Advertisement

Ergebnisse und Analysen

Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Dieses Kapitel beschäftigt sich nun mit der Analyse der bei der Wählerinnnenbefragung zur Schülerinnenwahl ’98 in Sachsen-Anhalt gewonnenen Daten und ihrer Interpretation. Dabei möchten wir uns auf die vier folgenden Hauptaspekte beschränkten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 94.
    Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt 1998.Google Scholar
  2. 95.
    In geordneter Reihenfolge, nach Abzug der ungültigen und enthaltenden Stirn-men.Google Scholar
  3. 96.
    Ergebnis der Bundestagswahl im Land Sachsen-Anhalt vom 27.09.1998.Google Scholar
  4. 98.
    Bürklin/ Klein; S. 19; 1998.Google Scholar
  5. 101.
    Bürklin/Klein; S 22; 1998. Diese Annahme darf aber, spätestens nachdem sich die rechtsextreme FPÖ in Österreich zu einer einflußreichen Partei entwickelt hat, nicht als gesetzmäßig betrachtet werden.Google Scholar
  6. 102.
    Es sei hier daran erinnert, daß die Debatte um eine Herabsetzung des Mindestwahlalters noch nicht abgeschlossen ist und sich gleichzeitig, wie die Landtagswahl ‘88 in Sachsen-Anhalt zeigte, neue aussichtsreiche Bewegungen zur Cleavage-Bildung mit Jugendlichen konstituieren.Google Scholar
  7. 103.
    Bürklin/Klein; S. 23; 1998.Google Scholar
  8. 104.
    Dieses sogenannte Ann-Arbor-Modell wurde von dem Amerikaner A. Campbell in den 50er Jahren entwickelt. Fehrenbach, A.; 2000.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations