Advertisement

IPO-Management pp 173-198 | Cite as

Wandel der Prospektpublizität und der Zulassungspraxis am Neuen Markt

  • Reinhart Schmidt

Zusammenfassung

Der am 10. März 1997 an der Frankfurter Wertpapierbörse gestartete Neue Markt hat sich in vieler Hinsicht als sehr erfolgreich erwiesen. Er nimmt im Hinblick auf Marktkapitalisierung, Börsenumsatz und Anzahl der notierten Unternehmen die führende Stellung in Europa ein. Inzwischen sind mehr als 340 Unternehmen in diesem Segment gelistet. Als „drei Säulen des Konzeptes zur Schaffung von Qualität am Neuen Markt“ werden in der Literatur Liquidität, Transparenz und Anlegerschutz genannt.1 Vergleicht man das Wachstum des Neuen Marktes mit anderen vergleichbaren Segmenten in Europa, insbesondere mit dem Nouveau Marché in Paris, dann zeigt eine detaillierte Analyse, daß strenge Zulassungsvoraussetzungen und besondere Zulassungsfolgepflichten als Erfolgsfaktoren des Neuen Marktes in Frankfurt angesehen werden müssen.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Achleitner, A.-K./Bassen, A. (2001), Analyse kritischer Erfolgsfaktoren von Börsengängen- Eine empirische Studie, in: Die Bank, o.Jg., 2001, S. 34–39.Google Scholar
  2. Baetge, J./Noelle, J. (2001), Shareholder-Value-Reporting sowie Prognose- und Performancepublizität, in: KoR Zeitschrift für kapitalmarkorientierte Rechnungslegung, 1. Jg., 2001, S. 174–180.Google Scholar
  3. Bessler, W. (2001), Dividendenpolitik von Wachstumsunternehmen, in: Achleitner, A.-K./Bassen, A. (Hrsg.): Investor Relations am Neuen Markt. Stuttgart 2001, S. 291–317.Google Scholar
  4. Böcking, H.-J./Orth, C. (2001), Risikokommunikation am Neuen Markt, in: Achleitner, A.-K./Bassen, A. (Hrsg.): Investor Relations am Neuen Markt. Stuttgart 2001, S. 653–676.Google Scholar
  5. Börgmann, R. (2001), Unternehmensentwicklung und der Gang an die Börse — Eine empirische Untersuchung deutscher Börsenneulinge. Frankfurt am Main et al. 2001.Google Scholar
  6. Deutsche Börse AG (Hrsg.) (2001), Neuer-Markt-Report, Zugang zum Europäischen Kapitalmarkt — Schlüssel für Wachstum, Frankfurt am Main 2001.Google Scholar
  7. Deutscher Standardisierungsrat (DSR) (Hrsg.) (2000), Entwurf Deutscher Rechnungslegungsstandard Nr. 5: Risikoberichterstattung (Stand: 24.11.2000).Google Scholar
  8. Förschle, G./Helmschrott, H. (2001), Neuer Markt: Rückblick auf Veränderungen im Jahr 2000 und Ausblick, in: Finanz Betrieb, 3. Jg., 2001, S. 111–117.Google Scholar
  9. Gassen, J. (2000), Datenbankgestützte Rechnungslegungspublizität, Frankfurt am Main 2000.Google Scholar
  10. Große, J.-V. (2001), Neuer Markt Frankfurt und Nouveau Marché Paris: Zulassungsvoraussetzungen und Folgepflichten als Erfolgsfaktoren, Diplomarbeit Universität Halle 2001.Google Scholar
  11. Haller, A./Dietrich, R. (2001), Kapitalmarktorientierte Gestaltung der Lageberichterstattung, in: KoR Zeitschrift für kapitalmarkorientierte Rechnungslegung, 1. Jg., 2001, S. 164–174.Google Scholar
  12. Hommel, U./Vollrath, R. (2001), Equity-Story, in: Achleitner, A.-K./Bassen, A. (Hrsg.): Investor Relations am Neuen Markt. Stuttgart 2001, S. 597–612.Google Scholar
  13. Keitz, I. V./Grote, R. (2001), Die Erstellung von Als-ob-Abschlüssen im Sinne des Regelwerks Neuer Markt, in: Finanz Betrieb, 3. Jg., Beilage Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, Nr. 1, 2001, S. 25–38.Google Scholar
  14. Klein, D./Meyer, B. (2001), Performance von Neuemissionen, in: Achleitner, A.-K./ Bassen, A. (Hrsg.): Investor Relations am Neuen Markt. Stuttgart 2001, S. 265–290.Google Scholar
  15. Knips, S. (2000), Risikokapital und Neuer Markt, Frankfurt am Main et al. 2000.Google Scholar
  16. Knips, S. (2001a), Deutsche Börse: Änderungen des Regelwerks Neuer Markt, in: Zeitschrift für Bankkredit und Bankwirtschaft, 13. Jg., 2001, S. 60–65.Google Scholar
  17. Knips, S. (2001b), „Die letzte Entscheidung über die Börsenreife treffen die Anleger“, FAZ vom 18.07.2001.Google Scholar
  18. Renner, W. (2001), Haftungsrisiken beim Börsengang an den Neuen Markt, in: Bank-Archiv, 49. Jg., 2001, S. 589–601.Google Scholar
  19. Riess, R., Altmann, J. (2001), Internationale Kapitalmarktbedingungen als Basis für ein Börsensegment, in: Achleitner, A.-K./Bassen, A. (Hrsg.): Investor Relations am Neuen Markt. Stuttgart 2001, S. 195–209.Google Scholar
  20. Rosen, R. V. (1999), Emission: Aktien, in: Enzyklopädisches Lexikon des Geld-, Bank-und Börsenwesens, 4. Aufl., Frankfurt am Main 1999, S. 475–496.Google Scholar
  21. Sapusek, A. (1998), Fundamental Performance of Initial Public Offerings: Empirical Evidence from Germany, Betriebswirtschaftliche Diskussionsbeiträge, Nr. 98/25, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät.Google Scholar
  22. Schmeisser, W. (2000), Venture Capital und Neuer Markt als Erfolgsfaktoren der Innovationsförderung, in: Finanz Betrieb, 2. Jg., 2000, S. 189–193.Google Scholar
  23. Schmidt, R. (1981), Diagnose von Unternehmensentwicklungen auf Basis computergestützter Inhaltsanalyse, in: Bratschitsch, R./Schnellinger, W. (Hrsg.): Unternehmenskrisen — Ursachen, Frühwarnung und Bewältigung, Stuttgart 1981, S. 353–379.Google Scholar
  24. Schmidt, R. (1989), Zur Börsenemführungspublizität in der Bundesrepublik Deutschland, in: Finanz-, Bank- und Kooperationsmanagement, Festschrift zum 65. Geburtstag von Helmut Lipfert, hrsg. v. J. Jokisch, L. Raettig und G. Ringle, Frankfurt amMain 1989, S. 349–361.Google Scholar
  25. Schmidt, R. (1992), Druckbericht, Inhaltsanalyse, in: Handwörterbuch der Revision, 2. Aufl., Stuttgart 1992, Sp. 368–376.Google Scholar
  26. Seidler, M. (1999), Empirische Untersuchung zur Prospektpublizität am Neuen Markt. Diplomarbeit Universität Halle, 1999.Google Scholar
  27. Schwarz, R. (1988), Die Börsenemführungspublizität neuemittierender Unternehmen. Frankfurt am Main 1988.Google Scholar
  28. Templin, H.-U. (1998), Unternehmensrisiko und Bilanzkennzahlen, Wiesbaden 1998.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Reinhart Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations