Advertisement

Politische Verhaltensweisen

  • Oskar Niedermayer
Chapter
  • 108 Downloads

Zusammenfassung

Politische Verhaltensweisen stellen die manifesten Formen der Auseinandersetzung der Bürger mit dem politischen System dar. Sie umfassen alle unmittelbar beobachtbaren Reaktionen auf politische Ereignisse oder Objekte (Kavanagh 1983). Die Analyse dieses Bereichs ist in drei Kapitel gegliedert: Das erste Kapitel beschäftigt sich mit dem kommunikativen Handeln, also der Aufnahme politischer Informationen und deren Verwendung in Gesprächen über Politik, das zweite Kapitel widmet sich dem entscheidungskonformen Handeln, d.h. dem Befolgen von Verhaltensregeln, die von politischen Entscheidungen gesetzt wurden, und das dritte Kapitel behandelt die politische Partizipation, d.h. es analysiert diejenigen Handlungen der Bürger, die die Beeinflussung politischer Entscheidungen zum Ziel haben, wobei zwischen der Teilnahme an Wahlen1, der Mitarbeit in Parteien und sonstigen Partizipationsformen unterschieden wird. Eine vierte Form politischen Verhaltens, das Handeln in Entscheidungsrollen, wird hier nicht mit einbezogen, da nur das Verhalten der Bürger, nicht das der politischen Entscheidungsträger, Gegenstand der Analyse ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Armingeon, Klaus (1994): Gründe und Folgen geringer Wahlbeteiligung, in: Kölner Zeitschrift Ihr Soziologie und Sozialpsychologie, 46, S. 43–64.Google Scholar
  2. Backes, Uwe/Jesse, Eckhard (1993): Politischer Extremismus in der Bundesrepublik Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (3., völlig überarb. u. aktual. Aufl.).Google Scholar
  3. Barnes, Samuel H./Kaase, Max et al. (1979): Political Action. Mass Participation in Five Western Democracies. Beverly Hills/London: Sage.Google Scholar
  4. Bauer, Petra (1993): Ideologie und politische Beteiligung in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  5. Brennan, Geoffrey/Lomasky, Loren (1993): Democracy and Decision. The Pure Theory of Electoral Preference. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  6. Bürklin, Wilhelm P./Neu, ViolaNeen, Hans-Joachim (1997): Die Mitglieder der CDU. Interne Studien, Nr. 148. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung.Google Scholar
  7. Bürklin, Wilhelm P./Klein, Markus (1998): Wahlen und Wählerverhalten. Eine Einführung. Opladen: Leske + Budrich ( 2. Aufl.). Bundesministerium des Innern (Hrsg.) (div. J. ): Verfassungsschutzbericht. Bonn.Google Scholar
  8. Chrapa, Michael/Wittich, Dietmar (2001): Die Mitgliedschaft, dere große Lümmel…. Studie zur Mitgliederbefragung 2000 der PDS. Berlin: PDS.Google Scholar
  9. Dittbemer, Jürgen (1987): F.D.P. - Partei der zweiten Wahl. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  10. Downs, Anthony (1957): An Economic Theory of Democracy. New York: Harper and Row.Google Scholar
  11. Eilfort, Michael (1991): Die Nichtwähler, in: Wahlverhalten (Redaktion: Hans-Georg Wehling). Stuttgart u.a.: Kohlhammer, S. 224–241.Google Scholar
  12. Eilfort, Michael (1994): Die Nichtwähler. Paderborn: SchöninghGoogle Scholar
  13. Eilfort, Michael (1995): Krise oder Normalisierung? Nichtwähler im “Superwahljahr”–soviel Konfusion wie Klarheit, in: Zeitschrift ß1r Parlamentsfragen, 26, S. 183–192.Google Scholar
  14. Falke, Wolfgang (1982): Die Mitglieder der CDU. Berlin: Duncker u. Humblot.Google Scholar
  15. Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans/Troitzsch, Klaus G (Hrsg.) (1989): Wahlen und politische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland: Neuere Entwicklungen der Forschung. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  16. Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (1999): Wahlen und Wählerverhalten, in: Ellwein, Thomas/Holtmann, Everhard (Hrsg.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland (Sonderheft 30 der PVS). Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 454–470.Google Scholar
  17. Falter, Jürgen W./Schumann, Siegfried (1993): Nichtwahl und Protestwahl. Zwei Seiten einer Medaille, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 11, S. 36–49.Google Scholar
  18. Falter, Jürgen W./Schumann, Siegfried (1994): Der Nichtwähler–das unbekannte Wesen, in: Klinge-mann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 161–213.Google Scholar
  19. Feld, Lars P./Kirchgassner, Gebhard (2001): Erwartete Knappheit und die Höhe der Wahlbeteiligung: Empirische Ergebnisse für die neunziger Jahre, in: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1998. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 413–439.Google Scholar
  20. Feist, Ursula (1992a): Niedrige Wahlbeteiligung. Normalisierung oder Krisensymptom der Demokra-tie in Deutschland?, in: Starzacher, Karl/Schacht, Konrad/Friedrich, Bemd/Leif, Thomas (Hrsg.): Protestwähler und Wahlverweigerer. Krise der Demokratie?. Köln: Bund Verlag, S. 40–57.Google Scholar
  21. Feist, Ursula (1992b): Die Partei der Nichtwähler, in: Gegenwartskunde, 41, S. 425–436.Google Scholar
  22. Feist, Ursula (1994a): Nichtwähler 1994. Eine Analyse der Bundestagswahl 1994, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 51–52, S. 35–46.Google Scholar
  23. Feist, Ursula (1994b): Die Macht der Nichtwähler. München: Knaur.Google Scholar
  24. Finkel, Steven E./Opp, Karl-Dieter (1991): Party Identification and Participation in Collective Political Action, in: Journal of Politics, 53, S. 339–371.Google Scholar
  25. Fuchs, Dieter (1984): Die Aktionsformen der neuen sozialen Bewegungen, in: Falter, Jürgen W. /Fenner, Christian/Greven, Michael Th. (Hrsg.): Politische Willensbildung und Interessenvermittlung. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 621–234.Google Scholar
  26. Fuchs, Dieter (1995): Die Struktur politischen Handelns in der Übergangsphase, in: Klingemann, Hans-Dieter/Erbring, Lutz/Diederich, Nils (Hrsg.): Zwischen Wende und Wiedervereinigung. Analysen zur politischen Kultur in West-und Ost-Berlin. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 135147.Google Scholar
  27. Fuchs, Dieter/Kühnel, Steffen (1994): Wählen als rationales Handeln: Anmerkungen zum Nutzen des Rational-Choice-Ansatzes in der empirischen Wahlforschung, in: Klingemann, HansDieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 305–364.Google Scholar
  28. Gabriel, Oscar W. (1997): Bürger und Politik in Deutschland. Politische Einstellungen und politisches Verhalten, in: Gabriel, Oscar W./Holtmann, Everhard (Hrsg.): Handbuch politisches System der Bundesrepublik Deutschland. München: Oldenbourg, S. 379–497.Google Scholar
  29. Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W. (Hrsg.) (1996): Wahlen und politische Einstellungen in westlichen Demokratien. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  30. Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar (2001): Parteimitgliedschaften: Entwicklung und Sozialstruktur, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland. Bonn: Bundeszentrale fir politische Bildung (2., aktual. u. erg. Aufl.), im Druck.Google Scholar
  31. Gabriel, Oscar W./Thaidigsmann, Isabell (2000): Stand und Probleme der Wahlforschung in Deutschland, in: Politische Bildung, 33, S. 6–19.Google Scholar
  32. Gabriel, Oscar W./Troitzsch, Klaus G. (Hrsg.) (1993): Wahlen in Zeiten des Umbruchs. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  33. Gehring, Uwe W./Wagner, Michael (1999): Wahlbeteiligung im hohen und sehr hohem Alter, in: Kölner Zeitschrift fir Soziologie und Sozialpsychologie, 51, S. 681–705.Google Scholar
  34. Green, Donald P./Shapiro, Ian (1994): Pathologies of Rational Choice Theory. A Critique of Applications in Political Science. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  35. Hoffmann-Jaberg, Birgit/Roth, Dieter (1994): Politische Normalität oder wachsende Distanz zu den Parteien?, in: Bürklin, Wilhelm P./Roth, Dieter (Hrsg.): Das Superwahljahr. Köln: Bund, S. 132159.Google Scholar
  36. Hofmann-Göttig, Joachim (1984): Die jungen Wähler. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  37. Inglehart, Ronald (1977): The Silent Revolution. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  38. Inglehart, Ronald (1989): Kultureller Umbruch - Wertewandel in der westlichen Welt. Frankfurt a.M./New York: Campus.Google Scholar
  39. Institut fir Sozialdatenanalyse e.V. (Hrsg.) (1991): Strukturen, politische Aktivitäten und Motivationen in der PDS. Berlin: Institut für Sozialdatenanalyse e.V.Google Scholar
  40. Jennings, M. Kent/van Deth, Jan W. et al. (Hrsg.) (1989): Continuities in Political Action. Berlin/New York: deGruyter.Google Scholar
  41. Jesse, Eckhard (1975): Die Bundestagswahlen von 1953 bis 1972 im Spiegel der repräsentativen Wahlstatistik, in: Zeitschrift fir Parlamentsfragen, 6, S. 310–322.Google Scholar
  42. Jesse, Eckhard (1987): Die Bundestagswahlen von 1972 bis 1987 im Spiegel der repräsentativen Wahlstatistik, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 18, S. 232–242.Google Scholar
  43. Kaase, Max (1979): Legitimitätskrise in westlichen demokratischen Industriegesellschaften, in: Klages, Helmut/Kmieciak, Peter (Hrsg.): Wertewandel und gesellschaftlicher Wandel. Frankfurt a.M./New York: Campus, S. 328–350.Google Scholar
  44. Kaase, Max (1981): Politische Beteiligung und politische Ungleichheit–Betrachtungen zu einem Paradoxon, in: Albertin, Lothar/Link, Werner (Hrsg.): Politische Parteien auf dem Weg zur parlamentarischen Demokratie in Deutschland. Düsseldorf: Droste, S. 363–378.Google Scholar
  45. Kaase, Max (1984): The Challenge of the “Participatory Revolution” in Pluralist Democracies, in: International Political Science Review, 5, S. 299–318.Google Scholar
  46. Kaase, Max (1987): Jugend und Politik, in: Reimann, Helga/Reimann, Horst (Hrsg.): Die Jugend. Einflihrung in die interdisziplinäre Juventologie. Opladen: Westdeutscher Verlag (2. Aufl.), S. 112–139.Google Scholar
  47. Kaase, Max (1989): Mass Participation, in: Jennings, M. Kent/van Deth, Jan W. et al. (Hrsg.): Continuities in Political Action. Berlin: deGruyter, S. 23–64.Google Scholar
  48. Kaase, Max (1995): Partizipation, in: Nohlen, Dieter (Hrsg.): Wörterbuch Staat und Politik. Bonn: Bundeszentrale flr politische Bildung, S. 521–527.Google Scholar
  49. Kaase, Max (1997): Vergleichende Politische Partizipationsforschung, in: Berg-Schlosser, Dirk/Müller-Rommel, Ferdinand (Hrsg.): Vergleichende Politikwissenschaft. Opladen: Leske + Budrich (3. Aufl.), S. 159–174.Google Scholar
  50. Kaase, Max (2000): Entwicklung und Stand der Empirischen Wahlforschung in Deutschland, in: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 17–40.Google Scholar
  51. Kaase, Max/Bauer-Kaase, Petra (1998): Zur Beteiligung an der Bundestagswahl 1994, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 85–112.Google Scholar
  52. Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.) (1990): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  53. Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.) (1998): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  54. Kirchgässner, Gebhard (1990): Hebt ein knapper Wahlausgang die Wahlbeteiligung? Eine Überprüfung der ökonomischen Theorie der Wahlbeteiligung anhand der Bundestagswahl 1987, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 445–477.Google Scholar
  55. Kirchgässner, Gebhard/Meyer zu Himmern, Anne (1994): Erwartete Knappheit und Höhe der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 1990: Unterschiedliche Ergebnisse für die alten und neuen Bundesländer, in: Rattinger, Hans/Gabriel, Oscar W./Jagodzinski, Wolfgang (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland. Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 235–263.Google Scholar
  56. Kirchgässner, Gebhard/Schneider, Friedrich (1979): Politisch-ökonomische Modelle: Theoretische Ansätze und empirische Ergebnisse, in: Hillinger, Claude/Holler, Manfred J. (Hrsg.): Ökonomische Theorie der Politik. München: Verlag Moderne Industrie, S. 86–125.Google Scholar
  57. Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.) (2000): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  58. Kleinhenz, Thomas (1995): Die Nichtwähler. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  59. Kleinhenz, Thomas (1996): Abstimmung mit den Füßen. Eine Längsschnittanalyse der sinkenden Wahlbeteiligung in der Bundesrepublik von 1980 bis 1995, in: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 9, S. 70–83.Google Scholar
  60. Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.) (1994): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  61. Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.) (2001): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1998. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  62. Klingemann, Hans-Dieter/Lass, Jürgen (1995a): Nichtwählen in der Bundesrepublik heute: Krise oder demokratische Normalität?, in: Reuband, Karl-Heinz/Pappi, Franz U./Best, Heinrich (Hrsg.): Die deutsche Gesellschaft in vergleichender Perspektive. Festschrift für Erwin K. Scheuch. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 45–63.Google Scholar
  63. Klingemann, Hans-Dieter/Lass, Jürgen (1995b): Bestimmungsgründe politischer Beteiligung in Ost-und West-Berlin, in: Klingemann, Hans-Dieter/Erbring, Lutz/Diederich, Nils (Hrsg.): Zwischen Wende und Wiedervereinigung. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 148–163.Google Scholar
  64. Klotzsch, Lilian/Stöss, Richard (1986): Die Grünen, in: Stöss, Richard (Hrsg.): Parteien-Handbuch. Sonderausgabe, Bd. 3. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 1509–1598.Google Scholar
  65. Krimmel, Iris (1996): Politische Einstellungen als Determinanten des Nichtwählens, in: Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in westlichen Demokratien. Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 321–341.Google Scholar
  66. Krimmel, Iris (1997): Die Beteiligung an Wahlen auf verschiedenen Ebenen des politischen Systems, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 353–376.Google Scholar
  67. Krimmel, Iris (2000): Politische Beteiligung in Deutschland–Strukturen und Erklärungsfaktoren, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost-und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 609–639.Google Scholar
  68. Kühnel, Steffen/Fuchs, Dieter (1998): Nichtwählen als rationales Handeln: Anmerkungen zum Nutzen des Rational-Choice Ansatzes in der empirischen Wahlforschung II, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 317–356.Google Scholar
  69. Kühnel, Steffen/Fuchs, Dieter (2000): Instrumentelles oder expressives Wählen? Zur Bedeutung des Rational-Choice-Ansatzes in der empirischen Wahlforschung, in: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 340–360.Google Scholar
  70. Lavies, Ralf-Rainer (1973): Nichtwählen als Kategorie des Wahlverhaltens. Düsseldorf: Droste.Google Scholar
  71. Lipset, Seymour Martin/Rokkan, Stein (1967): Cleavage Structures, Party Systems, and Voter Align-ments: An Introduction, in: Lipset, Seymour Martin/Rokkan, Stein (Hrsg.): Party Systems and Voter Alignments. Cross-national Perspectives. New York: The Free Press, S. 1–64.Google Scholar
  72. Lösche, Peter/Walter, Franz (1992): Die SPD. Klassenpartei- Volkspartei - Quotenpartei. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  73. Mensch, Kirsten (1996): Intemalistische versus extemalistische Erklärungsprinzipien in RationalChoice-Ansätzen, oder: Wie erklärt die Rational-Choice-Theorie die Höhe der Wahlbeteiligung, in: Politische Vierteljahresschrift, 37, S. 80–99.Google Scholar
  74. Metje, Matthias (1991): Die Beteiligung von Frauen und Männern an Bundestagswahlen. Eine Unter-suchung der Alters-und Generationseffekte, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 22, S. 358–376.Google Scholar
  75. Metje, Matthias (1994): Wählerschaft und Sozialstruktur im Generationenwechsel. Wiesbaden: Deut-scher Universitätsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  76. Mielke, Gerd (1994): Parteiensystem in der Krise oder Annäherung an die demokratische Normalität? Mutmaßungen zur Amerikanisierung der deutschen Parteien, in: Jäger, Wolfgang/Mühleisen, Hans-OttoNeen, Hans-Joachim (Hrsg.): Republik und Dritte Welt (Festschrift für Dieter Oberndörfer zum 65. Geburtstag). Paderborn: Schönigh, S. 231–242.Google Scholar
  77. Milbrath, Lester W. (1965): Political Participation. Chicago: Rand McNally.Google Scholar
  78. Mintzel, Alf (1986a): Die Bayernpartei, in: Stöss, Richard (Hrsg.): Parteien-Handbuch. Sonderausgabe, Bd. 1. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 395–489.Google Scholar
  79. Mintzel, Alf (1986b): Die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V., in: Stöss, Richard (Hrsg.): Partei-en-Handbuch. Sonderausgabe, Bd. 2. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 661–718.Google Scholar
  80. Muller, Edward N. (1982): An Explanatory Model for Differing Types of Participation, in: European Journal of Political Research, 10, S. 1–16.Google Scholar
  81. Niedermayer, Oskar (1989): Innerparteiliche Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag. Niedermayer, Oskar (1993): Innerparteiliche Demokratie, in: Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Stand und Perspektiven der Parteienforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 230–250.Google Scholar
  82. Niedermayer, Oskar (Hrsg.) (1996): Intermediäre Strukturen in Ostdeutschland. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  83. Niedermayer, Oskar (2001a): Beweggründe des Engagements in politischen Parteien, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (2., akt. u. erg. Aufl.), im Druck.Google Scholar
  84. Niedermayer, Oskar (2001b): Entwicklung und Sozialstruktur der Parteimitgliedschaften im ersten Jahrzehnt nach der Vereinigung, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 32, S. 434–439Google Scholar
  85. Niedermayer, Oskar/Stoss, Richard (1994): DDR-Regimewandel, Bürgerorientierungen und die Entwicklung des gesamtdeutschen Parteiensystems, in: Niedermayer, Oskar/Stoss, Richard (Hrsg.): Parteien und Wähler im Umbruch. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 11–33.Google Scholar
  86. Opp, Karl-Dieter (1997): Die enttäuschten Revolutionäre. Politisches Engagement vor und nach der Wende. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  87. Opp, Karl-Dieter (1999): Contending Conceptions of the Theory of Rational Action, in: Theoretical Politics, 11, S. 171–202.Google Scholar
  88. Plasser, Fritz/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W./Ulram, Peter A. (Hrsg.) (1999): Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  89. Radke, Günter D. (1972): Stimmenthaltung bei politischen Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland. Meisenheim: Hain.Google Scholar
  90. Rattinger, Hans (1994): Demographie und Politik in Deutschland: Befunde der repräsentativen Wahlstatistik 1953–1990, in: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 73–122.Google Scholar
  91. Rattinger, Hans/Krämer, Jürgen (1995): Wahlnorm und Wahlbeteiligung in der Bundesrepublik Deutschland: Eine Kausalanalyse, in: Politische Vierteljahresschrift, 36, S. 267–285.Google Scholar
  92. Rattinger, Hans/Gabriel, Oscar W./Jagodzinski, Wolfgang (Hrsg.) (1994): Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  93. Renz, Thomas (1997): Nichtwähler zwischen Normalisierung und Krise: Zwischenbilanz zum Stand einer nimmer endenden Diskussion, in: Zeitschrift fir Parlamentsfragen, 28, S. 572–591.Google Scholar
  94. Riker, William H./Ordeshook, Peter C. (1968): A Theory of the Calculus of Voting, in: American Political Science Review, 62, S. 675–689.Google Scholar
  95. Roth, Dieter (1992): Sinkende Wahlbeteiligung–eher Normalisierung als Krisensymptom, in: Starzacher, Karl/Schacht, Konrad/Friedrich, Bernd/Leif, Thomas (Hrsg.): Protestwähler und Wahlverweigerer. Krise der Demokratie?. Köln: Bund-Verlag, S. 58–68.Google Scholar
  96. Roth, Dieter (1998): Empirische Wahlforschung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  97. Schmitt, Karl (Hrsg.) (1990): Wahlen, Parteieliten, politische Einstellungen. Neuere Forschungsergebnisse. Frankfurt a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  98. Schmitt-Beck, Rüdiger/Weins, Cornelia (1997): Gone with the wind (of change). Neue soziale Bewegungen und politischer Protest im Osten Deutschlands, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 321–351.Google Scholar
  99. Schönbohm, Wulf (1985): Die CDU wird moderne Volkspartei. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  100. Schultze, Rainer-Olaf (2000): Wählerverhalten bei Bundestagswahlen: Bekannte Muster mit neuen Akzenten, in: Poltische Bildung, 33, S. 34–56.Google Scholar
  101. Schumann, Siegfried (1998): Unzufriedenheit und Bindungslosigkeit als Ursache fir die Neigung zur Wahl rechtsextremer Parteien und zur Stimmenthaltung, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 571–598.Google Scholar
  102. Stoss, Richard (1996): Parteimitglieder und Wähler im „Superwahljahr“ 1994. Daten zur Sozialstruktur, zu Einstellungen und Wertorientierungen. Berlin: Otto-Stammer-Zentrum der Freien Universität Berlin.Google Scholar
  103. Stoss, Richard (2000): Rechtsextremismus im vereinten Deutschland. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung (3., überarb. Aufl.).Google Scholar
  104. Terwey, Michael (2000): Auf der Suche nach Besinnung, Sport und Spaß? Neue Daten zu Freizeitgestaltungen in Deutschland, in: ZA-Information, Nr. 46, S. 115–142.Google Scholar
  105. Uehlinger, Hans-Martin (1988): Politische Partizipation in der Bundesrepublik. Strukturen und Erklärungsmodelle. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  106. van Deth, Jan W. (1997): Formen konventioneller politischer Partizipation. Ein neues Leben alter Dinosaurier?, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 291–319.Google Scholar
  107. van Deth, Jan W./Rattinger, Hans/Roller, Edeltraud (Hrsg.) (2000): Die Republik auf dem Weg zur Normalität?. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  108. Veen, Hans-Joachim/Neu, Viola (1995): Politische Beteiligung in der Volkspartei. Interne Studien, Nr. 113. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung.Google Scholar
  109. Verba, Sidney/Nie, Norman H. (1972): Participation in Amerika. Political Democracy and Social Equality. New York: Harper & Row.Google Scholar
  110. Verba, Sidney/Nie, Norman H./Kim, Jae-on (1978): Participation and Political Equality. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  111. Westle, Bettina (1994): Politische Partizipation, in: Gabriel, Oscar W./Brettschneider, Frank (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Bonn: Bundeszentrale fir politische Bildung (2., erw. u. tcberarb. Aufl.), S. 137–173.Google Scholar
  112. Westle, Bettina (2000): Politische Partizipation: Mobilisierung als Faktor geschlechtsspezifischer Ungleichheit, in: Niedermayer, Oskar/Westle, Bettina (Hrsg.): Demokratie und Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 136–159.Google Scholar
  113. Zintl, Reinhard (1989): Der Homo-Oeconomicus: Ausnahmeerscheinung in jeder Situation oder Jedermann in Ausnahmesituationen?, in: Analyse und Kritik, 11, S. 52–69.Google Scholar
  114. Zintl, Reinhard (1994): Die Kriterien der Wahlentscheidung in Rational-Choice-Modellen, in: Rattinger, Hans/Gabriel, Oscar W./Jagodzinski, Wolfgang (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 501–523.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Oskar Niedermayer

There are no affiliations available

Personalised recommendations