Advertisement

Die Gestaltung der Interaktionen zwischen Zentralbereichen in Unternehmungen und ihren internen Kunden — Probleme und Lösungsansätze

  • Martin Reckenfelderbäumer

Zusammenfassung

Schon seit geraumer Zeit setzt sich die Betriebswirtschaftslehre mit dem Sinn und Zweck von Zentralbereichen — speziell zentralen Dienstleistungsbereichen — in Unternehmungen auseinander (Altfelder 1965; Arbeitskreis Dr. Krähe 1952; Schmalenbach 1959). Gerade im Rahmen der Diskussion um die sog. „Neue Dezentralisation“ (Drumm 1996, S. 8) haben sich in jüngerer Vergangenheit Sichtweisen entwickelt, die die Vorteilhaftigkeit von Zentralbereichen grundsätzlich in Frage stellen. Der „Neuen Dezentralisation“ werden intra- und auch interorganisationale Konzepte subsumiert, die unter einer Vielzahl von Begriffen diskutiert werden (Schwarzer Krcmar 1994): Genannt seien hier nur die Modularisierung, die Geschäftssegmentierung, das Unternehmungsnetzwerk und nicht zuletzt die „Virtuelle Unternehmung“ (Picot 1996). Ohne auf die Kennzeichen dieser Konzepte im Detail eingehen zu können (ausführlich dazu Drumm 1996, aber auch Arbeitskreis „Organisation“ 1996; Frese et al. 1995; Frese/v. Werder 1994), lässt sich angesichts der dort durchgängig propagierten Entscheidungsdezentralisation, Abflachung von Hierarchien und Verwendung marktlicher Koordinationsmechanismen innerhalb von Unternehmungen ein deutlich verändertes Verständnis der Rolle von Zentralbereichen konstatieren (Krüger/v Werder 1995, S. 6), dem die Situation in vielen Unternehmungen faktisch nicht gerecht wird. Schaubild 1 fasst die neue Sichtweise pointiert zusammen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altfelder, K. (1965): Stabsstellen und Zentralabteilungen als Formen der Organisation der Führung, Berlin.Google Scholar
  2. Arbeitskreis Dr. Krähe der Schmalenbach-Gesellschaft (1952): Konzern-Organisation, Köln Opladen.Google Scholar
  3. Arbeitskreis „Organisation“ der Schmalenbach-Gesellschaft Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (1996): Organisation im Umbruch, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 48. Jg., Nr. 6, S. 621–665.Google Scholar
  4. Beer, M. (1998): Outsourcing unternehmensinterner Dienstleistungen, Wiesbaden.Google Scholar
  5. Bruhn, M. (1995): Verfahren zur Messung der Qualität interner Dienstleistungen, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Internes Marketing, Wiesbaden, S. 611–649.Google Scholar
  6. Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.)(2000): Dienstleistungsqualität, 3. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  7. Bühner, R. (1992): Spartenorganisation, in: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation, 3. Aufl., Stuttgart, Sp. 2274–2287.Google Scholar
  8. Bühner, R. (1996): Gestaltung von Konzernzentralen, Wiesbaden.Google Scholar
  9. Cramer, B. (1987): Marketing für innerbetriebliche Weiterbildungsleistungen, Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. Davis, T.R.V. (1991): Internal Service Operations: Strategies for Increasing Their Effectiveness and Controlling Their Cost, in: Organizational Dynamics, Vol. 20, Autumn, S. 5–22.Google Scholar
  11. Drumm, H.J. (1996): Das Paradigma der Neuen Dezentralisation, in: Die Betriebswirtschaft, 56. Jg., Nr. 1, S. 7–20.Google Scholar
  12. Eisenführ, F. (1980): Divisionale Organisation, in: Grochla, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation, 3. Aufl., Stuttgart, Sp. 558–568.Google Scholar
  13. Engelhardt, W.H./Reckenfelderbäumer, M. (1996): Marketing für investive Service-Leistungen, in: HMD–Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik, 33. Jg., Nr. 187, S. 7–23.Google Scholar
  14. Eversmann, M. (1994): Service-Center, in: Controller Magazin, 19. Jg., Nr. 6, S. 347–350.Google Scholar
  15. Frese, E. (1998): Grundlagen der Organisation, 7. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  16. Frese, E./Beecken, T./Engels, M./Lehmann, P./Theuvsen, L. (1995): Nach der ersten Restrukturierungswelle, in: Die Unternehmung, 49. Jg., Nr. 5, S. 293–319.Google Scholar
  17. Frese, E. von Werder A. (1993): Zentralbereiche–Organisatorische Formen und Effizienzbeurteilung, in: Frese, E. von Werder, A. Maly, W. (Hrsg.): Zentralbereiche, Stuttgart, S. 1–50.Google Scholar
  18. Frese, E. von Werder, A. (1994): Organisation als strategischer Wettbewerbsfaktor–Organisationstheoretische Analyse gegenwärtiger Umstrukturierungen, in: Frese, E. Maly, W. (Hrsg.): Organisationsstrategien zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Sonderheft 33 1994, S. 1–27.Google Scholar
  19. Gremler, D.D./Bitner, M.J./Evans, K.R. (1994): The Internal Service Encounter, in: International Journal of Service Industry Management, Vol. 5, No. 2, S. 34–56.Google Scholar
  20. Harrell, G.D./Fors, M.F. (1992): Internal Marketing of a Service, in: Industrial Marketing Management, Vol. 21, No. 4, S. 299–306.Google Scholar
  21. Hart, C.W.L. (1995): Vom Nutzen interner Qualitätsgarantien, in: Harvard Business Manager, 17. Jg., Nr. 3, S. 78–86.Google Scholar
  22. Homburg, C./Weber J. (1998): Kostenrechner müssen umdenken, in: Gablers Magazin, 12. Jg., Nr. 9, S. 18–20.Google Scholar
  23. Hungenberg, H. (1995): Zentralisation und Dezentralisation, Wiesbaden.Google Scholar
  24. Klanke, B. (1992): Interne Beratung, in: Wagner, H. Reineke, R.-D. (Hrsg.): Beratung von Organisationen, Wiesbaden, S. 101–127.Google Scholar
  25. Kowalewski, H./Reckenfelderbäumer, M. (1998): Prozessmanagement für industrielle Services - ein Ansatz zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen, Arbeitsbericht Nr. 71 des Instituts für Unternehmungsführung und Unternehmensforschung, Ruhr-Universität Bochum.Google Scholar
  26. Kreikebaum, H. (1992): Zentralbereiche, in: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation, 3. Aufl., Stuttgart, Sp. 2603–2610.Google Scholar
  27. Kreisel, H. (1995): Zentralbereiche, Wiesbaden.Google Scholar
  28. Krüger, W. von Werder, A. (1993): Zentralbereiche–Gestaltungsmuster und Entwicklungstrends in der Unternehmungspraxis, in: Frese, E. von Werder, A. Maly, W. (Hrsg.): Zentralbereiche, Stuttgart, S. 235–285.Google Scholar
  29. Krüger, W. von Werder, A. (1995): Zentralbereiche als Auslaufmodell?, in: Zeitschrift Führung + Organisation, 64. Jg., Nr. 1, S. 6–17.Google Scholar
  30. Magidson, J./Polcha, A.A. (1992): Creating Market Economies Within Organizations: A Conference on „Internal Markets“, in: Planning Review, Vol. 20, No. 1, S. 37–40.Google Scholar
  31. McDermott, L.C./Emerson, M. (1991): Quality and Service for Internal Customers, in: Training Development Journal, Vol. 45, No. 1, S. 61–64.Google Scholar
  32. Neuhaus, P. (1996): Interne Kunden-Lieferanten-Beziehungen, Wiesbaden.Google Scholar
  33. Picot, A./üeichwald, R./Wigand, R.T. (1996): Die grenzenlose Unternehmung, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  34. Plinke, W. (1995): Grundlagen des Marktprozesses, in: Kleinaltenkamp, M. Plinke, W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb–Grundlagen, Berlin, S. 3–95.Google Scholar
