Advertisement

Einleitung

  • Uwe Swoboda
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Seit Ende der siebziger Jahre verzichten die Banken auf die ursprünglich bestehende Arbeitsteilung im Firmenkundenbereich 1 . Parallel dazu hat sich das Leistungsangebot der einzelnen Bankengruppen — trotz der ursprünglichen Unterschiede im wesentlichen einander angeglichen 2 . Diese zu beobachtende Tendenz führte zu einer Verschärfung des Wettbewerbs in nahezu allen Geschäftssparten 3 . Aus diesem Grund bemühen sich die Kreditinstitute, möglichst individuell gestaltete Problemlö- sungen 4 für den Kunden anzubieten und sich auf bestimmte Zielgruppen zu konzentrieren. In diesem Zusammenhang ist in der bankwissenschaftlichen Literatur und Praxis häufig der Begriff „Financial Engineering“ aufgetreten.

Literatur

  1. 1.
    Hahn, Oswald: Der Markt für Finanzdienstleistungen im Zeitvergleich, in: VW 3/1988, S. 190Google Scholar
  2. 1a.
    Juncker, Klaus: Marketing im Firmenkundengeschäft heute, in: bm 4/1984, S. 22.Google Scholar
  3. 2.
    Kaven, Jürgen-Peter: Alte und neue Dimension des Bankenwettbewerbs, in: Kreditwesen 2/1987, S. 55Google Scholar
  4. 3.
    . Hahn, Oswald: Strukturwandlungen im Bankwesen der Bundesrepublik Deutschland, in: ÖBA 10/1986, S. 435Google Scholar
  5. 3a.
    Heinrich, L.J./Lüder, K. (Hrsg.): Angewandte Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung. Festschrift zum 65. Geburtstag von Hans Blohm, Herne-Berlin 1985, S. 226Google Scholar
  6. 4.
    . Cramer, Jörg E.: Neue Dienstleistungen im Bankbetrieb, Frankfurt/M. 1970, S. 13Google Scholar
  7. 4a.
    Cramer, Jörg E./Hilpert, Peter/Team, Roger: Die herausgeforderten Banken, 2. Aufl., Frankfurt/M. 1974, S. 14Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Uwe Swoboda

There are no affiliations available

Personalised recommendations