Advertisement

Einleitung

  • Susanne Scheiter
  • Claus Noack
  • Konrad Ehlich

Zusammenfassung

Die Linguistik als akademische Disziplin hat es lange Zeit versäumt, ihre Untersuchungsgegenstände in einem Bereich zu suchen, wo sie inzwischen aufs reichste fündig zu werden beginnt. Die Rede ist von der professionellen Kommunikation, dem schrift- und sprechsprachlichen Handeln im Beruf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker-Mrotzek, Michael (1990) Kommunikation und Sprache in Institutionen. Ein Forschungsbericht zur Analyse institutioneller Kommunikation. Teil I: Sanmielbände mit Arbeiten zur Konmiunikation in Institutionen und Monographien zu Beratungen in Institutionen. In: Deutsche Sprache, Heft 2, S. 158–190 und Heft 3, S. 241–259Google Scholar
  2. Becker-Mrotzek, Michael (1991) Kommunikation und Sprache in Institutionen. Ein Forschungsbericht zur Analyse institutioneller Kommunikation. Teil II: Arbeiten zur Kommunikation in juristischen Institutionen. In: Deutsche Sprache, Heft 3, S. 270–288 und Heft 4, S. 350- 372Google Scholar
  3. Ehlich, Konrad (Hg.) (demn.) Diskursanalyse in Europa. Frankftirt/Main, Bern: LangGoogle Scholar
  4. Fiehler, Reinhard/Sucharowski, Wolfgang (Hgg.) (1992) Kommunikationsberatung und Kommunikationstraining. Anwendungsfelder der Diskursanalyse. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  5. Redder, Angelika (Hg.) (1983) Kommunikation in Institutionen. (=Osna- brücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) 24). Osnabrück.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Susanne Scheiter
  • Claus Noack
  • Konrad Ehlich

There are no affiliations available

Personalised recommendations