Advertisement

Die Sonderrolle von Universitätskrankenhäusern im Gesundheits- und Hochschulwesen

  • Antje Steffen
Part of the Gesundheits- und Qualitätsmanagement book series (GEMA)

Zusammenfassung

Universitätskrankenhäuser sind das Herzstück des deutschen Gesundheitswesens. Durch ihre Tätigkeit in der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung gelten sie als Schrittmacher des medizinischen Fortschritts. Wie keine andere institution bestimmen sie durch ihre zentrale Rolle in der medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung das zukünftige Angebot an Ärzten, im Bereich der Krankenversorgung verfügen sie über das breiteste Leistungsangebot und über modernste Methoden, die häufig regional oder bundesweit einmalig sind („Supramaximalmedizin”). Für viele Patienten ist die Behandlung in einem Universitätskrankenhaus die letzte Hoffhung, wenn in anderen Kliniken alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 21.
    Vgl. B. Horst Albach: Lehre und Forschung als Kuppelproduktion, in: ZfB, Jg. 55, 1985, S. 862–864Google Scholar
  2. 25.
    Vgl. Wissenschaftsrat: Empfehlungen zur Hochschulmedizin in den neuen Landem und in Berlin, Koln 1991.Google Scholar
  3. 51.
    Vgl. Rothstein, William G.: American Medical Schools and the Practice of Medicine. A History, New York, Oxford 1987, S. 140.Google Scholar
  4. 52.
    Vgl. Moller, Horst: Wissenschaft in der Emigration — quantitative und geographische Aspekte, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 7, 1984, S. 1–9.CrossRefGoogle Scholar
  5. 68.
    Vgl. Buchholz, Werner: Krankenhauser im Wettbewerb, Diss., Berlin 1983, S. 370.Google Scholar
  6. 146.
    Vgl. Herder-Domeich, Philipp: Okonomische Theorie des Gesundheitswesens, Baden-Baden 1994, S. 466Google Scholar
  7. 157.
    Vgl. Wissenschaftsrat: Leitlinien zur Reform des Medizinstudiums, Koln 1992, S. 7.Google Scholar
  8. 189.
    Vgl. Deutsches Krankenhausinstitut: Gutachten zur Abgrenzung der Kosten fur Forschung und Lehre in Hochschulklinika, Koln 1985.Google Scholar
  9. 200.
    Vgl. Wissenschaftsrat: Drittmittel an Hochschulen 1970–1990, Koln 1993.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Antje Steffen

There are no affiliations available

Personalised recommendations