Advertisement

Darstellung der Stichprobenstruktur

  • Sabrina Helm

Zusammenfassung

Zu den im Rahmen der Befragung erhobenen Strukturvariablen gehört die Branche der in die Analyse einbezogenen Kundenunternehmen, deren Größe gemessen am Umsatz, die Funktion des Befragten respektive seine hierarchische Position im Unternehmen, seine Beteiligung an Beschaffungsentscheidungen und die Dauer der Geschäftsbeziehung zwischen Werkzeugmaschinenhersteller und Kundenunternehmen bzw. dem befragten Mitarbeiter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    U.a. Elektrotechnik, Automobil-/Zulieferindustrie, Werkzeug-/Formenbau, Getriebe-/Zahnrad-herstellung, Feinmechanik/Optik, mechanische Werkstätten, Stahl- und Leichtmetallbau.Google Scholar
  2. 2.
    Zum verarbeitenden Gewerbe zählen etwa die Metallverarbeitung, Gummi-/KunststofrVerarbei-tung, Holz-, Papier- und Druckindustrie.Google Scholar
  3. 3.
    Zu Buying Centern beim Kauf von Werkzeugmaschinen vgl. Kapitza 1987, S. 86 ff.; Weiber/ Kapitza/Raffl998, S. 213.Google Scholar
  4. 4.
    Für die Datenauswertung wurde bei der Nennung mehrerer Funktionen durch die Probanden immer die (hierarchisch) höchste der angegebenen herangezogen.Google Scholar
  5. 5.
    Die Phasenabgrenzung beim Beschafrungsprozeß von Werkzeugmaschinen skizzieren Backhaus/Baumeister 1997, S. 15. Zu anderen Phasenabgrenzungen des organisationalen Beschaffungsprozesses vgl. Günter 1993a, S. 200 ff.; Backhaus 1999, S. 61 ff.; Engel-hardt/Günter 1981, S. 36 ff. Vgl. auch Teü II, Abschnitt 2.1.4.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. hierzu näher Backhaus 1999, S. 65 ff.; Büschken 1994, S. 62 ff.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Sabrina Helm

There are no affiliations available

Personalised recommendations