Advertisement

Grundlagen der interdependenten Fließbandabstimmung

  • Heiner Klenke
Part of the Schriftenreihe des Seminars für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg book series (SCHABL, volume 11)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Charakteristisch für die automatische Fließfertigung sind trennende und umformende Tätigkeiten, während Montagearbeiten, d.h. fügende Tätigkeiten, meistens manuell ausgeführt werden; vgl. FRANZIUS-RITTMANN -1972-, S. 7; HAHN -1972-, S. 22 f.Google Scholar
  2. 2).
    Die in dieser Untersuchung dargestellten Lösungsverfahren zur Fließbandabstimmung sind aber auch dann anwendbar, wenn wie z.B. beim Automobilbau die den Stationen zugeordneten Arbeitselemente von mehreren Arbeitskräften ausgeführt werden.Google Scholar
  3. 2).
    Bei Parallelstationen ist dagegen die pro Erzeugniseinheit verfügbare Arbeitszeit ein der Zahl der Parallelstationen entsprechendes Vielfaches der Taktzeit nicht parallel geschalteter Stationen. Lösungsverfahren zur klassischen Fließbandabstimmung bei Parallelstationen finden sich bei MOWER -1970-, S. 26 ff.; BUXEY -1974-, S. 1012 ff.; PINTODANNENBRING-KHUMAWALA -1975-, S. 186 ff.Google Scholar
  4. 3).
    Vgl. z.B. VERBAND FOR ARBEITSSTUDIEN - REFA - E.V. -1972-; HALLER-WEDEL -1969-; HEINRICH-ZINNECKER -1967-.Google Scholar
  5. 1).
    Zum Lernprozeß bei Fließfertigung vgl. THOMOPOULOSLEHMAN -1969-, S. 127 ff.; STEFFEN -1973-, S. 102 ff.Google Scholar
  6. 3).
    Transportzeiten entstehen durch die Bewegungszeit des taktweise fortschreitenden Fließbandes. Rüstzeiten fallen für den Rückweg der Arbeitskräfte zur nächsten Erzeugniseinheit beim kontinuierlich laufenden Band an.Google Scholar
  7. 4).
    Die reine Arbeitszeit einer Schicht entspricht der effektiven Nutzungszeit des Fließbandes unter Berücksichtigung der pro Schicht anfallenden Zeiten für Wartung, Werkzeugwechsel, Reparatur und Pausen; vgl. DOMKE -1966-, S. 64.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1977

Authors and Affiliations

  • Heiner Klenke

There are no affiliations available

Personalised recommendations