Advertisement

Prozessorientierung

  • Elisabeth Göbel
Chapter
  • 448 Downloads

Zusammenfassung

Wenn heute von Qualitätsmanagement (QM) gesprochen wird, meint man damit schon längst nicht mehr nur die Senkung der Ausschussquote im Fertigungsprozess, wie es bei den älteren Konzepten des QM noch üblich war. QM, vor allem umfassendes QM oder Total Quality Management (TQM), erhebt mittlerweile den Anspruch, ein strategisches Führungsinstrument zu sein (vgl. Töpfer/Mehdorn 1995 1,8). Ziel ist die Sicherung der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und damit des langfristigen Unternehmenserfolges.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bea, F./Göbel, E. (1999): Organisation, StuttgartGoogle Scholar
  2. Dogl, R. (1986): Strategisches Qualitätsmanagement im Industriebetrieb, GöttingenGoogle Scholar
  3. European Foundation for Quality Management (Hrsg.): Das EFQM-Modell für Excellence, Brüssel, überarbeitete deutsche Ausgabe vom März 2000.Google Scholar
  4. Ewert, RVWagenhofer, A. (1995): Interne Unternehmensrechnung, 2. A., Berlin u.a.Google Scholar
  5. Frehr, H. (1994): Total Quality Management, Unternehmensweite Qualitätsverbesserung, 2. A., München, WienGoogle Scholar
  6. Gaitanides, M. (1992): Ablauforganisation. In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation, 3. A., Stuttgart, Sp. 1–18Google Scholar
  7. Göbel, E. (1996): Bedeutung des Prozessmanagement für das organisationale Lernen. In: Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), 25. Jg., Heft 11, S. 554–558Google Scholar
  8. Göbel, E. (1998): Theorie und Gestaltung der Selbstorganisation, BerlinGoogle Scholar
  9. Hammer, M./Champy, J. (1994), Business Reengineering, Frankfurt/M., New YorkGoogle Scholar
  10. Hirschbach, O. (1995): Qualität als integraler Bestandteil einer auf Marktfuhrerschaft ausgerichteten Unternehmensstrategie. In: Schriften zur Unternehmensftihrung, 54. Jg., S. 185–203Google Scholar
  11. Kaplan, R. S./Norton, D. P. (I992): The Balanced Scorecard, Measures that drive Performance. In: Harvard Business Review, Jan.-Feb., S. 71–79Google Scholar
  12. Kosiol, E. (1962): Organisation der Unternehmung, WiesbadenGoogle Scholar
  13. Mahorny, C. (1999): TQM umsetzen, 2. A., StuttgartGoogle Scholar
  14. Porter, M. E. (1999): Wettbewerbsvorteile, Spitzenleistungen erreichen und behaupten, 5. A., Frankfurt, New YorkGoogle Scholar
  15. Schweitzer, M./Küpper, H.-U. (1995): Systeme der Kosten- und Erlösrechnung, 6. A., MünchenGoogle Scholar
  16. Sohl, H. M. (1996): Wettbewerbsorientierte Gestaltung der Prozessorganisation, PassauGoogle Scholar
  17. Striening, H.-D. (1989): Prozessmanagement im indirekten Bereich, in: Controlling, Heft 6, Nov. 1989, S. 324–331Google Scholar
  18. Töpfer, A./Mehdorn, H. (1995): Total Quality Management, 4. A., Neuwied u.a.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Elisabeth Göbel

There are no affiliations available

Personalised recommendations