Advertisement

Regionalismus in Europa

Bilanz und Perspektiven
  • Dirk Gerdes

Zusammenfassung

Am 18.11.1988 verabschiedete das Europäische Parlament eine Entschließung zur Regionalpolitik sowie ein Grundsatzpapier, das als ‚Regionalisierungscharta ‘(Hrbek/Weyand 1994: 177–181) bekannt wurde. Während die Regionalisierungscharta mit ihrer vergleichsweise präzisen Regionsdefinition den seinerzeit erreichbaren Konsens auf europäisch-parlamentarischer Ebene spiegelte, werden die ‚Regionsabgrenzungen ‘der Kommission bis heute durch die im selben Jahr eingeführte ‚nomenclature des unités territoriales statistiques ‘(NUTS) mit ihrer Kennziffern-Symbolik legitimiert, die sich zwar an nationalen Verwaltungsstrukturen orientiert, aber einen politischen Begriff von ‚Region ‘vermeidet (Bullmann et al. 1997: 133). Die Regionalisierungscharta ist die Zwischenbilanz eines transnationalen politischen Diskurses, in dem die durch den ‚Aufstand der Provinz’ seit den 60er Jahren artikulierten Autonomieforderungen einerseits an (integral-)föderalistische ideengeschichtliche Traditionsbestände (Schulz 1993; Gerdes 1985: 46ff) rückgekoppelt werden, andererseits an neuere Regionalentwicklungskonzepte (Ellwein/Mittelstraß 1996; Bullmann/Heinze 1997) Anschluß finden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, Aleida 1994: Zum Problem der Identität aus kulturwissenschaftlicher Sicht. In: Lindner, Rolf (Hg.): Die Wiederkehr des Regionalen. Frankfurt/New York: Campus, 13–35.Google Scholar
  2. Bachtier, John 1997: New Dimensions of Regional Policy in Western Europe. In: Keating, Michael/ Loughlin, John (eds.): The Political Economy of Regionalism, London: Frank Cass, 77–89.Google Scholar
  3. Bassand, Michel/ Brugger, Ernst A./ Bryden, John M./ Friedmann, John/ Stuckey, Barbara 1986 (eds.): Self-Reliant Development in Europe. Theory, Problems, Actions. Aldershot: Gower.Google Scholar
  4. Bassand, Michel 1993: Culture and Regions of Europe. Strasbourg: Council of Europe Press.Google Scholar
  5. Bender, Harald 1997: Die Zeit der Bewegung — Strukturdynamik und Transformationsprozesse. Beiträge zur Theorie sozialer Bewegungen und zur Analyse kollektiven Handelns. Frankfurt/ Main etc.: Lang.Google Scholar
  6. Erklärung von Bordeaux, Konvention des Europarates über die Probleme der Regionalisation, Bordeaux (Frankreich), 30. Januar — 1. Februar 1978, „Europakonferenz der Gemeinden und Regionen“ des Europarats, Publikation 116 272, Straßburg. Bullmann, Udo 1994 (Hg.): Die Politik der dritten Ebene. Regionen im Europa der Union. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  7. Bullmann, Udo/ Goldsmith, Michael/ Page, Edward G. 1997: Regieren unter dem Zentralstaat: Regionen, Kommunen und eine sich verändernde Machtbalance in Europa. In: Bullmann, Udo/ Heinze, Rolf G. (Hg.): Regionale Modernisierungspolitik. Nationale und internationale Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich, 109–141.Google Scholar
  8. Bullmann, Udo/ Heinze, Rolf G. 1997 (Hg.): Regionale Modernisierungspolitik. Nationale und internationale Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  9. Coakley, John 1992: Conclusion: Nationalist Movements and Society in Contemporary Western Europe. In: Coakley, John (eds.): The Social Origins of Nationalist Movements. London: Sage, 212–230.Google Scholar
  10. Danielzyk, Rainer/ Deppe, Henriette Carola/ Mose, Ingo 1998 (Hg.): Von der eigenständigen zur nachhaltigen Regionalentwicklung. Bremen: econtur.Google Scholar
  11. Danielzyk, Rainer/ Krüger, Rainer 1990: Ostfriesland: Regionalbewußtsein und Lebensformen. Oldenburg: bis.Google Scholar
  12. Dittrich, Eckhard J./ Radtke, Frank-Olaf 1990: Einleitung. Der Beitrag der Wissenschaften zur Konstruktion ethnischer Minderheiten. In: Dittrich, Eckhard J./ Radtke, Frank-Olaf (Hg.): Ethnizität. Wissenschaft und Minderheiten. Opladen: Westdeutscher Verlag, 11–40.Google Scholar
  13. Dunford, Mick 1997: Les régions et le développement économique. In: Le Galès, Patrick/ Lequesne, Christian (eds.): Les paradoxes des régions en Europe. Paris: La Découverte, 93–108.Google Scholar
  14. Edelman, Murray 1976: Politik als Ritual. Die symbolische Funktion staatlicher Institutionen und politischen Handelns. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  15. Ellwein, Thomas/ Bruder, Wolfgang 1982: Innovationsorientierte Regionalpolitik. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  16. Ellwein, Thomas/ Mittelstraß, Jürgen 1996 (Hg.): Regionen — Regionalismus — Regionalentwicklung. Opdenburg: Isensee.Google Scholar
  17. Etzioni, Amitai 1997: Die Verantwortungsgesellschaft. Individualismus und Moral in der heutigen Demokratie. Frankfurt/Main/New York: Campus.Google Scholar
  18. Fricke, Werner/ Seifert, Hartmut/ Welsch, Johann 1986 (Hg.): Mehr Arbeit in die Region. Chancen für regionale Beschäftigungsinitiativen, Bonn: Verlag Neue Gesellschaft.Google Scholar
  19. Gamson, William A./ Modigliani, Andre 1989: Media Discourse and Public Opinion on Nuclear Power: A Constructionist Approach. In: American Journal of Sociology 95/1, 1–37.CrossRefGoogle Scholar
  20. Gerdes, Dirk 1980a: Minderheitenschutz — eine internationale Rechtsnorm auf der Suche nach ihrem Gegenstand. In: Vereinte Nationen, Heft 4, 126ff.Google Scholar
  21. Gerdes, Dirk 1980b: Frankreich — „Vielvölkerstaat“ vor dem Zerfall? In: APuZ B12, 22. März 1980, 3ff.Google Scholar
  22. Gerdes, Dirk 1985: Regionalismus als soziale Bewegung. Westeuropa, Frankreich, Korsika: Vom Vergleich zur Kontextanalyse. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  23. Gerdes, Dirk 1995: Regionale Kultur als Entwicklungsfaktor. In: Neues Archiv für Niedersachsen, Heft 1.Google Scholar
  24. Heinze, Rolf G./ Strünck, Christoph/ Voelzkow, Helmut 1997: Die Schwelle zur globalen Welt: Silhouetten einer regionalen Modernisierungspolitik. In: Bullmann, Udo/ Heinze, Rolf G. (Hg.): Regionale Modernisierungspolitik. Nationale und internationale Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich, 317–346.Google Scholar
  25. Hooghe, Liesbet 1992: Nationalist Movements and Social Factors: a Theoretical Perspective. In: Coakley, John (ed.): The Social Origins of Nationalist Movements. London: Sage, 21–44.Google Scholar
  26. Hrbek, Rudolf/ Weyand, Sabine 1994: betrifft: Das Europa der Regionen. Fakten, Probleme, Perspektiven. München: C. H. Beck.Google Scholar
  27. Keating, Michael 1997: Zur Politischen Ökonomie des Regionalismus. In: Bullmann, Udo/ Heinze, Rolf G. (Hg.): Regionale Modernisierungspolitik. Nationale und internationale Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich, 77–107.Google Scholar
  28. Keating, Michael/ Longhlin, John 1997: Introduction. In: Keating, Michael/ Loughlin, John (eds.): The Political Economy of Regionalism. London: Frank Cass, 1–13.Google Scholar
  29. Klandermans, Bert 1991: New Social Movements and Resource Mobilization: The European and the American Approach Revisited. In: ei]Rucht, Dieter (ed.): Research on Social Movements. Frankfurt: Campus, 17–44.Google Scholar
  30. Krosigk, Friedrich v. 1980: Zwischen Folklore und Revolution: Regionalismus in Westeuropa. In: Gerdes, Dirk (Hg.): Aufstand der Provinz. Frankfurt/M.: Campus, 25–48.Google Scholar
  31. Lijphart, Arend 1977: Political Theories and the Explanation of Ethnic Conflict in the Western World: Falsified Predictions and Plausible Postdictions. In: Esman, Milton J. (ed.): Ethnic Conflict in the Western World. Ithaca/London: Cornell Univ. Press, 46ff.Google Scholar
  32. Mayntz, Renate/ Scharpf, Fritz W. 1995: Der Ansatz des akteurzentrierten Institutionalismus. In: Mayntz, Renate/ Scharpf, Fritz W. (Hg.): Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung. Frankfurt/Main/New York: Campus, 39–72.Google Scholar
  33. Naschold, Frieder 1978: Alternative Raumpolitik. Ein Beitrag zur Verbesserung der Arbeits-und Lebensverhältnisse. Kronberg/Ts: Athenäum.Google Scholar
  34. Nohlen, Dieter/ Schnitze, Rainer-Olaf (Hg.) 1985: Ungleiche Entwicklung und Regionalpolitik in Südeuropa: Italien, Spanien, Portugal. Bochum: BrockmeyerGoogle Scholar
  35. Quinn, Naomi/ Holland, Dorothy 1987: Culture and Cognition. In: Quinn, Naomi/ Holland, Dorothy (eds.): Cultural models in language and thought. Cambridge: Cambridge University Press, 3–40.CrossRefGoogle Scholar
  36. Rammstedt, Otthein 1978: Soziale Bewegung. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Rucht, Dieter 1994: Modernisierung und neue soziale Bewegungen. Deutschland, Frankreich und USA im Vergleich. Frankfurt/Main/New York: Campus.Google Scholar
  38. Schimank, Uwe/ Wasem, Jürgen 1995: Die staatliche Steuerbarkeit unkoordinierten kollektiven Handelns. In: Mayntz, Renate/ Scharpf, Fritz (Hg.): Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung. Frankfurt/Main/New York: Campus, 197–232.Google Scholar
  39. Schulz, Matthias 1993: Regionalismus und die Gestaltung Europas. Die konstitutionelle Bedeutung der Region im europäischen Drama zwischen Integration und Desintegration. Hamburg: Krämer.Google Scholar
  40. Straka, Manfred (Hg.) 1970: Handbuch der europäischen Volksgruppen. Wien/Stuttgart: Böhler.Google Scholar
  41. Williams, Colin H. 1997: Territory, Identity and Language. In. Keating, Michael/ Loughlin, John (Hg.): The Political Economy of Regionalism. London: Frank Cass, 112–138.Google Scholar
  42. Wright, Vincent 1997: Relations intergouvernementales et gouvernement régional en Europe: réflexions d’un sceptique. In: Le Galès, Patrick/ Lequesne, Christian (eds.): Les paradoxes des régions en Europe. Paris: La Découverte, 47–55.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Dirk Gerdes

There are no affiliations available

Personalised recommendations