Advertisement

Politische Orientierungen

  • Oskar Niedermayer
Chapter

Zusammenfassung

Politische Orientierungen ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern den Umgang mit der politischen Realität. Sie sind unterschiedlicher Art und beziehen sich auf eine Vielzahl von Objekten.1 Orientierungsobjekte können sowohl die Strukturen des politischen Systems, d.h. das politische Ordnungsmodell und die in diesem Rahmen politisch handelnden Akteure, als auch die inhaltlichen Handlungsergebnisse in Form konkreter politischer Entscheidungen und deren Folgen sein. Die strukturelle Dimension lässt sich untergliedern in Orientierungen
  • gegenüber der eigenen politischen Rolle, wozu insbesondere das politische Interesse und das staatsbürgerliche Selbstbewusstsein gehören;

  • gegenüber dem politischen Führungspersonal, also den individuellen politischen Entscheidungsträgern;

  • gegenüber den politischen Institutionen, also den Verfassungsorganen, intermediären Institutionen (z.B. Verbänden) und (verfassungs-)rechtlichen Verfahrensregeln;

  • gegenüber der gesamten politischen Ordnung, also der Idee der Demokratie und ihrer Prinzipien, der Demokratiekonzeption des Grundgesetzes und der Verfassungswirklichkeit;

  • gegenüber der politischen Gemeinschaft, wozu die Haltung zur Nation und zu den Mitbürgern zählen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Almond, Gabriel A./Nerba, Sidney (1965): The Civic Culture. Boston: Little, Brown.Google Scholar
  2. Baker, Kendall L./Dalton, Russell J./Hildebrandt, Kai (1981): Germany Transformed: Political Culture and the New Politics. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Balch, George I. (1974): Multiple Indicators in Survey Research: The Concept ‘Sense of Political Efficacy’, in: Political Methodology, 1, S. 1–43.Google Scholar
  4. Brettschneider, Frank/Ahlstich, Katja/Klett, BettinaNetter, Angelika (1994): Materialien zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft, in: Gabriel, Oscar W./Brettschneider, Frank (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 441–624.Google Scholar
  5. Campbell, Angus/Gurin, Gerald/Miller, Warren E. (1954): The Voter Decides. Evanston, III./White Plains,N.Y.: Row, Peterson and Co.Google Scholar
  6. Craig, Stephen C./Niemi, Richard C./Silver, Glenn E. (1990): Political Efficacy and Trust: A Report on the NES Pilot Study Items, in: Political Behaviour, 12, S. 289–314.Google Scholar
  7. Fuchs, Dieter/Klingemann, Hans-Dieter/Schöbel, Carolin (1991): Perspektiven der politischen Kultur im Vereinigten Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 32, S. 35–46.Google Scholar
  8. Gabriel, Oscar W. (1986): Politische Kultur, Postmaterialismus und Materialismus in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  9. Gabriel, Oscar W. (1995a): Immer mehr Gemeinsamkeiten? Politische Kultur im vereinigten Deutschland, in: Altenhof, Ralf/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Das wiedervereinigte Deutschland - Zwischenbilanz und Perspektiven. Düsseldorf. Droste, S. 243–274.Google Scholar
  10. Gabriel, Oscar W. (1995b): Political Efficacy and Trust, in: van Deth, Jan W, Scarbrough, Elinor (Hrsg.): The Impact of Values. Oxford: Oxford University Press, S. 357–389.Google Scholar
  11. Gabriel, Oscar W. (1997): Bürger und Politik in Deutschland. Politische Einstellungen und politisches Verhalten, in: Gabriel, Oscar W./Holtmann, Everhard (Hrsg.): Handbuch politisches System der Bundesrepublik Deutschland. München: Oldenbourg, S. 379–497.Google Scholar
  12. Gabriel, Oscar W.Netter, Angelika (1999): Politische Involvierung und politische Unterstützung im vereinigten Deutschland - Eine Zwischenbilanz, in: Plasser, Fritz/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W./Ulram, Peter A. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 191–239.Google Scholar
  13. Hoffmann-Lange, Ursula (1997): Einstellungen zur Rolle der Bürger im politischen Prozeß, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 211–234.Google Scholar
  14. Hoffmann-Lange, Ursula (2000): Bildungsexpansion, politisches Interesse und politisches Engagement in den alten Bundesländern, in: Niedermayer, Oskar/Westle, Bettina (Hrsg.): Demokratie und Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 46–64.Google Scholar
  15. Lane, Robert E. (1959): Political Life. Why People get Involved in Politics. Glencoe: Free Press.Google Scholar
  16. Maier, Jürgen (2000): Politisches Interesse und politisches Wissen in Ost- und Westdeutschland, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischenGoogle Scholar
  17. Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 141–171. Merritt, Anna J./Merritt, Richard L. (Hrsg.) (1970): Public Opinion in Occupied Germany. The 0M-Google Scholar
  18. GUS Surveys 1945–1949. Urbana u.a.: University of Illinois Press.Google Scholar
  19. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hrsg.) (1997): Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie 1993–1997. München: K. G. Saur.Google Scholar
  20. van Deth, Jan W. (1990): Interest in Politics, in: Jennings, M. Kent/van Deth, Jan W. et al. (Hrsg.): Continuities in Political Action. Berlin/New York: De Gruyter und Aldine, S. 275–312.Google Scholar
  21. van Deth, Jan W. (1996): Politisches Interesse und Apathie in Europa, in: König, Thomas/Rieger, Elmar/Schmitt, Hermann (Hrsg.): Das europäische Mehrebenensystem. Frankfurt a.M.: Campus, S. 383–402.Google Scholar
  22. van Deth, Jan W. (2000): Das Leben, nicht die Politik ist wichtig, in: Niedermayer, Oskar/Westle, Bettina (Hrsg.): Demokratie und Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 115–135.CrossRefGoogle Scholar
  23. Vetter, Angelika (1997a): Political Efficacy: Alte und neue Meßmodelle im Vergleich, in: KölnerGoogle Scholar
  24. Zeitschrift fir Soziologie und Sozialpsychologie, 49, S. 53–73.Google Scholar
  25. Vetter, Angelika (1997b): Political Efficacy - Reliabilität und Validität. Alte und neue Meßmodelle im Vergleich. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  26. Vetter, Angelika (2000): Frischer Wind in einer alten Beziehung? Political Efficacy und die Bundestagswahl 1998, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 79–109.Google Scholar
  27. Brettschneider, Frank (1998a): Medien als Imagemacher? Bevölkerungsmeinung zu den beiden Spitzenkandidaten und der Einfluss der Massenmedien im Vorfeld der Bundestagswahl 1998, in: Media Perspektiven, 8, S. 392–401.Google Scholar
  28. Brettschneider, Frank (1998b): Kohl oder Schröder: Determinanten der Kanzlerpräferenz gleich Determinanten der Wahlpräferenz?, in: Zeitschrift fir Parlamentsfragen, 29, S. 401–421Google Scholar
  29. Ehrhart, Christof/Sandschneider, Eberhard (1994): Politikverdrossenheit: Kritische Anmerkungen zur Empirie, Wahrnehmung und Interpretation abnehmender politischer Partizipation, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 25, S. 441–458.Google Scholar
  30. Eltermann, Ludolf K. (1980): Kanzler und Oppositionsführer in der Wählergunst. Bonn: Bonn Aktuell.Google Scholar
  31. Gabriel, Oscar W.Netter, Angelika (1998): Bundestagswahlen als Kanzlerwahlen? Kandidatenorientierungen und Wahlentscheidungen im parteienstaatlichen Parlamentarismus, in: Kaase, Max/ Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 505–536.Google Scholar
  32. Klein, Markus/Ohr, Dieter (2000a): Der Kandidat als Politiker, Mensch und Mann. Ein Instrument zur differenzierten Erfassung von Kandidatenorientierungen und seine Anwendung auf die Analyse des Wählerverhaltens bei der Bundestagswahl 1998, in: ZA-Information, Nr. 46, S. 6–25.Google Scholar
  33. Klein, Markus/Ohr, Dieter (2000b): Gerhard oder Helmut?,Unpolitische Kandidateneigenschaften und ihr Einfluss auf die Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl 1998, in: Politische Vierteljahresschrift, 41, S. 199–224.Google Scholar
  34. Krimmel, Iris (1999): Die Beurteilung von Politikern als ein Aspekt von „Politikverdrossenheit”, in: Plasser, Fritz/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W./Ulram, Peter A. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich. Frankfurt a.M.: Lang, S. 263–292.Google Scholar
  35. Lass, Jürgen (1995): Vorstellungsbilder über Kanzlerkandidaten. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.Google Scholar
  36. Lösche, Peter (1995): Parteienverdrossenheit ohne Ende? Polemik gegen das Lamentieren deutscher Politiker, Journalisten, Politikwissenschaftler und Staatsrechtler, in: Zeitschrift fur Parlamentsfragen, 26, S. 149–159.Google Scholar
  37. Maier, Jürgen (2000): Die zentralen Dimensionen der Politikverdrossenheit und ihre Bedeutung flir die Erklärung von Nichtwahl und,Protestwahl` in der Bundesrepublik Deutschland, in: van Deth, Jan/Rattinger, Hans/Roller, Edeltraud (Hrsg.): Die Republik auf dem Weg zur Normalität? Opladen: Leske + Budrich, S. 227–249.Google Scholar
  38. Maier, Jürgen (2000): Politikverdrossenheit in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  39. Ohr, Dieter (2000): Wird das Wählerverhalten zunehmend personalisierter, oder: Ist jede Wahl anders? Kandidatenorientierungen und Wahlentscheidung in Deutschland von 1961 bis 1998, in: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 272–308.Google Scholar
  40. Pickel, Gert/Walz, Dieter (1997): Politikverdrossenheit in Ost- und Westdeutschland: Dimensionen und Ausprägungen, in: Polifsche Vierteljahresschrift, 38, S. 27–49.Google Scholar
  41. Schedler, Andreas (1993): Die demoskopische Konstruktion von „Politikverdrossenheit”, in: Politische Vierteljahresschrift, 34, S. 414–435.Google Scholar
  42. Starke, Frank Christian (1993): Krise ohne Ende? Parteiendemokratie vor neuen Herausforderungen. Köln: Bund.Google Scholar
  43. Stöss, Richard/Niedermayer, Oskar (2000): Zwischen Anpassung und Profilierung. Die SPD an der Schwelle zum neuen Jahrhundert, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 5, S. 3–11.Google Scholar
  44. Thierse, Wolfgang (1993): Politik- und Parteienverdrossenheit: Modeworte behindern berechtigte Kritik. Zur Notwendigkeit gesellschaftlicher Reformen, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 31, S. 19–25.Google Scholar
  45. Vetter, Angelika/Brettschneider, Frank (1998): „Idealmaße” für Kanzlerkandidaten, in: ZUMA-Nachrichten, 22, S. 90–115.Google Scholar
  46. Walter, Melanie (2000): Die deutschen Politiker in der Sicht der Bevölkerung - Wert-, Macht-oder Funktionselite?, in: Falter, Jürgen/Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 275–317.Google Scholar
  47. Almond, Gabriel A.Nerba, Sidney (1965): The Civic Culture. Boston: Little, Brown.Google Scholar
  48. Baker, Kendall L./Dalton, Russell J./Hildebrandt, Kai (1981): Germany Transformed: Political Culture and the New Politics. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  49. Belknap, George/Campbell, Angus (1952): Political Party Identification and Attitudes Towards Foreign Policy, in: Public Opinion Quarterly, 15, S. 601–623.Google Scholar
  50. Berger, Manfred (1973): Parteiidentifikation in der Bundesrepublik, in: Politische Vierteljahresschrift, 14, S. 215–225.Google Scholar
  51. Berger, Manfred (1977): Stabilität und Intensität von Parteineigungen, in: Politische Vierteljahresschrift, 18, S. 501–509.Google Scholar
  52. Bluck, Carsten/Kreikenbohm, Henry (1991): Die Wähler in der DDR: nur issue-orientiert oder auch parteigebunden?, in: Zeitschrift fir Parlamentsfragen, 22, S. 495–502.Google Scholar
  53. Bluck, Carsten/Kreikenbom, Henry (1993): Quasiparteibindung und Issues, in: Gabriel, Oscar W./Troitzsch, Klaus G. (Hrsg.): Wahlen in Zeiten des Umbruchs. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 455–470.Google Scholar
  54. Campbell, Angus/Converse, Philiph E./Miller, Warren E./Stokes, Donald E. (1960): The American Voter. New York: Wiley.Google Scholar
  55. Campbell, Angus/Gurin, Gerald/Miller, Warren E. (1954): The Voter Decides. Evanston, Ill./White Plains,N.Y.: Row, Peterson and Co.Google Scholar
  56. Conradt, David P. (1980): Changing German Political Culture, in: Almond, Gabriel A., Nerba, Sidney (Hrsg.): The Civic Culture Revisited. Boston: Little, Brown, S. 212–272.Google Scholar
  57. Conradt, David P. (1991): From Output Orientation to Regime Support: Changing German Political Culture, in: Hoffmann-Lange, Ursula (Hrsg.): Social and Political Structures in West Germany. From Authoritarism to Postindustrial Democracy. Boulder, Col.: Westview Press, S. 127–142.Google Scholar
  58. Dahrendorf, Ralf (1971): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München: Piper.Google Scholar
  59. Dalton, Russell J./Beck, Paul A./Flanagan, Scott C. (Hrsg.) (1984): Electoral Change in Advanced Industrial Democracies: Realignment or Dealignment?. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  60. Dalton, Russell J./Rohrschneider, Robert (1990): Wählerwandel und die Abschwächung der Parteineigungen von 1972 bis 1987, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 297–324.Google Scholar
  61. Derlien, Hans-Ulrich (1997): Elitezirkulation und Institutionenvertrauen, in: Berliner Journal fur Soziologie, 7, S. 539–556.Google Scholar
  62. Dinkel, Reiner (1977): Der Zusammenhang zwischen Bundes- und Landtagswahlergebnissen, in: Politische Vierteljahresschrift, 18, S. 348–359.Google Scholar
  63. Dinkel, Reiner H. (1989): Landtagswahlen unter dem Einfluß der Bundespolitik: Die Erfahrung der letzten Legislaturperioden, in: Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans/Troitzsch, Klaus G. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 253–262.Google Scholar
  64. Dittrich, Karl-Heinz (1992): Das Bild der Parteien im vereinten Deutschland. Für welche Bevölkerungsgruppen setzen sie sich ein?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 34–35, S. 26–35.Google Scholar
  65. Dittrich, Karl-Heinz/Zelle, Carsten (1992): Politische Befindlichkeiten sozialer Gruppen in West- und Ostdeutschland. Kompetenz der Parteien fir soziale Interessengruppen. Interne Studien, Nr. 37. Sankt Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung.Google Scholar
  66. Diking, Herbert (1990): Aspekte des Vertrauens in Institutionen. Westeuropa im Querschnitt der Internationalen Wertestudie 1981, in: Zeitschrift für Soziologie, 19, S. 73–89.Google Scholar
  67. Easton, David (1965): A Systems Analysis of Political Life. New York: Wiley (new ed. 1979 ).Google Scholar
  68. Easton, David (1975): A Re-assessment of the Concept of Political Support, in: British Journal of Political Science, 5, S. 435–457.Google Scholar
  69. Falter, Jürgen W. (1977): Einmal mehr: Läßt sich das Konzept der Parteiidentifikation auf deutsche Verhältnisse übertragen?, in: Politische Vierteljahresschrift, 18, S. 476–500.Google Scholar
  70. Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans (1997): Die deutschen Parteien im Urteil der öffentlichen Meinung 1977–1994, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland. Bonn/Opladen: Bundeszentrale fin politische Bildung/Westdeutscher Verlag, S. 495–513.Google Scholar
  71. Falter, Jürgen W./Schoen, Harald/Caballero, Claudio (2000): Dreißig Jahre danach: Zur Validierung des Konzepts,Parteiidentifikation in der Bundesrepublik, in: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 235–271.Google Scholar
  72. Feist, Ursula (1991): Zur politischen Akkulturation der vereinten Deutschen. Eine Analyse aus Anlaß der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 11–12, S. 2132.Google Scholar
  73. Fuchs, Dieter (1989): Die Unterstützung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  74. Gabriel, Oscar W. (1986): Politische Kultur, Postmaterialismus und Materialismus in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  75. Gabriel, Oscar W. (1993): Institutionenvertrauen im vereinigten Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 43, S. 3–12.Google Scholar
  76. Gabriel, Oscar W. (1994): Politische Einstellungen und politische Kultur, in: Gabriel, Oscar W. /Brettschneider, Frank (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte. Opladen: Westdeutscher Verlag (2./erw. u. überarb. Aufl.), S. 96–133.Google Scholar
  77. Gabriel, Oscar W. (1995): Immer mehr Gemeinsamkeiten? Politische Kultur im vereinigten Deutschland, in: Altenhof, Ralf/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Das wiedervereinigte Deutschland - Zwischenbilanz und Perspektiven. Düsseldorf: Droste, S. 243–274.Google Scholar
  78. Gabriel, Oscar W. (1996): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen, in: Kaase, Max/Eisen, Andreas/Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Wollmann, Hellmut (Hrsg.): Politisches System. Opladen: Leske + Budrich, S. 231–319.Google Scholar
  79. Gabriel, Oscar W. (1999): Integration durch Institutionenvertrauen? Struktur und Entwicklung des Verhältnisses der Bevölkerung zum Parteienstaat und zum Rechtsstaat im vereinigten Deutschland, in: Friedrichs, Jürgen/Jagodzinski, Wolfgang (Hrsg.): Soziale Integration (Sonderheft 39 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie). Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 199–235.Google Scholar
  80. Gluchowski, Peter (1978): Parteiidentifikation im politischen System der Bundesrepublik Deutschland, in: Obemdörfer, Dieter (Hrsg.): Wählerverhalten in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: Duncker und Humblot, S. 265–323.Google Scholar
  81. Gluchowski, Peter/Zelle, Carsten (1992): Demokratisierung in Ostdeutschland. Aspekte der politischen Kultur in der Periode des Systemwechsels, in: Gerlich, Peter/Plasser, Fritz/Ulram Peter A. (Hrsg.): Regimewechsel: Demokratisierung und politische Kultur in Ost-Mitteleuropa. Wien: Böhlau, S. 231–274.Google Scholar
  82. Greiffenhagen, Martin/Greiffenhagen, Sylvia (1993): Ein schwieriges Vaterland. Zur politischen Kultur im vereinigten Deutschland. München: List.Google Scholar
  83. Kaase, Max (1988): Political Alienation and Protest, in: Dogan, Mattei (Hrsg.): Comparing Pluralist Democracies. Strains an Legitimacy. Boulder, Col.: Westview, S. 114–141.Google Scholar
  84. Kreikenbom, Henry (1996): Parteiorientierungen ostdeutscher Bürger im Transformationsprozeß, in: Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in westlichen Demokratien. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 223–243.Google Scholar
  85. Kreikenbom, Henry (1997): Einstellungen der Bürger zu den Parteien, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 167–187.Google Scholar
  86. Krüger, Winfried (1995): Vertrauen in Institutionen, in: Hoffmann-Lange, Ursula (Hrsg.): Jugend und Demokratie in Deutschland. DJI Jugendsurvey 1. Opladen: Leske + Budrich, S. 247–274.Google Scholar
  87. Niedermayer, Oskar (1996): Das intermediäre System, in: Kaase, Max/Eisen, Andreas/Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Wollmann, Hellmut: Politisches System. KSPW-Berichte zum sozialen und politischen Wandel in Ostdeutschland, Bd. 3. Opladen: Leske + Budrich, S. 155–230.Google Scholar
  88. Niedermayer, Oskar (2000): Die Entwicklung des deutschen Parteiensystems: eine quantitative Analyse, in: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 106–125.Google Scholar
  89. Parry, Geraint (1976): Trust, Distrust, and Consensus, in: British Journal of Political Science, 6, S. 129–142.Google Scholar
  90. Pickel, Gerd/Walz, Dieter (1995): Politisches Institutionenvertrauen in der Bundesrepublik Deutschland in zeitlicher Perspektive, in: Journal für Sozialforschung, 35, S. 145–155.Google Scholar
  91. Rattinger, Hans (1995): Parteineigungen in Ostdeutschland vor und nach der Wende, in: Bertram, Hans (Hrsg.): Ostdeutschland im Wandel: Lebensverhältnisse - politische Einstellungen. Opladen: Leske + Budrich, S. 213–253.Google Scholar
  92. Rattinger, Hans (1996): Parteiidentifikationen in Ost- und Westdeutschland nach der Vereinigung, in: Niedermayer, Oskar/Beyme, Klaus von ( Hrsg. ): Politische Kultur in Ost- und Westdeutschland.Google Scholar
  93. Opladen: Leske + Budrich (unveränd. Nachdr. d. 1. Aufl. (Akademie Verlag 1994)), S. 77–104.Google Scholar
  94. Rosar, Ulrich (1998): Policy-Orientierung und Systemunterstützung 1991–1995. Die Bedeutung der politischen Agenda für das Vertrauen in rechtsstaatliche und demokratische Institutionen, in: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinten Deutschland - Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 129–154.Google Scholar
  95. Roth, Dieter (1990): Die Wahlen zur Volkskammer in der DDR. Der Versuch einer Erklärung, in: Politische Vierteljahresschrift, 31, S. 369–393.Google Scholar
  96. Schmitt, Hermann (1992): So dicht war die Mauer nicht! Über Parteibindungen und cleavages im Osten Deutschlands, in: Eisenmann, Peter/Hirscher, Gerhard (Hrsg.): Die Entwicklung der Volksparteien im vereinten Deutschland. München: mvg, S. 229–252.Google Scholar
  97. Schmitt, Hermann/Holmberg, Sören (1995): Political Parties in Decline?, in: Klingemann, Hans- Dieter/Fuchs, Dieter (Hrsg.): Citizens and the State. Oxford: Oxford University Press, S. 95–133.Google Scholar
  98. Schmitt-Beck, Rüdiger/Weick, Stefan (2001): Die dauerhafte Parteiidentifikation - nur noch ein Mythos?, in: Informationsdienst Soziale Indikatoren, 26, S. 1–5.Google Scholar
  99. Thaidigsmann, S. Isabell (2000): Parteien und Verbände als Vertreter von Bürgerinteressen, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 241–273.Google Scholar
  100. Walz, Dieter (1996a): Demokratievertrauen im vereinigten Deutschland 1991–1995, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 27, S. 61–74.Google Scholar
  101. Walz, Dieter (1996b): Vertrauen in politische Institutionen im vereinten Deutschland, in: Deutschland-Archiv, 29, S. 240–248.Google Scholar
  102. Walz, Dieter (1997): Einstellungen zu den politischen Institutionen, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 147–165.Google Scholar
  103. Walz, Dieter/Brunner, Wolfram (2000): Das politische Institutionenvertrauen in den 90er Jahren, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 175–208.Google Scholar
  104. Weßels, Bernhard (1991): Vielfalt oder strukturierte Komplexität? Zur Institutionalisierung politischer Spannungslinien im Verbände- und Parteiensystem in der Bundesrepublik, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 43, S. 454–475.Google Scholar
  105. Weßels, Bernhard (1992): Bürger und Organisationen in Ost- und Westdeutschland: vereint und doch verschieden?, in: Eichener, Volker/Kleinfeld, Ralf/Pollack, Detlef/Schmid, Josef/Schubert, KlausNoelzkow, Helmut (Hrsg.): Organisierte Interessen in Ostdeutschland. Marburg: Metropolis Verlag, S. 509–543.Google Scholar
  106. Weßels, Bernhard (1993): Politische Repräsentation als Prozeß gesellschaftlich-parlamentarischer Kommunikation, in: Herzog, Dietrich/Rebenstorf, Hilke/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Parlament und Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 99–137.Google Scholar
  107. Weßels, Bernhard (1997): Einstellungen zu den Institutionen der Interessenvermittlung, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 189–210.Google Scholar
  108. Wollmann, Hellmut (1997): Entwicklung des Verfassungs- und Rechtsstaates in Ostdeutschland als Institutionen- und Personaltransfer, in: Wollmann, Hellmut/Derlien, Hans-Ulrich/König, Klaus/Renzsch, Wolfgang/Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Transformation der politisch-administrativen Strukturen in Ostdeutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 25–48.Google Scholar
  109. Wright, James D. (1976): The Dissent of the Governed. Alienation and Democracy in America. New York u.a.: Academic Press.Google Scholar
  110. Zelle, Carsten (1998): A Third Face of Dealignment? An Update on Party Identification in Germany, 1971–94, in: Anderson, Cristopher J./Zelle, Carsten (Hrsg.): Stability and Change in German Elections. Westport, CT: VERLAG???, S. 55–70.Google Scholar
  111. Arzheimer, Kai/Klein, Markus (1997): Die friedliche und die stille Revolution, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 37–59.Google Scholar
  112. Arzheimer, Kai/Klein, Markus (2000): Gesellschaftspolitische Wertorientierungen und Staatszielvorstellungen im Ost-West-Vergleich, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 363–402.Google Scholar
  113. Baker, Kendall L./Dalton, Russell J./Hildebrandt, Kai (1981): Germany Transformed: Political Culture and the New Politics. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  114. Bauer, Petra (1991a): Freiheit und Demokratie in der Wahrnehmung der Bürger in der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR, in: Wildenmann, Rudolf (Hrsg.): Nation und Demokratie - Politisch-strukturelle Gestaltungsprobleme im neuen Deutschland. Baden Baden: Nomos, S. 99–124.Google Scholar
  115. Bauer, Petra (199 lb): Politische Orientierungen im Übergang. Eine Analyse politischer Einstellungen in West- und Ostdeutschland 1990/91, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 43, S. 433–453.Google Scholar
  116. Bürklin, Wilhelm P. (1995): Die politische Kultur in Ost- und Westdeutschland: Eine Zwischenbilanz, in: Lehmbruch, Gerhard (Hrsg.): Einigung und Zerfall. Deutschland und Europa nach dem Ende des Ost-West-Konflikts. Opladen: Leske + Budrich, S. 11–24.Google Scholar
  117. Conradt, David P. (1980): Changing German Political Culture, in: Almond, Gabriel A.Nerba, Sidney (Hrsg.): The Civic Culture Revisited. Boston: Little, Brown, S. 212–272.Google Scholar
  118. Dalton, Russell J. (1994): Communists and Democrats: Democratic Attitudes in the Two Germanies, in: Brititsh Journal of Political Science, 24, S. 469–493.Google Scholar
  119. Easton, David (1975): A Re-assessment of the Concept of Political Support, in: British Journal of Political Science, 5, S. 435–457.Google Scholar
  120. Fuchs, Dieter (1989): Die Unterstützung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  121. Fuchs, Dieter (1997): Welche Demokratie wollen die Deutschen? Einstellungen zur Demokratie im vereinten Deutschland, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 81–113.Google Scholar
  122. Fuchs, Dieter/Roller, Edeltraud/Weßels, Bernhard (1997): Die Akzeptanz der Demokratie des vereinigten Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 51, S. 3–12.Google Scholar
  123. Gabriel, Oscar W. (1987): Demokratiezufriedenheit und demokratische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 22, S. 32–45.Google Scholar
  124. Gabriel, Oscar W. (1995): Immer mehr Gemeinsamkeiten? Politische Kultur im vereinigten Deutschland, in: Altenhof, Ralf/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Das wiedervereinigte Deutschland - Zwischenbilanz und Perspektiven. Düsseldorf: Droste, S. 243–274.Google Scholar
  125. Gabriel, Oscar W. (1996): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen, in: Kaase, Max/Eisen, Andreas/Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Wollmann, Hellmut (Hrsg.): Politisches System. Opladen: Leske + Budrich, S. 231–319.Google Scholar
  126. Gabriel, Oscar W. (1999): Demokratie in der Vereinigungskrise? Struktur, Entwicklung und Bestimmungsfaktoren der Einstellungen zur Demokratie im vereinigten Deutschland, in: Zeitschrift far Politikwissenschaft, 9, S. 827–861.Google Scholar
  127. Gabriel, Oscar W. (2000a): Ein demokratischer Konsens in Ost und West?, in: Der Burger im Staat, 50, S. 196–202.Google Scholar
  128. Gabriel, Oscar W. (2000b): Demokratische Einstellungen in einem Land ohne demokratische Traditionen? Die Unterstützung der Demokratie in den neuen Bundeslindem im Ost-West-Vergleich, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 41–77Google Scholar
  129. Gabriel, Oscar W./Neller, Katja (2000): Stabilität und Wandel politischer Unterstützung im vereinigten Deutschland, in: Esser, Hartmut (Hrsg.): Der Wandel nach der Wende - Gesellschaft, Wirtschaft, Politik in Ostdeutschland. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 67–89.Google Scholar
  130. Gabriel, Oscar W.Netter, Angelika (1999): Politische Involvierung und politische Unterstützung im vereinigten Deutschland - Eine Zwischenbilanz, in: Plasser, Fritz/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W./Ulram, Peter A. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 191–239.Google Scholar
  131. Holtmann, Everhard (2000): Das Demokratieverständnis in seinen unterschiedlichen Dimensionen, in: Gegenwartskunde, 49, S. 49–70.Google Scholar
  132. Kaase, Max (1971): Demokratische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Wilden-mann, Rudolf et al. (Hrsg.): Sozialwissenschaftliches Jahrbuch fur Politik, Bd. 2. München: Olzog, S. 119–326.Google Scholar
  133. Kaase, Max/Bauer-Kaase, Petra (1998): Deutsche Vereinigung und innere Einheit 1990–1997, in: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinigten Deutschland — Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 251–267.Google Scholar
  134. Klingemann, Hans-Dieter (1999): Mapping political Support in the 1990s: A Global Analysis, in: Norris, Pippa (Hrsg.): Critical Citizens. Global Support for Democratic Governance. Oxford: Oxford University Press, S. 31–56.Google Scholar
  135. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hrsg.) (1997): Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie 1993–1997. München: K. G. Saur.Google Scholar
  136. Norris, Pippa (1999): Introduction: The Growth of Critical Citizens?, in: Norris, Pippa/Critical Citizens. Global Support for Democratic Governance (Hrsg.):. Oxford: Oxford University Press, S. 127.Google Scholar
  137. Pollack, Detlef/Pickel, Gert (1998): Die ostdeutsche Identität - Erbe des DDR-Sozialismus oder Produkt der Wiedervereinigung? Die Einstellungen der Ostdeutschen zu sozialer Ungleichheit und Demokratie, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 41–42, S. 9–23.Google Scholar
  138. Rohrschneider, Robert (1999): Learning Democracy. Democratic and Economic Values in Unified Germany. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  139. Westle, Bettina (1994): Demokratie und Sozialismus. Politische Ordnungsvorstellungen im vereinten Deutschland zwischen Ideologie, Protest und Nostalgie, in: Kölner Zeitschrift fur Soziologie, 46, S. 571–596.Google Scholar
  140. Westle, Bettina (1998): Konsens und Konflikt als Elemente der pluralistischen Demokratie. Zum Demokratieverständnis von West- und Ostdeutschen, in: ZUMA-Nachrichten, 22, S. 116–133.Google Scholar
  141. Blank, Thomas/Heinrich, Horst-Alfred/Schmidt, Peter (2000): Nationale Identität und kollektive Erinnerung der Deutschen: Messung, Erklärung und Veränderungen über die Zeit, in: Esser, Hartmut (Hrsg.): Der Wandel nach der Wende - Gesellschaft, Wirtschaft, Politik in Ostdeutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 251–276.Google Scholar
  142. Blank, Thomas/Schmidt, Peter (1993): Verletzte oder verletzende Nation?, in: Journal für Sozialforschung, 33, S. 391–415.Google Scholar
  143. Brunner, Wolfram/Walz, Dieter (1998): Selbstidentifikation der Ostdeutschen 1990–1997, in: Meule-mann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinten Deutschland — Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 229–250.Google Scholar
  144. Doll, Jörg/Mielke, Rosemarie/Mentz, Michael (1994): Formen und Veränderungen wechselseitiger ost- und westdeutscher Stereotypisierungen in den Jahren 1990, 1991 und 1992, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 46, S. 501–514.Google Scholar
  145. Europäische Kommission (Hrsg.) (div. Jahre): Eurobarometer. Die öffentliche Meinung in der Europäischen Union. Brüssel.Google Scholar
  146. Gebhardt, Winfried/Kamphausen, Georg (1994): Mentalitätsunterschiede im wiedervereinigten Deutschland?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 16, S. 29–39.Google Scholar
  147. Gensicke, Thomas (1994): Wertewandel und Nationalbewußtsein, in: Estel, Bernd/Mayer, Tilmann (Hrsg.): Das Prinzip der Nation in modernen Gesellschaften. Opladen: Leske + Budrich, S. 197–218.Google Scholar
  148. Gluchowsky, Peter/Plasser, Fritz/Uram, Peter A. (1991): Politisch kultureller Wandel in Deutschland, in: Gluchowsky, Peter/Plasser, Fritz/Ulram, Peter A. (Hrsg.): Staatsbürger oder Untertanen? Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 157–213.Google Scholar
  149. Herdegen, Gerhard/Schultz, Martin (1993): Einstellungen zur deutschen Einheit, in: Weidenfeld, Werner./Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit. Frankfurt a.M.: Campus, S. 252–269.Google Scholar
  150. Herles, Wolfgang (1990): Nationalrausch. München: Kindler.Google Scholar
  151. Jäger, Manfred (1991): Verdeckte Gemeinsamkeiten, in: Deutschland Archiv, 24, S. 1287–1294.Google Scholar
  152. Kaase, Max (1993): Innere Einheit, in: Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit. Frankfurt a.M./New York: Campus, S. 372–383.Google Scholar
  153. Kaase, Max (1995): Die Deutschen auf dem Weg zur inneren Einheit? Eine Längsschnittanalyse von Selbst- und Fremdwahrnehmungen bei Ost- und Westdeutschen, in: Rudolph, Hedwig (Hrsg.): Geplanter Wandel, ungeplante Wirkungen, Handlungslogiken und -ressourcen im Prozeß der Transformation. WZB Jahrbuch 1995. Berlin: edition sigma, S. 160–181.Google Scholar
  154. Kaase, Max/Bauer-Kaase, Petra (1998): Deutsche Vereinigung und innere Einheit 1990–1997, in: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinigten Deutschland — Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 251–267.Google Scholar
  155. Misselwitz, Hans-Jürgen (1996): Nicht länger mit dem Gesicht nach Westen. Das neue Selbstbewußtsein der Ostdeutschen. Bonn: Dietz.Google Scholar
  156. Mommsen, Hans (1979): Zum Problem des deutschen Nationalbewußtseins in der Gegenwart, in: Der Monat, 31, S. 75–83.Google Scholar
  157. Mummendey, Amélie/Kessler, Thomas (2000): Deutsch-deutsche Fusion und soziale Identität: Sozialpsychologische Perspektiven auf das Verhältnis von Ost-zu Westdeutschen, in: Esser, Hartmut (Hrsg.): Der Wandel nach der Wende — Gesellschaft, Wirtschaft, Politik in Ostdeutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 277–307.Google Scholar
  158. Neller, Katja (2000): DDR-Nostalgie? Analysen zur Identifikation der Ostdeutschen mit ihrer politischen Vergangenheit, zur ostdeutschen Identität und zur Ost-West-Stereotypisierung, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, S. 571–607.Google Scholar
  159. Noelle-Neumann, Elisabeth (2000): Ein großes Kapitel der deutschen Geschichte. Die Wiedervereinigung ist noch nicht abgeschlossen. Eine Dokumentation des Beitrags in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Nr. 225 vom 27. September 2000. Allensbach: IfD Allensbach.Google Scholar
  160. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hrsg.) (1987): Die verletzte Nation — Über den Versuch der Deutschen, ihren Charakter zu ändern. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  161. Piontkowski, Ursula/Öhlschlegel, Sonja (1999): Ost und West im Gespräch. Zur Bedeutung sozialer Kategorisierungen in der Kommunikation zwischen Ost- und Westdeutschen. Münster: Lit.Google Scholar
  162. Pollack, Detlef (1998): Ostdeutsche Identität — ein multidimensionales Phänomen, in: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinten Deutschland — Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 301–318.Google Scholar
  163. Richter, Dirk (1994): Der “Mythos” der “guten” Nation - Zum theoriegeschichtlichen Hintergrund eines folgenschweren Mißverständnisses, in: Soziale Welt, 45, S. 304–321Google Scholar
  164. Ritter, Claudia (1996): Politische Identitäten in den neuen Bundesländern. Distinktionsbedarfe und kulturelle Differenzen nach der Wiedervereinigung, in: Wiesenthal, Helmut (Hrsg.): Einheit als Privileg. Vergleichende Perspektiven auf die Transformation Ostdeutschlands. Frankfurt a.M./New York: Campus, S. 141–187.Google Scholar
  165. Rose, Richard (1985): National pride in cross-national perspective, in: International Social Science Journal, 37, S. 85–96.Google Scholar
  166. Scheuch, Erwin K. (1991): Wie deutsch sind die Deutschen? Eine Nation wandelt ihr Gesicht. Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe.Google Scholar
  167. Schmidt, Peter (1998): Nationale Identität, Nationalismus und Patriotismus in einer Panelstudie 1993, 1995 und 1996, in: Meulemann, Heiner (Hrsg.): Werte und nationale Identität im vereinten Deutschland - Erklärungsansätze der Umfrageforschung. Opladen: Leske + Budrich, S. 269–281.Google Scholar
  168. Schneider, Wolfgang Ludwig (1998): Ossis, Wessis, Besserwessis: zur Codierung der Ost-West-Differenz in der öffentlichen Kommunikation, in: Soziale Welt, 49, S. 133–150.Google Scholar
  169. Sternberger, DoIf (1990): Verfassungspatriotismus. Frankfurt a. M.: Insel.Google Scholar
  170. Topf, Richard/Mohler, Peter Ph./Heath, Anthony/Trometer, Rainer (1990): Nationalstolz in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland, in: Müller, Walter/Mohler, Peter Ph./Erbslöh, Barbara/Wasmer, Martina (Hrsg.): Blickpunkt Gesellschaft 1 — Einstellungen und Verhalten der Bundesbürger. Opladen: Leske + Budrich, S. 172–190.Google Scholar
  171. Veen, Hans-Joachim (1997a): Die innere Einheit ist schon da. Die Politik sollte nicht einem falschen Gemeinschaftsmythos folgen, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 167 vom 22.7. 1997, S. 11.Google Scholar
  172. Veen, Hans-Joachim (1997b): „Inner Unity” — Back to the Community Myth? A Plea for a Basic Consensus, in: German Politics, 6, S. 1–15.Google Scholar
  173. Veen, Hans-Joachim (1997c): Innere Einheit — aber wo liegt sie?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 51, S. 19–28.Google Scholar
  174. Walz, Dieter/Brunner, Wolfram (1997): Das Sein bestimmt das Bewußtsein. Oder: Warum sich die Ostdeutschen als Bürger 2. Klasse fühlen, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 51, S. 13–19.Google Scholar
  175. Weidenfeld, Werner (1993): Deutschland nach der Vereinigung, in: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Deutschland: Eine Nation, doppelte Geschichte. Köln: Verlag Wissenschaft und Politik, S. 13–26.Google Scholar
  176. Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (1991): Die pragmatischen Deutschen. Zum Staats- und Nationalbewusstsein in Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 32, S. 3–12.Google Scholar
  177. Weissbrod, Lilly (1994): Nationalism in Reunified Germany, in: German Politics, 3, S. 222–232.Google Scholar
  178. Westle, Bettina (1989): Politische Legitimität - Theorien, Konzepte, empirische Befunde. Baden Baden: Nomos.Google Scholar
  179. Westle, Bettina (1992a): Nationale Identität im Umbruch, in: Politische Bildung, 25, S. 66–80.Google Scholar
  180. Westle, Bettina (1992b): Strukturen nationaler Identität in Ost- und Westdeutschland, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 44, S. 461–499.Google Scholar
  181. Westle, Bettina (1994): Nationale Identität der Deutschen nach der Vereinigung: Zur Asymmetrie deutschen Nationalstolzes, in: Rattinger, Hans/Gabriel, Oscar W./Jagodzinski, Wolfgang (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland. Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 453–498.Google Scholar
  182. Westle, Bettina (1996): Traditionalismus, Verfassungspatriotismus und Postnationalismus im vereinigten Deutschland, in: Niedermayer, Oskar/Beyme, Klaus von (Hrsg.): Politische Kultur in Ost- und Westdeutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 43–76.Google Scholar
  183. Westle, Bettina (1997): Einstellungen zur Nation und zu den Mitbürgern, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 61–80.Google Scholar
  184. Westle, Bettina (1998): Aspekte kollektiver Identifikation der Deutschen — Wandel oder Stabilität?, in: Voigt, Rüdiger (Hrsg.): Der neue Nationalstaat. Baden Baden: Nomos, S. 93–115.Google Scholar
  185. Westle, Bettina (1999a): Kollektive Identität im vereinten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich. Westle, Bettina ( 19996 ): Vom Verfassungspatriotismus zur Einigung, in: Ellwein, Thomas/HoltmannGoogle Scholar
  186. Everhard (Hrsg.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland (Sonderheft 30 der PVS). Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 567–582.Google Scholar
  187. Wollmann, Hellmut (1997): Entwicklung des Verfassungs- und Rechtsstaates in Ostdeutschland als Institutionen- und Personaltransfer, in: Wollmann, Hellmut/Derlien, Hans-Ulrich/König, Klaus/ Renzsch, Wolfgang/Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Transformation der politisch-administrativen Strukturen in Ostdeutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 25–48.Google Scholar
  188. Alber, Jens (1984): Versorgungsklassen im Wohlfahrtsstaat. Überlegungen und Daten zur Situation in der Bundesrepublik, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 36, S. 225–251.Google Scholar
  189. Alber, Jens (1989): Der Sozialstaat in der Bundesrepublik 1950–1983. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  190. Bräuninger, Bettina/Lange, Andreas/Lüscher, Kurt (1998): “Alterslast” und “Krieg zwischen den Generationen”?, in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 23, S. 3–17.Google Scholar
  191. Eichhorn, Wolfgang (1996): Agenda-Setting-Prozesse: eine theoretische Analyse individueller und gesellschaftlicher Themenstrukturierung. München: R. Fischer.Google Scholar
  192. Eith, Ulrich/Mielke, Gerd (2000): Die soziale Frage als “neue” Konfliktlinie? Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat und zur sozialen Gerechtigkeit und Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1998, in: van Deth, Jan W./Rattinger, Hans/Roller, Edeltraud (Hrsg.): Die Republik auf dem Weg zur Normalität?. Opladen: Leske + Budrich, S. 93–115.Google Scholar
  193. Esping-Andersen, Gösta (1990): The Three Worlds of Welfare Capitalism. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  194. French, Johannes/Frey, Martin (1993): Handbuch der Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland. Band 3. München: Oldenbourg.Google Scholar
  195. Fuchs, Dieter/Roller, Edeltraud/Weßels, Bernhard (1997): Die Akzeptanz der Demokratie des vereinigten Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 51, S. 3–12.Google Scholar
  196. McCombs, Maxwell E./Shaw, Donald L. (1972): The Agenda-Setting Function of Mass Media, in: Public Opinion Quartedy, 36, S. 176–187.Google Scholar
  197. Müller, Walter (1998): Klassenstruktur und Parteiensystem. Zum Wandel der Klassenspaltung im Wahlverhalten, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 40, S. 3–46.Google Scholar
  198. Pappi, Franz U. (1977): Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat, in: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Probleme der Modernisierungspolitik. Meisenheim a.G1.: Anton Hain, S. 221–226.Google Scholar
  199. Rinne, Karin/Wagner, Gerd (1995): Droht ein ‘Krieg der Generationen’? Empirische Evidenz zur Zufriedenheit mit der sozialen Sicherung, in: Sozialer Fortschritt, 44, S. 289–295.Google Scholar
  200. Roller, Edeltraud (1992): Einstellungen der Bürger zum Wohlfahrtsstaat der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  201. Roller, Edeltraud (1997): Sozialpolitische Orientierung nach der deutschen Vereinigung, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland. Opladen: Leske + Budrich, S. 115–146.Google Scholar
  202. Roller, Edeltraud (1999a): Staatsbezug und Individualismus: Dimensionen des sozialkulturellen Wertwandels, in: Ellwein, Thomas/Holtmann, Everhard (Hrsg.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland (Sonderheft 30 der PVS). Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 229–246.Google Scholar
  203. Roller, Edeltraud (1999b): Sozialpolitik und demokratische Konsolidierung. Eine empirische Analyse für die neuen Bundesländer, in: Plasser, Fritz/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W./Ulram, Peter A. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich. Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 313–346.Google Scholar
  204. Roller, Edeltraud (1999c): Shrinking the Welfare State: Citizens’ Attitudes towards Cuts in Social Spending in Germany in the 1990s, in: German Politics, 8, S. 21–39.Google Scholar
  205. Roller, Edeltraud (2000): Ende des sozialstaatlichen Konsenses? Zum Aufbrechen traditioneller und zur Entstehung neuer Konfliktstrukturen in Deutschland, in: Niedermayer, Oskar/Westle, Bettina (Hrsg.): Demokratie und Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  206. Schmidt, Manfred G. (1998): Sozialpolitik in Deutschland. Historische Entwicklung und internationaler Vergleich. Opladen: Leske + Budrich (2./vollst. überarb. u. erw. Ausg.).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Oskar Niedermayer

There are no affiliations available

Personalised recommendations