Advertisement

Purchase Price Allocation

  • Gertraud Dirscherl
  • Marc Castedello
  • Jakob Schröder

Zusammenfassung

Die Purchase Price Allocation oder Kaufpreisallokation ist primär ein Begriff aus der Konzernrechnungslegung im Rahmen von Unternehmenserwerben.1 Bei der erstmaligen Vollkonsolidierung2 eines Unternehmens bzw. einer Unternehmensgruppe werden die Anschaffungskosten der erwerbenden Gesellschaft auf die erworbenen Vermögenswerte und Schulden jeweils zu Zeitwerten (Fair Values) zum Zeitpunkt der erstmaligen Einbeziehung verteilt. Sind die Anschaffungskosten größer als die Summe der Zeitwerte der Vermögenswerte abzüglich der Summe der Zeitwerte der Schulden, wird die Residualgröße als aktiver Unterschiedsbetrag (Goodwill) angesetzt3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Aders, C./Galli, A./Wiedemann, F.: Unternehmenswerte auf Basis der Multiplikatormethode? - Eine Überprüfung mit dem Netto-Ansatz der DCF-Methode, in: Finanz Betrieb 2000, S. 197–04.Google Scholar
  2. Adler, H./Dozing, W./Schmaltz, K.: Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, Kommentar, 6. Auflage, Stuttgart 1996.Google Scholar
  3. AICPA Practice Aid Series: Assets Acquired in a Business Combination to Be Used in Research an Development Activities: A Focus on Software, Electronic Devices, and Pharmaceutical Industries, 2001.Google Scholar
  4. AICPA: Auditing Fair Value Measurement and Disclosures, 2002.Google Scholar
  5. Beck’scher Bilanz-Kommentar: Handels- und Steuererrecht - §§ 238 bis 339 HGB, 5. Auflage, München 2003.Google Scholar
  6. Baetge, J./Siefke, K./Siefke, M.: IAS 22 Unternehmenszusammenschlüsse (Business Combinations), in: Baetge, J./Dbrner, D./Kleekämper, H./Wollmert, P./Kirsch, H. (Hrsg.): Rechnungslegung nach International Accounting Standards (IAS): Kommentar auf der Grundlage des deutschen Bilanzrechts, 2. Auflage, Stuttgart 2002.Google Scholar
  7. Brücks, M./Wiederhold, P.: Exposure Draft 3 „Business Combinations“ des IASB, in: Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung 1/2003, S. 21 – 29.Google Scholar
  8. Küting, K./Wirth, J.: Die Kapitalkonsolidierung im Spiegel der Bilanzwelten HGB — IAS/IFRS — US-GAAP (Teil I), Deutsches Steuerrecht 12/2003, S. 475 – 484.Google Scholar
  9. Mard, M.J./Hichner, J.R./Hyden, S.D./Zyla, M.L.: Valuation for Financial Reporting — Intangible Assets, Goodwill, and Impairment Analysis, SFAS 141 and 142, John Wiley Sons, Inc., 2002.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Gertraud Dirscherl
  • Marc Castedello
  • Jakob Schröder

There are no affiliations available

Personalised recommendations