Advertisement

„Anthropozentrik“ als Kriterium der industriellen Produktion und als gesellschaftliches Leitbild

  • Helmut Nolte
Chapter
Part of the Schriften des Institut Arbeit und Technik book series (INSTAT, volume 2)

Zusammenfassung

In der einflußreichen Studie von Kern und Schumann über „Das Ende der Arbeitsteilung?“ werden die verstreuten Ansätze einer alternativen Rationalisierungsstrategie in der industriellen Produktion unter der Sammelbezeichnung „Neue Produktionskonzepte“ gefaßt (Kern/Schumann 1984). Die provisorische Bezeichnung verbreitete sich, weil sie geeignet schien, die Vielfalt der Veränderungen und die Ungewißheit über Verlauf und Reichweite des Wandels zu umschreiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bandemer, S. von/Hennig, J./Hilbert, J., 1991: Prospects of Anthropocentric Production Systems in West Germany. IAT-Fast-APS-Study, Report No. 2. Gelsenkirchen.Google Scholar
  2. Bohle, F./ Milkau, B., 1989: Neue Technologien — Neue Risiken. Neue Anforderungen an die Analyse von Arbeit. In: Zeitschrift für Soziologie 4: 249–262.Google Scholar
  3. Brödner, P., 1985: Fabrik 2000. Alternative Entwicklungspfade in die Zukunft der Fabrik. Berlin.Google Scholar
  4. Brödner, P. (Hrsg.), 1987: Strategic Options for ‚New Production Systems‘. CHIM: Computer and Human Integrated Manufacturing“. In: FAST-occasional Papers No. 150. Brüssel.Google Scholar
  5. Dreyfus, H.L., 1985: Die Grenzen künstlicher Intelligenz. Königstein/Ts.Google Scholar
  6. Dreyfus, H.L./Dreyfus, S.E., 1987: Künstliche Intelligenz. Von den Grenzen der Denkmaschine und dem Wert der Institution. Reinbek b. Hamburg.Google Scholar
  7. Kern, H./Schumann, M., 1984: Das Ende der Arbeitsteilung? Rationalisierung in der industriellen Produktion. München.Google Scholar
  8. Lehner, F., 1991: Anthropocentric Production Systems: The European Response to Advanced Manufacturing and Globalization. Synthesis Report of a Study under the FAST-Programme of the Commission of the European Communities. Gelsenkirchen.Google Scholar
  9. Meyer-Abich, K.M./Schefold, B., 1986: Die Grenzen der Atomwirtschaft. Die Zukunft von Energie, Wirtschaft und Gesellschaft. München.Google Scholar
  10. Meyer-Abich, K.M., 1986: Dreißig Thesen zur praktischen Naturphilosophie. In: Lübbe, H./Ströker, E. (Hrsg.), Ökologische Probleme im kulturellen Wandel. München: 100–108.Google Scholar
  11. Meyer-Abich, K.M., 1984: Wege zum Frieden mit der Natur. Praktische Naturphilosophie für die Umweltpolitik. München.Google Scholar
  12. Münch, R., 1991: Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  13. Nolte, H., 1984: Kommunikative Kompetenz und Leib-Apriori. Zur philosophischen Anthropologie von J. Habermas und K. Apel. In: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 4: 518–539.Google Scholar
  14. Steinmann, H. / Schreyögg, G., 1980: Arbeitsstrukturierung am Scheideweg. In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 2: 75.Google Scholar
  15. Turkle, S., 1984: Die Wunschmaschine. Der Computer als zweites Ich. Reinbek b. Hamburg.Google Scholar
  16. Ulich, E., 1978: Über das Prinzip der differentiellen Arbeitsgestaltung. In: Industrielle Organisation 26: 568.Google Scholar
  17. Ulich, E., 1981: Subjektive Tätigkeitsanalyse als Voraussetzung autonomieorientierter Arbeitsgestaltung. In: Frei, F./Ulich, E. (Hrsg.), Beiträge zur psychologischen Arbeitsanalyse. Schriften zur Arbeitspsychologie. 31: 333.Google Scholar
  18. Ulich, E., 1983: Differentielle Arbeitsgestaltung — Ein Dikussionsbeitrag. In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 1: 12–15.Google Scholar
  19. Waidenfels, B., 1971: Das Zwischenreich des Dialogs. Sozialphilosophische Untersuchungen im Anschluß an E. Husserl. Den Haag.Google Scholar
  20. Weber, M., 1920: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie. Band I. Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Helmut Nolte

There are no affiliations available

Personalised recommendations