Advertisement

Objektorientierte Datenbanken

Chapter
  • 108 Downloads

Zusammenfassung

Objektorientierte Datenbanken wurden in den späten achtziger Jahren eingeführt, um objektorientierten Anwendungen eine adäquate Datenhaltung zu ermöglichen. Objekttechnologie selbst erweitert die traditonellen Programmiermethoden um neue Verfahren der Datenmodellierung und Codierung. Zur besseren Wiederverwendbarkeit und Wartung von Softwaremodulen werden Daten und Funktionen in Objekten zusammengefaßt. Damit sind erhebliche Auswirkungen auf die Datenhaltung verbunden, da das Objektmodell an vielen Stellen von traditionellen Datenmodellen abweicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations