Advertisement

Markenwerte als Parameter eines Corporate Finance Management - Eignung und Nutzen bestehender Verfahren und Ansatzpunkt zu deren Erweiterung -

  • Klaus-Peter Wiedmann
  • Sabine Meissner

Zusammenfassung

Die nachhaltige Schaffung von Unternehmenswert findet ihren konkreten Ausdruck nicht zuletzt in den Bemühungen um den Aufbau leistungsfähiger Marken. Je stärker die Homogenisierung von Produkten und Dienstleistungen voranschreitet, desto mehr werden jene emotional erlebnisorientierten Positionierungsvorteile, die speziell über Marken aufgebaut werden können, ins Zentrum einer langfristig ausgerichteten Unternehmensstrategie rücken müssen. Wie hoch Markenwerte z.T. sind, zeigt sich insbesondere in den immensen Geldbeträgen, die bei Unternehmensakquisitionen für die Marken zum Teil gezahlt werden. Beispielsweise zahlte Cadbury Schweppes für die Akquisition des Softdrink-Bereichs von Hires & Crunch einen Kaufpreis von 220 Mio. GBP, von dem 200 Mio. GBP auf die Marken entfielen. 1 Die „wertvollsten“ Marken, d.h. die Marken mit den höchsten Markenwerten im Jahr 2000 waren Coca-Cola (72,50 Mrd. US-$), Microsoft (70,20 Mrd. US-$) und IBM (53,20 Mrd. US-$).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bauer, H.H., Huber, F.: Der Wert der Marke, Arbeitspapier Nr. 117 des Institutes für Marketing der Universität Mannheim, Mannheim 1997.Google Scholar
  2. Becker, W.: Neue Perspektiven im Pharma-Marketing. Wie die Roche Pharma (Schweiz) AG erfolgreich Beziehungs-Marketing aufbaut, in: Pharma-Marketing Journal, Heft 1, 1996, S. 8–11.Google Scholar
  3. Bekmeier, S.: Markenwert, in: Tietz, Bruno (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2., vollst. überarb. Auflage, Stuttgart 1995, Sp. 1459–1472.Google Scholar
  4. Bekmeier-Feuerhahn, S.: Marktorientierte Markenbewertung: eine konsumenten- und unternehmensbezogene Betrachtungsweise, Wiesbaden 1998, zugl. Habil., Paderborn 1996.Google Scholar
  5. Berndt, R., Sander, M.: Der Wert von Marken — Begriffliche Grundlagen und Ansätze zur Markenbewertung, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenartikel, Teilband 2, Stuttgart 1994, S. 1353–1371.Google Scholar
  6. Berthon, P., Hulpert, J.M., Pitt, L.F.: Brand management prognostications, in: Sloan Management Review, Heft 2, 1999, S. 53–65.Google Scholar
  7. Braun, W., Neubauer, A.: „Dolor-Nix“. Wie Pillen ihren Namen bekommen, Teil I, in: Pharma-Marketing Journal, Heft 5, 1999, S. 187–188.Google Scholar
  8. Esch, F.-R., Geus, P.: Ansätze zur Messung des Markenwertes, in: Esch, F.-R. (Hrsg.), Modernes Markenmanagement, Wiesbaden 2001, S. 1025–1058.Google Scholar
  9. Fahrquahr, P.H. ET AL.: Recognizing and Measuring Brand Assets, Cambridge, MA, 1991, MSI-Report Nr. 91–119.Google Scholar
  10. Findeisen, F.: Der Markenartikel im Rahmen der Absatzökonomie der Betriebe, Berlin 1924.Google Scholar
  11. Hammann, P.: Der Wert einer Marke aus betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Sicht, in: Dichtl. E., Eggers, W. (Hrsg.): Marke und Markenartikel als Instrumente des Wettbewerbs, München 1992, S. 205–247.Google Scholar
  12. Herreiner, TH.: Der „Wert“ einer Marke - Darstellung und kritische Würdigung von Verfahren der Markenevaluierung. Band 37 der Arbeitspapiere zur Schriftenreihe Schwerpunkt Marketing, 2. Aufl., Augsburg 1994.Google Scholar
  13. Kamakura, W.A., Russel, G.J.: Measuring Brand Value with Scanna Data, in: International Journal in Marketing, Nr. 10, 1993, S. 9–22.Google Scholar
  14. Kapferer, J.-N.: Die Marke - Kapital des Unternehmens, Landsberg, Lech 1992.Google Scholar
  15. Keller, K.L.: Kundenorientierte Messung des Markenwertes, in: Esch, F.-R. (Hrsg.), Modernes Markenmanagement, Wiesbaden 2001, S. 1059–1080.Google Scholar
  16. Keller, K.L.: Conceptualizing, Measuring and Managing Customer-Based Brand Equitiy, in: Journal of Marketing, 1993, January, S. 1–22.Google Scholar
  17. Knower, TH.: Der Markenwert — die unbekannte Größe, in. Handelsblatt, 6.7. 1999, S. 43.Google Scholar
  18. Kriegbaum, C.: Markencontrolling: Bewertung und Steuerung von Marken als immaterielle Vermögenswerte im Rahmen eines unternehmenswertorientierten Controlling, München 2001, zugl. Diss., Dresden 2000.Google Scholar
  19. Mchardy, R.: Europäische Aspekte der Markenpflege, in: Werbeforschung und Praxis, 1990, Nr. 3, S. 60–62.Google Scholar
  20. MC William, G.: Managing the Brand Manager, in: Murphy, J. (Hrsg.): Brand Valuation–Establishing a True and Fair View, London 1989, S. 154–166.Google Scholar
  21. Meissner, S.: Markenbewertung im situativen Kontext von Mergers and Acquisitions — dargestellt am Beispiel der pharmazeutischen Industrie, zugl. Diss. Hannover 2003. (erscheint demnächst)Google Scholar
  22. Otte, TH.: Marken schaffen und erfolgreich führen, in: Gablers Magazin, Heft 11–12, 1997, S. 26–29.Google Scholar
  23. O.V. Marken :- How much in Dollar?, in: asw, 1989, Heft 8, S. 50–54.Google Scholar
  24. Penrose, N.: Valuation of Brand Names and Trade Marks, in: Murphy, J. (Hrsg.): Brand Valuation — Establishing a True and Fair View, London 1989, S. 32–36.Google Scholar
  25. Riedel, F.: Die Markenwertmessung als Grundlage strategischer Markenführung, Heidelberg 1996.Google Scholar
  26. Roper, B.: Die Markenartikelwerbung im gesellschaftlichen Umfeld, in: Dichtl, E. et al.: Markenartikel heute–Marke, Markt und Marketing, Wiesbaden 1978, S. 111–131.Google Scholar
  27. Sander, M.: Die Bestimmung und Steuerung des Wertes von Marken. Eine Analyse aus Sicht des Markeninhabers, Heidelberg 1994, zugl. Diss., Tübingen 1994.Google Scholar
  28. Sattler, H.: Markenbewertung als Instrument der Wertorientierten Unternehmensführung, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Wertorientierte Unternehmensfiihrung: Perspektiven und Handlungsfelder für die Wertsteigerung von Unternehmen, Festschrift zum 10jährigen Bestehen des Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrums der Universität Basel, Wiesbaden 1998, S. 191–212.Google Scholar
  29. Schiele, T.P.: Markenstrategien wachstumsorientierter Unternehmen - Erscheinungsformen, Nutzenpotential und bestimmende Determinanten markenpolitischer Strategieoptionen sowie Konzeption einer Planungsheuristik zu deren Bewertung und Auswahl, Diss, Mannheim 1997.Google Scholar
  30. Simon, C., Sullivan, M.: A Financial Approach to Estimating Firm Level Brand Equity and Measuring the Impact of Marketing Events, MSI Working Paper, Report No. 92–116.Google Scholar
  31. Simon, C., Sullivan, M.: The Measurement and Determinants of Brand Equity: A Financial Approach, in: Marketing Science, Heft 4, 1993, S. 28–52.Google Scholar
  32. Wiedmann, K.-P., Meissner, S.: Grundlagen der Markenbewertung, Schriftenreihe Marketing Management, Hannover 2002.Google Scholar
  33. Wiedmann, K.-P., Trautmann, K.-H., Boecker, C.: Local Importance Branding. A Competitive Edge in the Engergy Market?, Schriftenreihe Marketing Management, Hannover 2000.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Klaus-Peter Wiedmann
  • Sabine Meissner

There are no affiliations available

Personalised recommendations