Advertisement

Überblick und Einführung in die Themenstellung

  • Alexander Tarlatt

Zusammenfassung

Immer wenn strategische Entscheidungen getroffen werden, befasst sich ein Unternehmen mit den Schritten der Strategieentwicklung und der -implementierung.1 Trotzdem sind die Vorgänge der Strategieimplementierung auch nach drei Jahrzehnten der Forschung auf den Gebieten der strategischen Veränderung und des strategischen Managements noch nicht vollständig verstanden. In Bezug auf die Strategieimplementierung wird dabei ausgesagt, dass die Entwicklung einer guten Strategic um ein Vielfaches einfacher ist als deren erfolgreiche Implementierung.2 Die Frage nach der Umsetzung von Strategien wird damit in der Praxis immer bedeutungsvoller, da sich auch „gute“ Strategien nicht zwangsläufig erfolgreich implementieren lassen.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Maljers, F. A.: Strategic Planning and Intuition in Unilever, in: Long Range Planning, H. 2, 1993, S. 63–68.Google Scholar
  2. 2.
    Die Aussage: „It can be much easier to think of a good strategy than it is to implement it.“ findet sich bei Floyd, S. W./Wooldridge, B.: Managing Strategic Consensus: The Foundation of Effective Implementation, in: Academy of Management Executive, H. 4, 1992, S. 27; Woolridge, B./Floyd, S. W.: The Strategy Process, Middle Management Involvement, and Organizational Performance, in: Strategic Management Journal, H. 3, 1990, S. 231–241.Google Scholar
  3. 3.
    Diese These wird unterstützt von Reichert, R./Stinner, R.: Die Bewertung von strategischen Programmen, in: Kirsch, W./Roventa, P. (Hrsg.): Bausteine eines Strategischen Managements, Berlin u. a. 1983, S. 305.Google Scholar
  4. 4.
    Nippa, M.: Erfolgsfaktoren organisatorischer Veränderungsprozesse in Unternehmen, in: Implementierungsmanagement, Hrsg.: Scharfenberg, H., Wiesbaden 1997, S. 46ff.Google Scholar
  5. 5.
    Brodwin, D. R./Bourgeois III., L. J.: Five Steps to Strategic Action, in: Strategy and Organization, Hrsg.: Carroll, G./Vogel, D., Boston u. a. 1984, S. 167.Google Scholar
  6. 6.
    Bei Peters, T. J./Waterman, R. H.: In Search of Excellence, New York 1982 wurde die schnelle und effiziente Implementierung als einer von acht Erfolgs faktoren identifiziert, die in einer Studie von 62 Unternehmen in den USA analysiert wurden. Wenngleich diese Studie in der Literatur auf viel Kritik gestoßen ist, da einige der als überragend identifizierten Unternehmen im Laufe der Zeit keine Erfolge mehr erzielen konnten (vgl. Aupperle, K. E./Acar, W./Booth, D. E.: An Empirical Critique of „In Search of Excellence“ — How Excellent are The Excellent Companies?, in: Journal of Marketing, H. 12, 1986, S. 499–512), war jedoch zu erkennen, dass nur sehr wenige Unternehmen bisher hohen Wert auf die Umsetzung von Strategien legen, welches eine Diskrepanz zu den erhobenen Erfolgs faktoren darstellt. Daher kann mit einer steigenden Bedeutung der Implementierung gerechnet werden.Google Scholar
  7. 7.
    Argyris, C.: Strategy Implementation: An Experience in Learning, in: Organizational Dynamics, H. Herbst, 1989, S. 7.Google Scholar
  8. 8.
    Z. B. Welge, M. K./Al-Laham, A.: Stand der strategischen Planungspraxis in der deutschen Industrie, in: ZfbF, H. 9, 1997, S. 791–806; die empirische Untersuchung des Internationalen Instituts für Lernende Organisation und Innovation kommt zu dem Ergebnis, dass bei der Implementierung von Restrukturierungsmaßnahmen vier von zehn Unternehmen eine Zielerreichungsquote von weniger als 60% erreichen,Google Scholar
  9. 8a.
    zit. bei Rohe, C: Risiko- u. Erfolgsfaktor Nr. 1: Implementierung, in: Werkzeuge für das Change-Management, Hrsg.: Spalink, H., Frankfurt a. M. 1998, S. 16.Google Scholar
  10. 9.
    Mintzberg, H.: Die Strategische Planung, München/Wien 1995, S. 32ff.Google Scholar
  11. 10.
    Reiß, M.: Implementierungsarbeit im Spannungsfeld zwischen Effektivität und Effizienz, in: ZFO, H. 5, 1995, S. 278–282.Google Scholar
  12. 11.
    Zimmer, B./Smith, G.: Tools from the Implementation Workbench: A Project Manager’s Survival Kit, in: Hospital Materiel Management Quarterly, 1998, Vol. 19, Nr. 4, S. 62–70.Google Scholar
  13. 12.
    Witte, E.: Entscheidungsprozesse, in: HWO, Hrsg.: Grochla, E., 2. Aufl., Stuttgart 1980, Sp. 637f.Google Scholar
  14. 13.
    S. z. B. Feucht, H.: Implementierung von Technologiestrategien, Diss., Tübingen 1995.Google Scholar
  15. 14.
    S. etwa Kolks, U.: Strategieimplementierung, Wiesbaden 1990Google Scholar
  16. 14a.
    Galbraith, J. R./Kazanjian, R. K.: Strategy Implementation, 2. Aufl., St. Paul u. a. 1986Google Scholar
  17. 14b.
    Hrebiniak, L. G./Joyce, W. F.: Implementing Strategy, New York/London 1984Google Scholar
  18. 14c.
    Stonich, P. J.: Implementing Strategy, Cambridge 1982Google Scholar
  19. 14d.
    Galbraith, J. R./Nathanson, D. A.: Strategy Implementation, St. Paul u. a. 1978.Google Scholar
  20. 15.
    Simon, H. A.: Entscheidungsverhalten in Organisationen, 3. Aufl., Landsberg am Lech 1981, S. 51.Google Scholar
  21. 16.
    Scholz, C.: Effektivität und Effizienz, organisatorische, in: HWO, Hrsg.: Frese, E., 3. Aufl., Stuttgart 1992, Sp. 533–552.Google Scholar
  22. 17.
    Bortz, J./Dörning, N.: Forschungsmethoden und Evaluation für Sozialwissenschafder, 2. Aufl., Berlin u. a. 1995, S. 452.Google Scholar
  23. 18.
    Vgl. Anhang I: Fragebogen der explorativen Erhebung.Google Scholar
  24. 19.
    S. dazu a. Bortz, J./Döming, N.: Forschungsmethoden und Evaluation für Sozialwissenschaftier, 2. Aufl., Berlin u. a. 1995, S. 452.Google Scholar
  25. 20.
    Vgl. zu explorativen Erhebungen Schnell, R./Hill, P. B./Esser, E.: Methoden der empirischen Sozialforschung, 4. Aufl., München u. a. 1993, S. 314.Google Scholar
  26. 21.
    Bortz, J./Döming, N.: Forschungsmethoden und Evaluation für Sozialwissenschaftler, 2. Aufl., Berlin u. a. 1995, S. 330.Google Scholar
  27. 22.
    Schnell, R./Hill, P./Esser, E.: Methoden der empirischen Sozialforschung, 4. Aufl., München/Wien 1993, S. 146.Google Scholar
  28. 23.
    Ebenda, S. 149.Google Scholar
  29. 24.
    Ebenda, S. 151 f.Google Scholar
  30. 25.
    Bortz, J.: Lehrbuch der empirischen Forschung, Berlin u. a. 1984, S. 124f.Google Scholar
  31. 26.
    Schnell, R./Hill, P./Esser, E.: Methoden der empirischen Sozialforschung, 4. Aufl., München/Wien 1993, S. 155f.]Google Scholar
  32. 26a.
    s. zu den Voraussetzungen zur Verwendung parametrischer Verfahren Bortz, J.: Lehrbuch der empirischen Forschung, Berlin u. a. 1984, S. 125.Google Scholar
  33. 27.
    Der verwendete Fragebogen ist im Anhang I abgedruckt.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Alexander Tarlatt

There are no affiliations available

Personalised recommendations