Advertisement

IST-Analyse der betrieblichen Zusatz- und Sozialleistungen

  • Frank Grätz
  • Kurt Mennecke

Zusammenfassung

Wir wurden einige Male von neu in Deutschland etablierten ausländischen Unternehmen nach der optimalen Personal- und Sozialpolitik gefragt. Das war dann die Chance, beim Punkt Null zu beginnen. Das Ergebnis hat uns nicht immer befriedigt, denn nachdem „das System“ eingeführt war, zeigte es doch den Kompromiß zwischen traditioneller deutscher Sozialpolitik und den Vorstellungen der ausländischen Führungskräfte. Je nachdem, ob es Japaner, Italiener oder Amerikaner waren, wurde das System der Vergütung und der Zusatz- und Sozialleistungen recht verschieden. Wir zogen daraus die Erkenntnis, daß es nicht möglich ist, eine unternehmerische Sozialpolitik im luftleeren Raum zu installieren. Gleichzeitig wird ein Sozialsystem, das unabhängig von den Erfahrungen und Emotionen der entscheidenden Führungskräfte aufgebaut wird — auch wenn es sonst allen Optimalitätskriterien entspricht — nicht realistisch sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler KG, Wiesbaden 1979

Authors and Affiliations

  • Frank Grätz
  • Kurt Mennecke

There are no affiliations available

Personalised recommendations