Advertisement

Einleitung

  • Stefan Hornbostel

Zusammenfassung

Wissenschaftsforschung, die Wissenschaft und ihre Institutionen zum Gegenstand hat, ist zumindest als institutionalisiertes Spezialgebiet ein relativ junges Phänomen. Noch Anfang der 60er Jahre drückte Robert Merton seine Verwunderung darüber aus, daß so wenige Soziologen (und Historiker) des 20. Jahrhunderts die Wissenschaft als eine der großen sozialen Institutionen ihrer Zeit behandelt haben (MERTON 1972 a: 121). Bald danach entstanden allerdings auch in der Bundesrepublik die ersten Studien und Memoranden zur Wissenschaftsforschung. Mit Beginn der 70er Jahre setzte dann international ein exponentielles Wachstum der Literatur zum Thema “Messung von Forschungsleistungen” ein. Daniel und Fisch (1986: XIV) fanden bei der Zusammenstellung einer Bibliographie zu dem Thema für den Zeitraum 1910 bis 1949 lediglich 15 Arbeiten, für den Zeitraum 1950 bis 1969 bereits 126 Publikationen und allein in der Zeit von 1970 bis 1985 schon 522 Beiträge. Heute läßt sich international eine keineswegs abgeschlossene beachtenswerte institutionelle Etablierung der Wissenschaftsforschung als Forschungsgebiet feststellen (felt u.a. 1995: 28). Waren viele der frühen Studien über Forschungsleistungen noch von ausschließlich akademischem Interesse, bekam in den 80er Jahren dieses Thema auch eine hochschul- und wissenschaftspolitische Brisanz, dadurch, daß in vielen europäischen Ländern die Evaluation von Forschungs- und Lehrleistungen der Hochschulen eingefordert und teilweise auch die Mittelvergabe mit den Ergebnissen derartiger Leistungsbewertungen verknüpft wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Stefan Hornbostel

There are no affiliations available

Personalised recommendations