Advertisement

Magnetische Eigenschaften der Festkörper

  • Konrad Kopitzki
  • Peter Herzog
Chapter
  • 115 Downloads
Part of the Teubner Studienbücher Physik book series (TSBP)

Zusammenfassung

Der Magnetismus eines Festkörpers kann folgende Ursachen haben: 1. Die durch die Bahnbewegung und den Spin der Elektronen bedingten magnetischen Momente werden in einem Magnetfeld ausgerichtet. Ist hierfür nur das äußere Magnetfeld verantwortlich, so spricht man von Paramagnetismus. Ist hinge-gen für die Ausrichtung eine Wechselwirkung mit den anderen Gitteratomen entscheidend, so hat man es mit den Erscheinungen des Ferro-, Antiferro- oder Ferrimagnetismus zu tun. Die magnetischen Momente der Atomkerne brauchen in diesem Zusammenhang nicht berücksichtigt zu werden. 2. Durch ein äußeres Magnetfeld werden in den Bausteinen des Festkörpers magnetische Momente induziert. Dies bezeichnet man als Diamagnetismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Cullity, B.C.: Introduction to Magnetic Materials. Addison-Wesley 1972Google Scholar
  2. Elliott, R.S.(Hrsg.): Magnetic Properties of Rare Earth Metals. Plenum Press 1972Google Scholar
  3. van Hemmen, J.L.; Morgenstern, I.(Hrsg.): Heidelberg Colloquium on Spin Glasses. Lecture Notes in Physics 192. Springer 1983Google Scholar
  4. van Hemmen, J.L.; Morgenstern, I.(Hrsg.): Heidelberg Colloquium on Glassy Dynamics. Lecture Notes in Physics 275. Springer 1987Google Scholar
  5. Mattis, D.C.: The Theory of Magnetism I. Springer Series in Solid-State Sciences, Vol. 17. Springer 1981Google Scholar
  6. Mattis, D.C.: The Theory of Magnetism II. Springer Series in Solid-State Sciences, Vol. 55. Springer 1985Google Scholar
  7. Nolting, W.: Quantentheorie des Magnetismus I, II. Teubner Stuttgart 1986Google Scholar
  8. Rado, G.T.; Suhl, H.(Hrsg.): Magnetism Bd. I-V. Academic Press 1963–1973Google Scholar
  9. Stauffer, D.: Introduction to Percolation Theory. Taylor and Francis 1985Google Scholar
  10. Wagner, D.: Einführung in die Theorie des Magnetismus. Vieweg 1966Google Scholar
  11. White, R.M.: Quantum Theory of Magnetism. McGraw-Hill 1970Google Scholar
  12. Zeiger, H.J.; Pratt, G.W.: Magnetic Interaction in Solids. Oxford University Press 1973Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner GmbH, Stuttgart/Leipzig/Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Konrad Kopitzki
  • Peter Herzog

There are no affiliations available

Personalised recommendations