Advertisement

Maschinenteile pp 296-307 | Cite as

Kurvengetriebe

Chapter
  • 85 Downloads

Zusammenfassung

Kurvengetriebe wandeln Bewegungen und Energien um. Ihre Haupt teile (6.1a) sind der Kurventräger a, das Eingriffsglied b und der Steg c, der vom Gestell gebildet wird. Der Kurventräger als Antrieb kann eine Dreh-, Schiebe- oder Schwingbewegung ausführen. Das Eingriffsglied als Abtrieb bewegt sich geradlinig oder schwingend [7]. An der Eingriffsstelle E berühren sich der Kurventräger und das Eingriffsglied auf der Breite b (6.1 c). Das Eingriffsglied besitzt zur Verringerung der Reibung eine Kuppe oder eine Rolle. Das Bewegungsgesetz ergibt sich aus dem Umriß des Kurventrägers und der Form des Eingriffsgliedes an der Eingriffsstelle [2], [5]. Der Zwanglauf oder die Einhaltung des Bewegungsgesetzes erfordert eine ständige Berührung zwischen Kurventräger und Eingriffsglied. Diese wird durch Kraftschluß mit einer Feder (6.1 a), durch Betriebskräfte oder durch Formschluß erzwungen [3]. Der Formschluß entsteht z.B. durch eine Nut im Kurventräger (6.1 b), in der die Rollen des Eingriffsgliedes laufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Bensinger, W.D.: Die Steuerung des Gaswechsels in schneilaufenden Verbrennungsmotoren. 2. Aufl. Berlin-Heidelberg-New York 1968Google Scholar
  2. [2]
    Hagedorn, L.: Konstruktive Getriebelehre. 3. Aufl. Hannover 1976Google Scholar
  3. [3]
    Jahr, W.; Knechtel, P.: Grundzüge der Getriebelehre. 2 Bde. 4. Aufl. Leipzig 1955–56Google Scholar
  4. [4]
    Kraemer, O.: Getriebelehre. 7. Aufl. Karlsruhe 1978Google Scholar
  5. [5]
    Kraus, R.: Getriebelehre und Getriebeaufbau. 3 Bde. 2. Aufl. Berlin 1951Google Scholar
  6. [6]
    Küttner, K.H.: Kolbenmaschinen. 4. Aufl. Stuttgart 1978Google Scholar
  7. [7]
    VDI 2147: Ebene Kurvengetriebe; BegriffserklärungenGoogle Scholar
  8. [8]
    VDI 2143 Blatt 1: Bewegungsgesetze für Kurvengetriebe. Theoretische GrundlagenGoogle Scholar
  9. [9]
    VDI 2148: Getriebedynamik; Begriffe und GrundlagenGoogle Scholar
  10. [10]
    VDI 2149: Getriebedynamik; Reduzierte Kraft, reduzierte Masse, ErsatzmassenGoogle Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1992

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations