Advertisement

Interkulturalität im Prozeß. Ethnopsychoanalyse und Feldforschung als methodischer und theoretischer Übergangsraum

  • Maya Nadig
Chapter
Part of the Beiträge zur psychologischen Forschung book series (BPF, volume 40)

Zusammenfassung

Was bedeutet es heute für die Subjekte, daß sie nicht mehr in ein gültiges traditionelles Ordnungs- und Wertesystem hineinwachsen, sondern angehalten sind, sich permanent mit ständig bewegten kulturellen Symbolisierungs- und Organisationsprozessen auseinanderzusetzen und sich in ihnen zu verorten? In dieser Auseinandersetzung sind sie herausgefordert, Veränderungen wahrzunehmen, vertraute Bedeutungen loszulassen und sie in einer Resymbolisierung neu zusammenzuknüpfen. Es stellt sich die Frage, unter welchen Bedingungen es für ein Subjekt möglich ist, den irrationalen und hochkomplexen Wandel sozialer Verhältnisse wahrzunehmen und kreativ zu integrieren oder symbolisch umzugestalten, ohne daß ohnmächtige Gefühle von Zerstückelung, Sinnlosigkeit oder Chaos entstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bachmann-Medick, D. (1998): Dritter Raum. Annäherung an ein Medium Kultureller Übersetzung und Kartierung. In: C. Breger/T. Döring (Hrsg.): Figuren der/des Dritten. Erhebungen Kultureller Zwischenräume. Amsterdam: Rodopi.Google Scholar
  2. Bauman, G. (1996): Contesting culture: Discourses of identity in multi-ethnic. London. New York, Melbourne: Cambridge University Press.Google Scholar
  3. Benhabib, S./J. Butler/D. Comell/N. Fraser (Hrsg.) (1993): Feminismus und Postmoderne. Ein prekäres Bündnis. In: S. Benhabib et al. (Hrsg.): Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/M.: Fischer, 9–30.Google Scholar
  4. Bhabha, H. (1997): Verortung der Kultur. In: E. Bronfen; Marius, B.; Steffen, T. (Hrsg.): Hybride Kulturen. Tübingen: Stauffenburg, 123–148.Google Scholar
  5. Bhabha, H. (1994): The location of culture. London, New York: Routledge.Google Scholar
  6. Bhabha, H. (1990): Interview with Homi Bhabha. The third space. In: J. Rutherford (ed.): Identity, Community, culture, difference. London: Lawrenc and Wishart, 207–221.Google Scholar
  7. Bohleber, W. (1992): Identität und Selbst. Die Bedeutung der neueren Entwicklungsforschung für die psychoanalytische Theorie des Selbst. In: Psyche 46,336–365.Google Scholar
  8. Bion, W.R. (1990): Lernen durch Erfahrung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Clifford, J. (1993). Halbe Wahrheiten. In: G. Rippl (Hrsg.): Unbeschreiblich weiblich. Texte zur feministischen Anthropologie. Frankfurt/M.: Fischer, 104–136.Google Scholar
  10. Clifford, J. (1993a). Über ethnographische Allegorie. In: E. Berg/M. Fuchs (Hrsg.): Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 200–239.Google Scholar
  11. Clifford, J. (1993b). Über ethnographische Autorität. In: E. Berg/M. Fuchs (Hrsg.): Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation., Frankfurt/M.: Suhrkamp, 109–157.Google Scholar
  12. Clifford, J./G.E. Marcus (eds.) (1984): Writing Culture: The poetics and politics of ethnography. Experiments in contemporary anthropology. Berkeley, Los Angeles, London: Univ. of Calif. Press.Google Scholar
  13. Davies, C.A. (1999): Reflexive Ethnography. A guide to researching selves and others. London, New York: Routledge.Google Scholar
  14. Devereux, G. (1967): Angst und Methode in den Verhaltens wissenschaften. München: Hanser.Google Scholar
  15. Ferenczi, S. (1919): Zur psychoanalytischen Technik. Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse, 5 (neu in: S. Ferenczi: Schriften zur Psychoanalyse, Bd. I, Frankfurt/M.: Fischer, 272–163).Google Scholar
  16. Finlay, M. (1989): Post modernizing psychoanalysis. Psychoanalyzing post-modernities. In: Free associations 16, 43–80.Google Scholar
  17. Frith, S. (1996): Music and Identity. In: S. Hall/P. du Gay (eds.): Questions of cultural identity. London: Sage, 108–128.Google Scholar
  18. Frosh, S. (1989): Meeting into air. Psychoanalysis and social experience. In: Free association 16, 7–30.Google Scholar
  19. Geertz, C. (1973): The interpretation of cultures. New York: Basic Books.Google Scholar
  20. Gennep van, A. (1909): Übergangsriten. Frankfurt: Campus 1986.Google Scholar
  21. Giddens, A. (1995): Konsequenzen der Moderne. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Hall, S. (1994) Kulturelle Identität und Diaspora. In: ders.: Rassismus und kulturelle Identität. Argument Sonderband 226. Hamburg: Argument Verlag, 26–43.Google Scholar
  23. Hall, S. (ed.) (1997): Representation: cultural representations and signifying practices. London: Sage.Google Scholar
  24. Hannerz, U. (1992). Cultural complexities. Studies in the social organization of meaning. New York: Routledge.Google Scholar
  25. Hannerz, U. (1995). „Kultur” in einer vernetzten Welt. Zur Revision eines ethnologischen Begriffs. In: W. Kaschuba (Hrsg.): Kulturen, Identitäten, Diskurse. Perspektiven europäischer Ethnologie. Berlin: Akademie, 64–84.Google Scholar
  26. Hannerz, U. (1996): Transnationl connections. Culture, people, places. London, New York: Routledge.Google Scholar
  27. Haraway, D. (1991): Simians, cyborgs and women: The reinvention of nature. London, New York: Routledge.Google Scholar
  28. Honneth, A. (1990): Anerkennung und Differenz. Zum Selbstmißverständnis postmoderner Sozialtheorien. In: Initial 7, 699–674.Google Scholar
  29. James, A./J. Hockey/A. Dawson (1997): After writing culture. Epistemology and praxis in contemporary anthropology. London, New York: Routledge.Google Scholar
  30. Jameson, F. (1986): Postmoderne — zur Logik der Kultur im Spätkapitalismus. In: A. Huyssen/K.R. Scherpe (Hrsg.): Postmoderne: Zeichen eines kulturellen Wandels. Reinbek: Rowohlt, 45–103.Google Scholar
  31. Kearny, M. (1995): The local and the global. The Anthropology of Globalization and Transnationalism. In: Annual Review of Anthropology 24, 547–65.CrossRefGoogle Scholar
  32. Kuper, A. (1999): Culture: the anthropologists account. Cambridge, Mass.: Harvard Univ. Press.Google Scholar
  33. Kuper, A. (1973): Among the anthropologists. History and context in anthropology. New York: Pica Press.Google Scholar
  34. Marcus, G./M. Fischer (1986): Anthropology as a cultural critique. An experimental moment in the human sciences. Chicago.Google Scholar
  35. Marcus, G. (1995): Ethnography in/of the world system: The emergence of muliti-syted ethnography. In: Annual Review of Anthropology 24, 95–117.CrossRefGoogle Scholar
  36. Marcus, G. (1998): Ethnography through thick and thin. Princeton: Princeton Univ. Press.Google Scholar
  37. Obeyesekere, G. (1990): The work of culture: symbolic transformation in psychoanalysis and anthropology. Chicago: Chicago Univ. Press.Google Scholar
  38. Parin, P./F. Morgenthaler/G. Parin-Matthèy (1963): Die Weißen denken zuviel. Psychoanalytische Untersuchungen bei den Dogon in Westafrika. 4. Auflage. Mit einem neuen Vorwort von Paul Parin und Goldy Parin-Matthèy. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  39. Parin, P./F. Morgenthaler/G. Parin-Matthey (1971): Fürchte Deinen Nächsten wie Dich selbst. Psychoanalyse und Gesellschaft am Modell der Agni in Westafrika. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Probyn, E. (1993): Sexing the self-gendered Positions in Cultural Studies. London, New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  41. Toulmin, S. (1991). Kosmopolis. Die unerkannten Aufgaben der Moderne. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Turner, V. (1996): Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  43. Wallerstein, R.S. (1988): One psychoanalysis or many? In: International Journal of Psycho-Analysis 69, 5–21.Google Scholar
  44. Winnicott, D.W. (1971): Playing and Reality. London: Tavistock. (Dt. Ausg: Vom Spiel zur Realität. Stuttgart: Klett, 1995).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Maya Nadig

There are no affiliations available

Personalised recommendations