Advertisement

Die Universität im Umbruch

  • Eckhard Wagner
Chapter
  • 31 Downloads
Part of the Markt- und Unternehmensentwicklung book series (MAU)

Zusammenfassung

Thomas Ellweins kritische Bestandsaufnahme zur Situation deutscher Universitäten besitzt selbst nach eineinhalb Jahrzehnten weitestgehend noch Gültigkeit. Trotz der Reformbemühungen seit den 70iger Jahren des letzten Jahrhunderts stehen Verantwortliche in staatlichen Verwaltungen und öffentlichen Universitäten heute vor der Herausforderung, sowohl die Universität als Institution als auch deren Strukturen und Leistungen von Grund auf neu zu überdenken.2 Was bewegt nun Öffentlichkeit, Regierungsstellen, Hochschulmanagement und Professoren, ein in der Vergangenheit durchaus erfolgreiches Ausbildungs- und Organisationskonzept auf seine Effektivität und Effizienz hin zu hinterfragen? Ist die Ausbildung an Universitäten vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung von Wissensgenerierung, -erwerb und -Vermittlung noch zeitgemäß und wettbewerbsfähig?3 Muss die öffentliche Bildungsinstitution „Universität“ in ihrer traditionellen Ausgestaltung vielleicht sogar um ihre Daseinsberechtigung bangen?4

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Äußerte 1985 der Politik- und Verwaltungswissenschaftler Thomas Ellwein (1985), S. 259f.Google Scholar
  2. 2.
    Siehe zu Reformvorschlägen und -ansätzen bspw. Hoebink (Hrsg., 1997); Küpper (Hrsg., 1998); Amrhein (1998); Reichwald/Koller (1998a) und (1998b); Müller-Böling (Hrsg., 1998); Müller-Böling et al. (Hrsg., 1998). Vgl. zum Stand der Reformen den Faktenbericht 1998 des bmbf+t (1999); Zehetmeier (1999).Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. bspw. Rüttgers (1999); Glotz (1996).Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Müller-Böling (1996), S. 167ff.Google Scholar
  5. 5.
    Siehe hierzu Rüttgers (1999), S. 9; o.V. (1999a), S. 14; Altrichter/Schanz (1992), S. 7ff.Google Scholar
  6. 6.
    In diesem Zusammenhang steht auch die Gründung der Wissenschaftlichen Kommission „Hochschulmanagement” des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. im Jahre 1998, http://www.wiso.unidortmund.de/LSFG/E/wisskom/wispubli.htm, 1.10.2000.
  7. 7.
    Vgl. bspw. Hoebink (Hrsg., 1997); Küpper (Hrsg., 1998).Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. hierzu bspw. die Reorganisation der Technischen Universität München, siehe http://www.tu-muenchen.de/aktuell/reformprojekte/ 1.10.2000.
  9. 9.
    Siehe hierzu bspw. Budäus (1994), Schedler/Proeller (2000).Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. z.B. Reichwald/Möslein et al. (1998), S. 171f.Google Scholar
  11. 11.
    Siehe Buhrmann (1997).Google Scholar
  12. 12.
    Bspw. im Bereich der postgraduierten Managementqualifizierung, Schwertfeger (1999), S. 151.Google Scholar
  13. 13.
    Die Funktionsbezeichnung „Hochschullehrer” soll im Rahmen dieser Arbeit in gleicher Weise für Frauen und Männer gelten. Des weiteren wird der Begriff „Hochschullehrer” mit dem Begriff des ordentlichen „Professor”, der Landesbeamter ist, gleichgesetzt.Google Scholar
  14. 14.
    § 8 Absatz 1 mit Nr. 1 des HRG, HRG als Download unter ftp://ftp.bmbf.de/HRG98.ZIP, 1.10.2000.
  15. 15.
    Siehe hierzu die Forderungen des Wissenschaftsrates, o.V. (1999b), S.14.Google Scholar
  16. 16.
    Orth (1999), S. 1.Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. hierzu eine Auswahl: Rapp (Hrsg., 1994); Dill/Sporn (1995); Konegen-Grenier (1997); Hoebink (Hrsg., 1997); Amrhein (1998); Müller-Böling (Hrsg., 1998); Küpper (Hrsg., 1998); Reichwald/Koller (1998a), (1998b); Müller-Böling et al. (Hrsg., 1998); bmbf+t (1999).Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. zur Zuordnung von öffentlichen Institutionen zum Gegenstandsbereich der Betriebswirtschaftslehre im allgemeinen z.B. Raffée (1993), S. 11, Schweitzer (1997), S. 36ff. Zur Universität als Dienstleistungsunternehmen siehe Kapitel 1 und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  19. 19.
    Siehe Heinen (1977), S. 11.Google Scholar
  20. 20.
    Siehe hierzu Schneider (1993), S. 155ff.; Schauenberg (1998), S. 51f.Google Scholar
  21. 21.
    Staehle(1973), S. 189.Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. zu heuristisch angelegten Forschungsdesigns im Rahmen empirischer Forschung, Kubicek (1977), S. 3ff.Google Scholar
  23. 23.
    Staehle(1973), S. 193.Google Scholar
  24. 24.
    Vgl. zur Deduktion als Instrument eines erkenntnistheoretischen Vorgehens, Seiffert (1996), S. 127–152.Google Scholar
  25. 25.
    Raffée(1993),S.25.Google Scholar
  26. 26.
    Siehe hierzu den Erkenntnisfortschritt durch Falsifikation im Rahmen des kritischen Rationalismus, Popper (1989). Vgl. hierzu in Abgrenzung den Erkenntnisfortschritt mittels Verifikation im Rahmen des wissenschaftlichen Realismus, bspw. Homburg (1995), S. 53ff.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Eckhard Wagner

There are no affiliations available

Personalised recommendations