Advertisement

Erziehungsmittel

  • Elke von Schachtmeyer
  • Raimund Pousset
Chapter
  • 63 Downloads

Zusammenfassung

Die S sollen
  • erkennen, daß das Erziehungsmittel „Gewalt“ auf verschiedene Ebenen und unterschiedlichen Formen angewandt wird,

  • erkennen, daß Gewalt gegen Kinder ein gesellschaftliches und kein individuelles Problem ist,

  • sensibel gegen eigene subtile und latente Formen der Gewalt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.
    Arbeitsgruppe Kinderschutz: Gewalt gegen Kinder. Reinbek: Rowohlt, 1975; Sozialmagazin: 12/1976, S. 14–25Google Scholar
  2. 9.
    BADER, u.a.: Handbuch für Kindertagesstätten. Reinbek, rororo 7051, 1977; S. 176;Google Scholar
  3. 54.
    KUHLEN, V.: Verhaltenstherapie im Kindesalter. München: Juventa, 3. Auflage, 1973; S. 22;.Google Scholar
  4. 58.
    MÖNKS/HENDRIKS: Erziehung als sozialer Prozeß. Stuttgart: Kohlhammer, 1973Google Scholar
  5. 11.
    BARRES, E.: Erziehung im Kindergarten. Weinheim: Beltz, 1972Google Scholar
  6. 14.
    BOTT, G. (Hrsg.): Erziehung zum Ungehrsam. Frankfurt: März, 1971Google Scholar
  7. 26.
    DOLEZAL, U.: Erzieherverhalten in Kinderläden. Wiesbaden: Ak. Verlagsges. 1975Google Scholar
  8. 80.
    WERDER, L. v. (Hrsg.): Was kommt nach den Kinderläden? Berlin: Wagenbach, 1977Google Scholar
  9. 9.
    BADER, u.a.: Handbuch für Kindertagesstätten. Reinbek, rororo 7051, 1977 S. 180;Google Scholar
  10. 46.
    HUPPERTZ/SCHINZLER: Grundfragen der Pädagogik. München: Bardtenschlager Verlag 1975 S. 104 f.; Vgl. Punkt 5. (14.5)Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1981

Authors and Affiliations

  • Elke von Schachtmeyer
  • Raimund Pousset

There are no affiliations available

Personalised recommendations