  35. Ramirez, R. (1999): Value Co-Production: Intellectual Origins and Implications for Practice and Research, in: Strategic Management Journal, Vol. 20, No. 1, S. 49–65.Google Scholar
  36. Reckenfelderbäumer, M. (1998): Entwicklungsstand und Perspektiven der Prozesskostenrechnung, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  37. Reckenfelderbäumer, M. (2000): Der Beitrag zentraler Dienstleistungsbereiche zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen — eine kritische Analyse vor dem Hintergrund der Lehre von den Unternehmerfunktionen, unveröffentlichte Habilitationsschrift, Ruhr-Universität Bochum (Veröffentlichung in Vorbereitung).Google Scholar
  38. Reiß, M./Schuster, H. (1998): Kunden-und Kostenorientierung interner Service-Bereiche–Aus Zentralbereichen werden Dienstleister, in: Meyer, A. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungs-Marketing, Band 2, Stuttgart, S. 1300–1320.Google Scholar
  39. Reynoso, J./Moores, B. (1995): Toward the Measurement of Internal Service Quality, in: International Journal of Service Industry Management, Vol. 6, No. 3, S. 64–83.Google Scholar
  40. Schaffer, U./Weber, J. (1999): Controller können von Consultants lernen, in: Harvard Business Manager, 21. Jg., Nr. 1, S. 21–28.Google Scholar
  41. Scherz, E. (1998): Verrechnungspreise für unternehmensinterne Dienstleistungen, Wiesbaden.Google Scholar
  42. Schmalenbach, E. (1959): Über Dienststellengliederung im Großbetrieb, Köln Opladen.Google Scholar
  43. Schwarzer, B./Krcmar, H. (1994): Neue Organisationsformen, in: Information Management, 9. Jg., Nr. 4, S. 20–27.Google Scholar
  44. Stauss, B. (1995a): Internal Services: Classification and Quality Management, in: International Journal of Service Industry Management, Vol. 6, No. 2, S. 62–78.Google Scholar
  45. Stauss, B. (1995b): Internes Marketing, in: Tietz, B. Köhler, R. Zentes, R. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 1045–1056.Google Scholar
  46. Stauss, B. (1996): Dienstleistungen als Faktoren, in: Kern, W. Schröder, H.-H. Weber, J. (Hrsg.): Handwörterbuch der Produktionswirtschaft, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 318–327.Google Scholar
  47. Theuvsen, L. (1996): Entscheidungsvorbereitung und Organisationstheorie, in: Zeitschrift Führung + Organisation, 65. Jg., Nr. 2, S. 110–114.Google Scholar
  48. Vandermerwe, S./Gilbert, D.J. (1991): Internal Services: Gaps in Needs Performance and Prescriptions for Effectiveness, in: International Journal of Service Industry Management, Vol. 2, No. 1, S. 50–60.Google Scholar
  49. Weber, J./Aust, R. (1998): Reengineering der Kostenrechnung — vom komplexen Rechensystem zur internen Dienstleistung, in: Kostenrechnungspraxis, 42. Jg., Nr. 3, S. 133–139.Google Scholar
  50. Witt, F.-J. (1985): Marketing für innerbetriebliche Leistungen, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 35. Jg., Nr. 2, S. 162–175.Google Scholar
  51. Witt, F.-J. (1988): Die Typologisierung unternehmensinterner Leistungen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 58. Jg., Nr. 7, S. 660–682.Google Scholar
  52. Witt, F.-J. (1998): Der unternehmensinterne Absatz, in: Pepels, W. (Hrsg.): Absatzpolitik, München, S. 207–240.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Martin Reckenfelderbäumer
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Angewandte BWL IV (Marketing)Ruhr-Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations