Advertisement

Zur Diffusion rechnergestützter Technologie im deutschen Maschinenbau - Erste Ergebnisse des NIFA-Panels

  • Peter Hauptmanns
Chapter
  • 45 Downloads
Part of the Schriften des Institut Arbeit und Technik book series (INSTAT, volume 2)

Zusammenfassung

In der industriesoziologischen Technikforschung1 ist in den letzten Jahren ein wesentlicher Schwerpunkt auf die Voraussetzungen und Folgen des Einsatzes rechnerintegrierter Technik in der Produktion gesetzt worden. Dabei wurde eine Reihe von Trends und Entwicklungspfaden identifiziert, allerdings i.d.R. auf der Basis einiger weniger Fallstudien (vgl. Hauptmanns/Rogalski 1992) und ohne Absicherung bzw. Überprüfung durch eine repräsentative Datenbasis. Die wohl breitest rezipierte Repräsentativerhebung stellt die Studie des ISF von 1986 dar (Schultz-Wild u.a. 1989); aktuellere Zahlen sind kaum verfügbar. Die Panelerhebung des Sonderforschungsbereichs 187 „Neue Informationstechnologie und flexible Arbeitssysteme“ (NIFA-Panel) will diese empirische Lücke schließen und aktuelle Daten zur Diffusion, aber auch zu den Einflußgrößen für den Technikeinsatz und Formen der Arbeitsorganisation liefern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Flimm, C./Saurwein, R., 1991: Das NIFA-Panel: Gegenstand und Aufbau. Arbeitspapier SFB 187. Bochum.Google Scholar
  2. Hanefeld, U., 1987: Das Sozio-ökonomische Panel. Frankfurt a.M.Google Scholar
  3. Hauptmanns, P., 1991: Das NIFA-Panel: Untersuchungsanlage und methodische Konzeption. Arbeitspapier SFB 187. Bochum.Google Scholar
  4. Hauptmanns, P./Seitz, B., 1992: Betriebspanel: Ein alternativer Weg industriesoziologischer Forschung? Zur methodischen Konzeption der ersten Welle des NIFA-Panels. In: Widmaier, U./Schmid, J. (Hrsg.). Opladen: 35–53.Google Scholar
  5. Hauptmanns, P./Rogalski, W., 1992: Fallstudien in der Industriesoziologie — Zur Kritik der vorherrschenden Methode sozialwissenschaftlicher Technikforschung. In: Lehner, F./Schmid, J. (Hrsg.), Technik — Arbeit — Betrieb — Gesellschaft. Beiträge aus der Industriesoziologie und Organisationsforschung. Opladen: 205–223.Google Scholar
  6. Hauptmanns, P./ Saurwein, R., 1992: Probleme bei schriftlichen Betriebsbefragungen. Ein Erfahrungsbericht zur ersten Welle des NIFA-Panels. In: ZUMA-Nachrichten 31: 70–86.Google Scholar
  7. Hauptmanns, P./Seitz, B./Widmaier U., 1992: Qualifizierung zwischen Voluntarismus und Determinismus. Einflußgrößen betrieblicher Qualifizierung im Maschinenbau. In: Widmaier, U./Schmid, J. (Hrsg.). Opladen: 159–176.Google Scholar
  8. Lehner, F./Schmid, J. (Hrsg.), 1992: Technik — Arbeit — Betrieb — Gesellschaft. Beiträge aus der Industriesoziologie und Organisationsforschung. Opladen.Google Scholar
  9. Saurwein, R., 1992: Potentiale und Realisierung von Gruppenarbeit. In: Widmaier, U./Schmid, J. (Hrsg.). Opladen: 91–108.Google Scholar
  10. Schultz-Wild, RTNuber, C./Rehberg, F./Schmierl, K., 1989: An der Schwelle zu CIM. Strategie, Verbreitung, Auswirkungen. Eschborn/Köln.Google Scholar
  11. Ostendorf, B./Seitz, B., 1992: Alte und neue Formen der Arbeitsorganisation und Qualifikationsstruktur. In: Widmaier, U./Schmid, J. (Hrsg.). Opladen: 75–90.Google Scholar
  12. Widmaier, U./ Flimm, C./ Freriks, R./ Hauptmanns, P./ Rogge-Kaiser I./ Saurwein, R., 1991: Neue Informationstechnologien und Flexible Arbeitssysteme. Die Panelstudie zur technischen, betrieblichen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung beim Einsatz flexibler Arbeitssysteme in der gewerblichen Wirtschaft des SFB 187. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 4: 714–725.Google Scholar
  13. Widmaier, U./Schmid J. (Hrsg.), 1992: Flexible Arbeitssysteme im Maschinenbau. Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Peter Hauptmanns

There are no affiliations available

Personalised recommendations