Advertisement

Modell eines Controlling-Systems für Bestände in Materialflußsystemen

  • Achim Reinhold
Chapter
  • 263 Downloads

Zusammenfassung

Die Diskussion des theoretischen Bezugsrahmens im vorangehenden Kapitel zeigte auf, daß das Controlling, das Asset Management und das Supply Chain Management jeweils eigene Leitlinien beinhalten, denen die Ausgestaltung des Bestandscontrolling zu folgen hat. Im einzelnen konnten eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Materialflusses und damit des Bestandssystems, eine darauf basierende Prozeßorientierung und die Bildung kleiner, selbststeuernder Regelkreise, die Berücksichtigung von Einflußgrößen in der Rückkopplung wie auch in der Frühwarnung, eine produktivitäts- und liquiditätsorientierte Betrachtung von Beständen, eine der tatsächlichen Beeinflußbarkeit der Bestände entsprechende Zuweisung der Verantwortlichkeiten, eine Markt- und Kundenorientierung sowie eine stärkere Ausrichtung am Unternehmenswert identifiziert werden (vgl. Abbildung 3-1). Da hieraus unmittelbar Anforderungen an das Controlling von Beständen abgeleitet werden können, ist es erforderlich, diese Leitlinien im folgenden zu konkretisieren und an die Anwendung im Bestandscontrolling anzupassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Achim Reinhold

There are no affiliations available

Personalised recommendations