Advertisement

Lösungshinweise zu den Fallbeispielen

  • Roswitha Meyer

Zusammenfassung

Aus den Schilderungen ist ersichtlich, daß Hans Hubert Schmidt offenbar zwei Alternativen im Blick hat, nämlich:
  1. A1

    alle VIPs einladen und

     
  2. A2

    nur die 200 bedeutendsten VIPs einladen.

     
Ob die Unterlassungsalternative sinnvollerweise als A3 hinzuzufügen wäre, entscheiden wir später.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 139.
    Bei dieser Normierung ist der Nutzen des Sicherheitsaquivaients gieich der Indifferenzwahrscheiniichkeit, siehe S. 54.Google Scholar
  2. 140.
    Zum Verfahren siehe z. B. Hawrung (1995), S. 589–595.Google Scholar
  3. 141.
    Selten (1965) entwickelte das Konzept vom teilspielperfekten Gleichgewicht: Nur dann, wenn die Strategien im dynamischen Verlauf des Spiels optimal sind, liegt em teilspielperfektes Gleichgewicht vor.Google Scholar
  4. 142.
    Siehe dazu Cournot (1924), S. 68–69. Es handelt sich bei dieser Queue urn die deutsche Ubersetzung des französischen Originals.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Roswitha Meyer
    • 1
  1. 1.European Business School in Oestrich-WinkelDeutschland

Personalised recommendations