Advertisement

Bankbetriebliche Voraussetzungen und Grenzen des Financial Engineering

  • Uwe Swoboda
Chapter
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

Die Durchführung von Financial Engineering als Problemlösungskonzept stellt an das anbietende Kreditinstitut besondere Anforderungen, die es zunächst herauszuarbeiten gilt. Anschließend wollen wir die wesentlichen Beschränkungsfaktoren des Financial Engineering eingehend untersuchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    .Cramer, Jörg E.: Planung und Einführung neuer Dienstleistungen im Bankbetrieb, Diss. München 1969, S. 145Google Scholar
  2. 7.
    Kirchoff, Holger: Die mobilen Informationsträger, in: BK 2/1991, S. 48 ffGoogle Scholar
  3. 7a.
    Krämer, Christoph: Marktbezogene Konsequenzen des Elektronikeinsatzes im Sparkassengeschäft, in: Spk 3/1989, S. 129Google Scholar
  4. 7b.
    Betsch, Oskar: Die Auswirkungen neuer Technologien auf die Mitarbeiter von Banken, in: ÖBA 7/1985, S. 246Google Scholar
  5. 1.
    Betsch, Oskar: Strukturwandel und Wettbewerb am Bankenmarkt, Stuttgart 1988, S. 51Google Scholar
  6. 2.
    Hartl, Georg/Käberich, Georg: Kundenberatung verbessern - mit zentraler Unterstützung, in: BI 1/1987, S. 26Google Scholar
  7. 5.
    .Nordsieck, Fritz: Grundlagen der Organisationslehre, Stuttgart 1934Google Scholar
  8. 6.
    Gutenberg, Erich: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Bd. I: Die Produktion, 23. Aufl., Berlin 1979, S. 236Google Scholar
  9. 7.
    .Kosiol, Erich: Organisation der Unternehmung, Wiesbaden 1962, S. 12 ffGoogle Scholar
  10. 11.
    Knappertsbusch, Götz: Moderne Kundenberatung in der Universalbank, in: Bank 3/1977, S. 4Google Scholar
  11. 11a.
    Liebau, Gerhard: Marktorientierte Organisation und Kundenselbstbedienung - ein Widerspruch?, in: Bank 5/1983, S. 216Google Scholar
  12. 12.
    Benölken, Heinz: Marktorientierte Absatzorganisation im Kreditwesen, in: ZfO 6/1978, S. 307Google Scholar
  13. 13.
    Benölken, Heinz: Kundenorientierung im Kreditgeschäft - eine aktuelle Forderung, in: Spk 3/1976, S. 105Google Scholar
  14. 14.
    Juncker, Klaus: Marketing im Firmenkundengeschäft, Frankfurt/M. 1979, S. 97Google Scholar
  15. 3.
    Schmalenbach, Eugen: Großbankorganisation, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, Leipzig 1910/11, S. 372Google Scholar
  16. 6.
    .Eilenberger, Guido: Bankbetriebswirtschaftsl.ehre, 3. Aufl., München 1987, S. 367Google Scholar
  17. 8.
    .Wielens, Hans: Möglichkeiten und Grenzen einer marktorientierten Organisationsform von Geschäftsbanken, in: Deppe, H.-D. (Hrsg.): Bankbetriebliches Lesebuch, Ludwig Mülhaupt zum 65. Geburtstag, Stuttgart 1978, S. 568Google Scholar
  18. 10.
    Mankwald, Rolf: Marketingorientierte Organisation bei Universalbanken, Frankfurt/M. 1975, S. 144 f.Google Scholar
  19. 2.
    NN: Schlagkräftiger durch kleinere Einheiten, in: HB v. 15.11.1990, S. 13Google Scholar
  20. 3.
    Hahn, Oswald: Die Bedeutung der menschlichen Qualität innerhalb der Bankleistung, in: Bank 2/1982, S. 56Google Scholar
  21. 4.
    Hahn, Oswald: Menschliche Qualität im Kundenbereich der Bank: Anforderungsprofil und Realität, in: Kortzfleisch, G./Kaluza, B. (Hrsg.): Internationale und nationale Problemfelder der Betriebswirtschaftslehre, Berlin 1984, S. 143 ff.Google Scholar
  22. 5.
    .Landrock, Rudolf: Überlegungen zum Profil von Firmenkundenbetreuern, in: Spk 5/1990, S. 212Google Scholar
  23. 6.
    .Schimmelmann, Wulf von: Erfolgsorientierte Steuerung der Firmenkundenbetreuer, in: Süchting, J./Hooven, E. v. (Hrsg.): Handbuch des Bankmarketing, Wiesbaden 1987, S. 292Google Scholar
  24. 8.
    Braun, Peter A.: Neue Qualitäten bei Bankverbindungen?, in: Blick v. 1.6.1988, S. 1Google Scholar
  25. 9.
    Raab, Wolfgang: Von Hausärzten und Universalgenies, in: BK 2/1991, S. 11Google Scholar
  26. 1.
    Baumert, Adam: Organisatorische Einbindung und personelle Anforderungen, in: BI 4/1988, S. 41Google Scholar
  27. 1a.
    Wilkening, Otto: Anforderungen an künftige Privatkundenberater und Geschäftsstellenleiter, in: bm 5/1990, S. 27Google Scholar
  28. 2.
    NN: Präferenzen und Funktionen müssen in einem optimalen Team übereinstimmen, in: HB v. 21./22.9.1990, S. K3Google Scholar
  29. 4.
    Flader, Dieter: Nicht verkaufen, sondern beraten, in: BK 10/1989, S. 16Google Scholar
  30. 6.
    .Herr, Manfred: Die neue Dimension des Verkaufens, in: BI 1/1987, S. 7 f.Google Scholar
  31. 5.
    Hahn, Oswald: Mißverstandenes Marketing oder Kunden als Könige ohne Land, in: Kreditwesen 6/1976, S. 215Google Scholar
  32. 9.
    Schmoll, Anton: Kreditkultur in Banken, in: Bank 8/1986, S. 415Google Scholar
  33. 1.
    Träger, G.: Personalentwicklung - ein personalpolitisches Konzept für die Zukunft, in: Forum 1/1987, S. 26Google Scholar
  34. 3.
    Schmittmann, Stefan/Rehm, Friedrich: Ausbildungskonzept für das Kreditgeschäft, in: Bank 9/1990, S. 497Google Scholar
  35. 4.
    Mainz, Anton: Neue Anforderungen der Firmenkunden an Technik und Beratung der Sparkassen, in: BBl 12/1985, S. 501Google Scholar
  36. 5.
    Schneider, Franz: Ausbildung und Einsatz von Kundenberatern, in: Süchting, J./Hooven, E.v. (Hrsg.): Handbuch des Bankmarketing, Wiesbaden 1987, S. 197Google Scholar
  37. 2.
    Adam, Dieter/Meixner, Larissa: Total Quality Management in Bankdienstleistungsunternehmen, in: Spk 5/1990, S. 214 f.Google Scholar
  38. 4.
    .Betsch, Oskar: Mitarbeitermotivation im Bankbetrieb, Frankfurt/M. 1977, S. 142 ff.Google Scholar
  39. 6.
    .Stelzer, Gerhard: Flexible Vergütungssysteme, in: Kreditwesen 17/1990, S. 26Google Scholar
  40. 7.
    .Lindmeyer, Karl H.: Personalentwicklung in Kreditinstituten, in: BK 8/1988, S. 39Google Scholar
  41. 3.
    Rüschenpöhler, Hans J.: Die Beratung durch Hausbanken, ihre Möglichkeiten und Grenzen, in: Rationalisierung 9/1979, S. 228Google Scholar
  42. 2.
    .Braun, Peter A.: Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel, Augsburg 1981, S. 95Google Scholar
  43. 5.
    Philipowski, Rüdiger: Rechts- und Steuerberatung durch Banken, in: BI 6/1979, S. 29 ff.Google Scholar
  44. 2 .
    .Fischer, R.: Neuere Entwicklungen der Haftung für Rat und Auskunft, in: Köndgen, J. (Hrsg.): Neue Entwicklungen des Bankhaftungsrechts, Köln 1986, S. 111Google Scholar
  45. 1.
    .Meibom, Hans-Dieter: In erster Linie an die Hausbank wenden?, in: FAZ v. 23.8.1989, S. B3OGoogle Scholar
  46. 2.
    .Wolff, Heimfried/Schröder, Dieter/Schwietert, Aloys: Die öffentliche Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen, Basel 1971, s. 23Google Scholar
  47. 3.
    .Müller-Schwerin, Eberhard/Streidt, Gunnar A.: Unternehmensberatung als Bankleistung II, in: Kreditwesen 22/1977, S. 1119Google Scholar
  48. 4.
    .Folz, Willibald: Bankdienstleistungen für den Mittelstand, in: SZ v. 9.3.1990, S. B12Google Scholar
  49. 7.
    .Pischulti, Helmut: Die Vermittlung von Unternehmensberatern, in: Kreditwesen 3/1989, S. 93Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Uwe Swoboda

There are no affiliations available

Personalised recommendations