Advertisement

Kundengerechte Gestaltung von Dienstleistungsprozessen

  • Marion Büttgen

Zusammenfassung

Die Erstellung jeder Dienstleistung bedarf der Integration eines externes Faktors, sei es der Kunde selbst oder ein von ihm eingebrachtes Objekt. Dadurch, dass dieser externe Faktor — insbesondere wenn es sich dabei um eine Person handelt — einen mehr oder minder starken Einfluss auf den Ablauf und das Ergebnis der Leistungserstellung nimmt, entzieht sich die Planung und Durchführung der Leistungserstellungsprozesse der vollständigen Autonomie des Anbieters. Zudem wirken sich die Leistungsaktivitäten aufgrund ihrer Wahrnehmbarkeit durch den Kunden auch unmittelbar auf dessen Leistungsbeurteilung und damit die Erzeugung von Kundenzufriedenheit aus. Um ein aus Kundensicht zufrieden stellendes und gleichzeitig wirtschaftliches Leistungsergebnis zu bewirken, sind daher vor allem diejenigen Leistungsprozesse, die in unmittelbarer Interaktion mit dem Nachfrager vollzogen werden, auf dessen Anforderungen sowie seine Integrationsbereitschaft und -fähigkeit abzustimmen Das Ausmaß, in dem kundenspezifische Aspekte bei der Prozessgestaltung zu berücksichtigen sind, ist dabei umso größer, je interaktiver und individueller die Dienstleistung erstellt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antweiler, J. (1995): Wirtschaftlichkeitsanalyse von Informations-und Kommunikationssystemen (IKS): Wirtschaftlichkeitsprofile als Entscheidungsgrundlage, Köln.Google Scholar
  2. Beischel, M.E. (1990): Improving Production with Process Value Analysis, in: Journal of Accountancy, Vol. 17, September, S. 53–57.Google Scholar
  3. Bitner, M.J./Nyquist, J. D./Booms, B. H. (1985): The Critical Incident as a Technique for Analyzing the Service Encounter, in: Bloch, T. M./Upah, G. D./Zeithaml, V. A. (Edts.), Services Marketing in a Changing Environment, Chicago, S. 48–51.Google Scholar
  4. Bitran, G.R./Lojo, M. (1993): A Framework for Analyzing Service Operations, in: European Management Journal, Vol. 11, No. 3, S. 271–282.Google Scholar
  5. Blumberg, D.F. (1994): Strategies for Improving Field Service Operations Productivity and Quality, in: The Service Industries Journal, Vol. 14, No. 2, S. 262–277.Google Scholar
  6. Bruhn, M. (1997): Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Grundlagen, Konzepte, Methoden, 2. Aufl., Berlin u.a.Google Scholar
  7. Bullinger, H.-J., Rathgeb, M. (1994): Prozessorientierte Organisationsstrukturen und Workflow-Management für Dienstleister, in: Bullinger, H.-J. (Hrsg.): Workflow-Management bei Dienstleistern — Integrierte Bearbeitung von Geschäftsprozessen, Baden-Baden, S. 11–30.Google Scholar
  8. Büttgen, M. (2000): Marktorientiertes Informationsmanagement in Dienstleistungsunternehmen, Wiesbaden.Google Scholar
  9. Cooper, R. (1992): Activity-Based-Costing, in: Männel, W. (Hrsg.): Handbuch Kostenrechnung, Wiesbaden, S. 360–383.Google Scholar
  10. Corsten, H. (1988): Betriebswirtschaftslehre der Dienstleistungsunternehmungen, München, Wien.Google Scholar
  11. Corsten, H. (1997): Dienstleistungsmanagement, 3. Aufl., München, Wien.Google Scholar
  12. Davenport, T.H. (1993): Process Innovation: Reengineering Work through Information Technology, Boston, Massachusetts.Google Scholar
  13. Davis, M.M./Vollmann, T.E. (1990): A Framework for Relating Waiting Time and Customer Satisfaction in a Service Operation, in: Journal of Services Marketing, Vol. 4, No. 1, S. 61–69.Google Scholar
  14. Engelhardt, W.H./Kleinaltenkamp, M./Reckenfelderbäumer, M. (1993): Leistungsbündel als Absatzobjekte — Ein Ansatz zur Überwindung der Dichotomie von Sach-und Dienstleistungen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 45. Jg., Nr. 5, S. 395–426.Google Scholar
  15. Ernenputsch, M.A. (1986): Theoretische und Empirische Untersuchungen zum Beschaffungsprozess von konsumtiven Dienstleistungen, Bochum.Google Scholar
  16. Eversheim, W. (Hrsg.) (1997): Qualitätsmanagement für Dienstleister: Grundlagen, Selbstanalyse, Umsetzungshilfen, Berlin u.a.Google Scholar
  17. Fischer, T.M. (1993): Kostenmanagement strategischer Erfolgsfaktoren, München.Google Scholar
  18. Franz, K.-P. (1991): Prozesskostenrechnung — ein neuer Ansatz für Produktkalkulation und Wirtschaftlichkeitskontrolle, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Heidelberg, S. 173–189.Google Scholar
  19. Gerhardt, J. (1987): Dienstleistungsproduktion. Eine produktionstheoretische Analyse der Dienstleistungsprozesse, Bergisch Gladbach, Köln.Google Scholar
  20. Gummesson, E./Kingman-Brundage, J. (1992): Service Design and Quality: Applying Service Blueprinting and Service Mapping to Railroad Services, in: Kunst, P./ Lem-mink, J. (Hrsg.): Management in Services Quality, Assen, S. 101–114.Google Scholar
  21. Hentschel, B. (1992): Dienstleistungsqualität aus Kundensicht. Vom merkmals-zum ereignisorientierten Ansatz, Wiesbaden 1992.Google Scholar
  22. Heskett, J.L. (1988): Management von Dienstleistungsunternehmen. Erfolgreiche Strategien in einem Wachstumsmarkt, Wiesbaden.Google Scholar
  23. Kingman-Brundage, J. (1993): Service Mapping: Gaining a Concrete Perspective on Service System Design, in: Scheuing, E.E., Christopher, W.F. (Hrsg.): The Service Quality Handbook, New York, S. 148–163.Google Scholar
  24. Lehmann, A.P. (1998): Dienstleistungsbeziehung zwischen Kunden und Unternehmen, in: Bruhn, M., Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung Wiesbaden, S. 827–842.Google Scholar
  25. Lovelock, C.H. (1983): Classifying Services to Gain Strategic Marketing Insights, in: Journal of Marketing, Vol. 7, Summer, S. 9–20.Google Scholar
  26. Lovelock, C.H. (1990): Managing Interactions Between Operations and Marketing and Their Impact on Customers, in: Bowen, D.E./Chase, R.B./Cummings, T.G. et al. (Hrsg.): Service Management Effectiveness: Balancing Strategy, Organization and Human Resources, Operations, and Marketing, San Francisco, Oxford, S. 343–368.Google Scholar
  27. Maleri, R. (1994): Grundlagen der Dienstleistungsproduktion, 3. Aufl., Berlin u.a.Google Scholar
  28. Meffert, H. (1995a): Dienstleistungsmarketing, in: Tietz, B./Köhler R./Zentes, J. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 454–469.Google Scholar
  29. Meffert, H. (1995b): Entgegnung zum Beitrag von W.H. Engelhardt/M. Kleinaltenkamp und M. Reckenfelderbäumer „Leistungstypologien als Basis des Marketing — ein erneutes Plädoyer für die Aufhebung der Dichotomie von Sachleistungen und Dienstleistungen“, in: Die Betriebswirtschaft, 55. Jg., Nr. 5, S. 678–682.Google Scholar
  30. Meffert, H./Bruhn, M. (1997): Dienstleistungsmarketing. Grundlagen — Konzepte — Methoden; mit Fallbeispielen, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  31. Meister, U./Meister, H. (1996): Kundenzufriedenheit im Dienstleistungsbereich, München, Wien.Google Scholar
  32. Mengen, A. (1993): Konzeptgestaltung von Dienstleistungsprodukten. Eine Conjoint-Analyse im Luftfrachtmarkt unter Berücksichtigung der Qualitätsunsicherheit beim Dienstleistungskauf, Stuttgart.Google Scholar
  33. Meyer, A. (1992): Dienstleistungs-Marketing — Erkenntnisse und praktische Beispiele, 5. Aufl., Augsburg.Google Scholar
  34. Meyer, A.Blümelhuber, C. (1998): „No Frills“ - oder wenn auch für Dienstleister gilt: „Less is more”, in: Meyer, A. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungs-Marketing, Bd. 1, Stuttgart, S. 736–750.Google Scholar
  35. Meyer, C. (1995): Moderne Controlling-Ansätze für Dienstleistungsunternehmen, in: Fickert, R./Meyer, C. (Hrsg.): Management-Accounting im Dienstleistungsbereich, Bern, Stuttgart, Wien, S. 11–44.Google Scholar
  36. Müller, W. (1993): Konzeptionelle Grundlagen des integrativen Dienstleistungsmarketing, WHU-Forschungspapier Nr. 23, Vallendar.Google Scholar
  37. Niemand, S. (1996): Target Costing für industrielle Dienstleistungen, München.Google Scholar
  38. Paul, M., Reckenfelderbäumer, M. (1998): Preisbildung und Kostenrechnung bei Dienstleistungen auf der Basis neuerer Kostenrechnungsverfahren, in: Bruhn, M., Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement. Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung, Wiesbaden, S. 633–664.Google Scholar
  39. Porter, M.E. (1999): Wettbewerbsvorteile. Spitzenleistungen erreichen und behaupten, 5. Aufl., Frankfurt a.M.Google Scholar
  40. Reckenfelderbäumer, M. (1995): Marketing-Accounting im Dienstleistungsbereich. Konzeption eines prozesskostengestützten Instrumentariums, Wiesbaden.Google Scholar
  41. Rust, R.T./Zahorik, A.J./Keiningham, T.L. (1998): Determining the Return on Quality (ROQ), in: Bruhn, M./Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement. Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung, Wiesbaden, S. 865–890.Google Scholar
  42. Scheuch, F. (1982): Dienstleistungsmarketing, München.Google Scholar
  43. Shostack, G.L. (1984): Planung effizienter Dienstleistungen, in: Harvard Manager, 6. Jg., Nr. 3, S. 93–99.Google Scholar
  44. Shostack, G.L. (1985): Planning the Service Encounter, in: Czepiel, J.A./Solomon, M.R./Surprenant, C.F. (Hrsg.): The Service Encounter, Lexington, Toronto, S. 243–253.Google Scholar
  45. Shostack, G.L. (1987): Service Positioning Through Structural Change, in: Journal of Marketing, Vol. 51, January, S. 34–43.Google Scholar
  46. Simon, H. (1994): Conjoint Measurement: Was ist dem Kunden Leistung wert?, in: Absatzwirtschaft, 37. Jg., Nr. 2, S. 74–79.Google Scholar
  47. Stauss, B. (1991): Dienstleister und die vierte Dimension, in: Harvard Manager, 13. Jg., Nr. 2, S. 81–89.Google Scholar
  48. Stauss, B. (2000): „Augenblicke der Wahrheit“ in der Dienstleistungserstellung — Ihre Relevanz und ihre Messung mit Hilfe der Kontaktpunktanalyse, in: Bruhn, M./ Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität. Konzepte — Methoden — Erfahrungen, 3. Aufl., Wiesbaden, S. 321–340.Google Scholar
  49. Stauss, B./Hentschel, B. (1990): Verfahren der Problementdeckung und -analyse im Qualitätsmanagement von Dienstleistungsunternehmen, in: Jahrbuch der Absatz-und Verbrauchsforschung, 36. Jg., Nr. 3, S. 232–259.Google Scholar
  50. Stauss, B./Seidel, W. (1998): Prozessuale Zufriedenheitsermittlung und Zufriedenheitsdynamik bei Dienstleistungen, in: Simon, H./Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit. Konzepte — Methoden — Erfahrungen, 3. Aufl., Wiesbaden, S. 201–224.Google Scholar
  51. Stauss, B./Weinlich, B. (1997): Process-Oriented Measurement of Service Quality — Applying the Sequential Incident Technique, in: European Journal of Marketing, Vol. 31, No. 1, S. 35–55.Google Scholar
  52. Striening, H.-D. (1988): Prozess-Management — Ein Weg zur Hebung der Produktivitätsreserven im indirekten Bereich, in: Technologie & Management, 37. Jg., Nr. 3, S. 16–26.Google Scholar
  53. Töpfer, A. (1999): Die Analyseverfahren zur Messung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung, in: Töpfer, A. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit messen und steigern, 2. Aufl., Neuwied, S. 299–370.Google Scholar
  54. Wood, M. (1994): Statistical Methods for Monitoring Service Processes, in: International Journal of Service Industries Management, Vol. 5, No. 4, S. 53–68.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Marion Büttgen
    • 1
  1. 1.Seminars für Allgemeine BWL, Marktforschung und MarketingUniversität zu KölnDeutschland

Personalised recommendations