Advertisement

Evaluation der gerontopsychiatrischen Versorgung

  • Walter Spöhring
  • Friedrich Leidinger
  • Peter Netz
  • Günther Steinkamp
  • Burkhard Werner
Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Alterspsychiatrie ist für die Behandlung und Versorgung von seelisch erkrankten oder gestörten (dauerhaft behinderten) Menschen ab dem 60. Lebensjahr zuständig. Ausgeübt wird die gerontopsychiatrische Versorgung auf dem ambulanten Sektor von niedergelassenen Ärzten in Privatpraxen (Hausärzten, Internisten, zum Teil auch Nervenärzten und Psychiatern) sowie auf dem voll- und teilstationären Sektor durch spezialisierte Behandlungseinrichtungen: psychiatrische Fachkrankenhäuser oder Abteilungen an Allgemeinkrankenhäusern, spezialisierte Krankenhausabteilungen für Gerontopsychiatrie (z.B. an den Westf. Kliniken für Psychiatrie oder ehemaligen „Landeskrankenhäusern“ mit Versorgungsverpflichtung für eine bestimmte Einzugsregion), gerontopsychiatrische Tageskliniken, gerontopsychiatrische Zentren (GZ) nach dem Vorschlag der Expertenkommission der Bundesregierung (BMJFFG 1988), gerontopsychiatrische Institutsambulanzen (ambulante Behandlung) oder gerontopsychiatrische Tagespflegeeinrichtungen. Alterspsychiatrie gilt in Deutschland als ein in ihrem Entwicklungsstand vergleichsweise zurückgebliebenes Versorgungsfeld und hat auch in der wissenschaftlichen Versorgungs- und Evaluationsforschung weniger Interesse gefunden als die Psychiatrie für Menschen jüngerer Lebensalter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, J.: Alterspsychiatrie heute: Ein Dilemma ohne Ende? In: Deutsches Ärzteblatt, Jg. 85, Heft 9, 3.3.1988Google Scholar
  2. Bergener, M./Behrends, K./Zimmermann, R.: Psychiatrische Versorgung in Nordrhein-Westfalen — Ergebnisse eines interdisziplinären Forschungsprojektes. In: Psychiatrische Praxis, Nr. 1/1974Google Scholar
  3. Bericht über die Lage der Psychiatrie in der Bundesrepublik Deutschland — Zur psychiatrischen und psychotherapeutsich/psychosomatischen Versorgung der Bevölkerung („Psychiatrie-Enquéte“). Bonn 1975 (= Bundestagsdrucksachen 7/4200 und 7/4201)Google Scholar
  4. BMJFFG 1988 (Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit): Empfehlungen der Expertenkommission der Bundesregierung zur Reform der Versorgung im psychiatrischen und psychotherapeutisch/psychosomatischen Bereich. Bonn 1988Google Scholar
  5. Cooper, B./Bickel, H.: Prävalenz und Inzidenz von Demenzerkrankungen in der Altenbevölkerung. In: Der Nervenarzt, Jg. 60, 1989, S. 472–482Google Scholar
  6. Gutzmann, H. u.a.: Das AGP-System. Manual zur Dokumentation gerontopsychiatrischer Befunde. Berlin/Heidelberg: Springer 1989Google Scholar
  7. Häfner, H.: Psychische Gesundheit im Alter. Stuttgart 1986Google Scholar
  8. Hirsch, R. D./Baumgarte, B. u.a.: Gerontopsychiatrie. Zum Selbstverständnis der Gerontopsychiatrie. Arbeitspapier für die AG „Gerontopsychiatrie“ des AK der Leiter der öffentlichen Psychiatrischen Krankenhäuser der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie (DGGP). Bonn: Eigendruck 1992Google Scholar
  9. Holzer, Ch. E. u.a.: The Increased Risk of Specific Psychiatric Disorders among Persons of Low Socioeconomic Status. In: The American Journal of Social Psychiatry, Jg. 6, Heft 4, 1986, S. 259–271Google Scholar
  10. Kommission Gerontopsychiatrie (des Landschaftsverbandes Westf.-Lippe/LWL): Gerontopsychiatrische Versorgung in den Einrichtungen des LWL. Abschlußbericht der Kommission Gerontopsychiatrie, (Redaktion: W. Spöhring). Münster: LWL-Eigendruck 1993Google Scholar
  11. Leidinger, F.: Alternde Menschen — (K) ein psychiatrisches Problem? In: Bock, T./Weigand, H. (Hg.): Hand-Werks-Buch Sozialpsychiatrie. Bonn: Psychiatrie-Verlag 1990, S. 491–505Google Scholar
  12. Leidinger, F./Averdiek, L. u.a.: Ein Jahr gerontopsychiatrisches Zentrum Gütersloh — ein Erfahrungsbericht. In: Aktion psychisch Kranke (Hg.): Versorgung psychisch kranker alter Menschen. Tagungsbericht Bonn 3./4.6.1992, Köln: Rheinland-Verlag 1993, S. 181ff.Google Scholar
  13. Leidinger, F./Pittrich, W./Spöhring, W. (Hg.): Grauzonen der Psychiatrie. Geronto-psychiatrische Versorgung auf dem Prüfstand. Bonn: Psychiatrie-Verlag 1995Google Scholar
  14. Leidinger, F./Werner, B.: Gerontopsychiatrischer Versorgungsverbund — Eine Utotie? In: R. D. Hirsch/R. Koitus u.a. (Hg.): Gerontopsychiatrie im Wandel: vom Defizit zur Kompetenz (Dokumentation der 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie). Melsungen: Bibliomed — Med. Verlagsgesellschaft 1995, S. 93–107Google Scholar
  15. Modellverbund „Ambulante psychiatrische und psychotherapeutisch/psychosomatische Versorgung“: Neue Hilfen in der Gerontopsychiatrie — Auswertungen von Erfahrungen der Modellprojekte in Bielefeld/Bethel, Düsseldorf und Nürtingen. Stuttgart: Kohlhammer 1990 (= Schriftenreihe des BMJFFG, Bd. 225)Google Scholar
  16. Müller, C.: Gerontopsychiatrie. Berlin/Heidelberg: Springer 1972Google Scholar
  17. Steinkamp, G./Tropberger, F./Werner, B.: Evaluation gerontopsychiatrischer Zentren (GZ) und vergleichbarer gerontopsychiatrischer Verbundsysteme am Beispiel von 3 psychiatrischen Versorgungsregionen: Bielefeld, Düsseldorf und Gütersloh. Projektantrag. Bielefeld: Zentrum für Gesundheitswissenschaften 1989Google Scholar
  18. Tölle, R.: Psychiatrie, Teil III: Alterspsychiatrie. Berlin/Heidelberg: Springer, 8. Aufl. 1988, S. 311ff.Google Scholar
  19. Werner, B./Steinkamp, G./Netz, P.: Das gerontopsychiatrische Zentrum: Eine Wende in der gerontopsychiatrischen Versorgung. In: R. D. Hirsch/R. Koitus u.a. (Hg.): Gerontopsychiatrie im Wandel: vom Defizit zur Kompetenz (Dokumentation der 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie). Melsungen: Bibliomed — Med. Verlagsgesellschaft 1995, S. 109–130Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Walter Spöhring
  • Friedrich Leidinger
  • Peter Netz
  • Günther Steinkamp
  • Burkhard Werner

There are no affiliations available

Personalised recommendations