Advertisement

Strategische Optionen der Lebensversicherer mittlerer Größe im Rahmen der Vertriebswegepolitik

  • Jens-Robert Hielscher
Chapter
  • 20 Downloads
Part of the Versicherung und Risikoforschung book series (VUR, volume 11)

Zusammenfassung

Auslösende Faktoren für eine Änderung der Vertriebswegepolitik können z.B. eine Gewinnminderung, ein Rückgang des Umsatzes, Änderungen der Rahmenbedingungen oder ganz allgemein neue Ideen sein.1 Die strategischen Vertriebswegeentscheidungen der Lebensversicherer mittlerer Größe sollten dabei auf der Basis der Ursachenanalyse des Kapitels 4 und der daraus resultierenden, prognostizierten Entwicklung des Kapitels 5 getroffen werden. Die Prognosen geben die grobe Richtung der Vertriebswegepolitik vor. Sie schränken die insgesamt zur Verfügung stehenden strategischen Optionen ein. Bestimmte Optionen müssen wegen der Prognosen verworfen werden. Die Beachtung der aus den vorangegangenen Kapiteln gewonnenen Erkenntnisse trägt zur Erhöhung der Erfolgswahrscheinlichkeit der eingeschlagenen Vertriebswegepolitik bei. Letztlich wird also das Maß der Zielerreichung dadurch positiv beeinflußt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Vgl. Hannig, W., Die Beurteilung von Entscheidungsbegrenzungen im Möglichkeitenfeld von Unternehmungen, in: ZfbF 1969, 21. Jg., S. 468–483 und auch Schütze.U., Probleme..., a. a. O., S. 46 f. Beispiel: Der Erwerb einer größeren Geschäftsbank stellt zwar eine strategische Option dar, die nach den Prognosen erfolgversprechend sein dürfte. Aus Kostengründen wird diese Option jedoch für mittelgroße Anbieter nicht realisierbar sein.Google Scholar
  2. Holzheu, T., Größenvorteile in der Assekuranz, in: VW 1992, 47. Jg., S. 111–118, hier: S. 111 ff.Google Scholar
  3. 13.
    Vgl. Farny, D., Aufgaben, Bedeutung und Zukunft der mittelgroßen Versicherungsunternehmen, in: VW 1980, 35 Jg., S. 34–42, hier: S. 41.Google Scholar
  4. 15.
    Eine Ausnahme stellt die Untersuchung von Kaluza dar: Kaluza, B., Die Betriebsgröße-ein strategischer Erfolgsfaktor von Versicherungsunternehmen?, in: ZVersWiss 1990, Bd. 79, S. 251–273.Google Scholar
  5. 22.
    Vgl. Geitner, D., Finanzdienstleistungen in Deutschland, in: VW 1987, 42. Jg., S. 554–558, hier: S. 558.Google Scholar
  6. 49.
    Vgl. allgemein zum Stufenprozeß Picot, A., Ein neuer Ansatz zur Gestaltung der Leistungstiefe, in: ZfbF 1991, 43. Jg., S. 336–357, hier: S. 337 f und Brauer, U., Die vertikale Kooperation als Absatzwegstrategie für Herstelleruntemehmen, München 1989, S. 100 ff.Google Scholar
  7. 51.
    Vgl. Farny, D., Allfinanz-Das betriebswirtschaftliche Konzept, in: Beiheft zu Kredit und Kapital, Heft 11, Berlin 1991, S. 161–176, insbesondere S. 163 ff und S. 173 f.Google Scholar
  8. 54.
    Vgl. Skaupy, W., Das “Franchising” als zeitgerechte Vertriebskonzeption, in: DB 1982, 35. Jg., Heft 47, S. 2446–2450, hier: S. 2446 f.Google Scholar
  9. 57.
    Vgl. unter anderem Eggers, C., Vertikale..., a. a. O., S. 4 ff, Hätty, H., Der Markentransfer, Heidelberg 1989, S. 13 f und S. 19, Langenkamp, F., Markenartikelvertrieb im Gemeinsamen Markt, Freiburg im Breisgau 1965, S. 12 ff und Meffert, H., Markenstrategien im Wettbewerb, Wiesbaden 1984, S. 12 f.Google Scholar
  10. 65.
    Vgl. Schmidt, D.W., Hackner, R., Markenprofilierung mit Dienstleistungen, in: Marktforschung und Management 1990, 34. Jg., S. 61–64, hier: S. 61.Google Scholar
  11. Ditko, P.H., Was kostet die Fluktuation im Versicherungsaußendienst?, in: VW 1979, 34. Jg., S. 1272 undGoogle Scholar
  12. Ludwig, R., Außendienst-Personal-Marketing-nur ein neuer Begriff?, in: VW 1986, 41. Jg., S. 408–415, hier: S. 408 f.Google Scholar
  13. 93.
    Vgl. auch Schönberg, R., Lerbs, H., Strategen müssen jetzt an die Front!, in: VW 1989, 44. Jg., S. 977–985, hier: S. 981.Google Scholar
  14. 114.
    Vgl. Mellerowicz, K., Franchising-eine neue Vertriebsform, in: Markenartikel 1971, 33. Jg., Heft 9, S. 369–376, hier: S. 371.Google Scholar
  15. 125.
    Zu den Gebühren siehe auch Eggert, U., Franchising, in: Marketing Journal 1985, 18. Jg., S. 454–457, hier: S. 455 f.Google Scholar
  16. Picot. A., Transaktionskostenansatz in der Organisationstheorie: Stand der Diskussion und Aussagewert, in: DBW 1982, 42 Jg., S. 267–284.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Jens-Robert Hielscher

There are no affiliations available

Personalised recommendations