Advertisement

Kontextabhängige Gültigkeitsprüfung digitaler Signaturen

  • Andreas Berger
  • Ulrich Pordesch
Part of the DuD-Fachbeiträge book series (DUD)

Zusammenfassung

Digitale Signaturen nach Signaturgesetz sollen es ermöglichen, die Echtheit und Urheberschaft elektronischer Dokumente rechtssicher nachweisen zu können. Der Wunsch die Signaturprüfungen nicht von den Eigenheiten bestimmter Prüfprogramme abhängig zu machen, legt es nahe, ein anwendungsunabhängiges einheitliches Gültigkeitsmodell für alle Signaturprüfungen zu spezifizieren. Demgegenüber vertreten die Autoren die Auffassung, daß die Gültigkeitsüberprüfung aus rechtlichen und praktischen Erwägungen abhängig von den Bedürfnissen der Anwender und den rechtlichen Regelungen des Anwendungsfeldes und mithin konfigurierbar sein sollte. Statt einem universellen Modell ist Anpassbarkeit, Reproduzierbarkeit und Entscheidungsfreiheit gefordert. Die Autoren schlagen daher eine modulare und in Schichten aufgebaute Systemarchitektur vor, mit deren Hilfe verschiedene Gültigkeitsmodelle konfiguriert, ausgewählt und parametrisiert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [BSI99]
    Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (1999): Spezifikation zur Entwicklung Interoperabler Verfahren und Komponenten nach SigG/SigV — Signaturinteroperabilitätsspezifikation, Sigl, Braunschweig 1999Google Scholar
  2. [Ham99]
    Hammer, V.: Die 2. Dimension der IT-Sicherheit, Braunschweig/Wiesbaden 1999.Google Scholar
  3. [HPR93]
    Hammer, V./ Pordesch, U./ Roßnagel, A.: Betriebliche Telefon-und ISDN-Anlagen rechtsgemäß gestaltet, Berlin u.a. 1993.Google Scholar
  4. [PR94]
    Pordesch, U./ Roßnagel, A. (1994): Elektronische Signaturverfahren rechtsgemäß gestaltet, DuD 2/94, 82-91.Google Scholar
  5. [SigG]
    Gesetz zur Regelung der Rahmenbedingungen für Informations-und Kommunikationsdienste (Informations-und Kommunikationsdienste-Gesetz-IuKDG) vom 22.7.98, BGB1, 1997 Teil I Nr. 52, Bonn 28. Juli 1997Google Scholar
  6. [SigV]
    Verordnung zur digitalen Signatur (Signaturverordnung — SigV) in der Fassung des Beschlusses der Bundesregierung vom 8.Oktober 1997.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Andreas Berger
    • 1
  • Ulrich Pordesch
    • 1
  1. 1.Institut für TelekooperationstechnikDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations