
  9. [1.10]
    Acs, J.Z.; Audretsch, D.B.: Innovationen durch kleine Unternehmen. Berlin: Ed. Sigma, 1992Google Scholar
  10. [1.11]
    Kulicke, M. u. a.: Chancen und Risiken junger Technologieunternehmen. Schriftenreihe des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung, Heft 4. Heidelberg: Physica Verlag, 1993Google Scholar
  11. [1.12]
    Bräunling, G.; Pleschak, F.; Sabisch, H.: Untersuchungen zur Gründung und Entwicklung von im Modellversuch TOU-NBL geförderten technologieorientierten Unternehmen. 2. Analysebericht. FhG-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, Karlsruhe/Dresden, 1993Google Scholar
  12. [1.13]
    Specht, G.: Dynamische Distributionsdelegierung in High-Tech-Märkten. In: Absatzwirtschaft, Düsseldorf, 1991, Heft 2Google Scholar
  13. [1.14]
    Forschung und Entwicklung in der DDR. Daten aus der Wissenschaftsstatistik 1971 bis 1989. Hrsg.: SV-Wissenschaftsstatistik GmbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Materialien zur Wissenschaftsstatistik, Heft 6, Essen, 1990Google Scholar
  14. [1.15]
    Hinze, S.; Grupp, H.: Angewandte Forschung und industrielle Entwicklung in Ostdeutschland. Internationaler Vergleich im Lichte ausgewählter Leistungsindikatoren, FhG-ISI, Karlsruhe, 1991Google Scholar
  15. [1.16]
    Bräunling, G.; Pleschak, F.; Sabisch, H.: Chancen und Risiken von im Modellversuch TOU-NBL geförderten technologieorientierten Unternehmen. 3. Analysebericht. FhG-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, Karlsruhe/Dresden, 1994Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations