Advertisement

Zusammenfassung

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, daß es für die Aufstellung von Energie- und CO2-Bilanzen von nachwachsenden Rohstoffen durchaus erforderlich ist, als Basis der Bilanzen ein möglichst realistisches Abbild der jeweils zugrundeliegenden Verhältnisse anzusetzen. So reicht es beispielsweise nicht aus, Nebenprodukte lediglich durch deren spezifischen Energieinhalte zu bewerten, auch nicht, wenn diese Nebenprodukte thermisch verwertet werden. Dementsprechend sollten die hier erhaltenen Ergebnisse — abgesehen von deren quantitativen Aussagegehalten bzgl. der Treibstoffsubstitution durch Rapsprodukte — einen Beitrag dazu liefern, wie Energiebilanzen und an diese gekoppelte CO2-Bilanzen bzgl. nachwachsender Rohstoffe erstellt werden könnten bzw. sollten. Die Art und Weise des hier begangenen Weges ist zwar wesentlich aufwendiger als der bei bisherigen Bilanzen beschrittene, ein Vergleich der jeweiligen Teilergebnisse macht allerdings deutlich, daß eine solche Vorgehensweise notwendig ist, soll eine realistische Abschätzung der energetischen und der die CO2-Bilanz betreffenden Effekte erhalten werden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Guido A. Reinhardt
    • 1
  1. 1.ifeu — Institut für Energie- und UmweltforschungHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations