Advertisement

Helmut Schmidt: Kontinuität und Konzentration

  • Carsten Schmitt
Chapter
  • 115 Downloads

Zusammenfassung

Nach dem Jom-Kippur-Krieg 1973 erhöhten die arabischen Staaten in der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) die Rohölpreise und boykottierten die USA und die Niederlande. Die Kurswerte für den elementaren Rohstoff stiegen zeitweise bis auf das Vierfachen des Ausgangspreises an. Zur selben Zeit trotzten die Gewerkschaften in Deutschland der Bundesregierung mit einem langwierigen Arbeitskampf, in dem besonders durch Arbeitsniederlegungen und Streiks Druck ausgeübt wurde, eine elfprozentige Lohnerhöhung ab. Diese Niederlage im langwierigen Arbeitskampf hinterließ keinen guten Eindruck. Verantwortlich hierfür wurde hauptsächlich Willy Brandt selbst gemacht (Bracher u.a. 1986: 108f). Zum ersten Mal seit 1967 überstieg die Zahl der Arbeitslosen wieder die Zahl der freien Arbeitsplätze. Im Jahr 1974 kamen auf 600.000 Arbeitslose nur noch 300.000 offene Stellen (Bracher u.a. 1986: 48).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bermbach, Udo, 1977: Stationen der Regierungs- und Oppositionsbildung 1976, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 8, H. 2, S. 159–182Google Scholar
  2. Bermbach, Udo, 1981: Stationen der Regierungs- und Oppositionsbildung 1980, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 12, H. 1, S. 58–83Google Scholar
  3. Beyme, Klaus von, 1979: Die großen Regierungserklärungen der deutschen Bundeskanzler von Adenauer bis Schmidt, München, HanserGoogle Scholar
  4. Bohnsack, Klaus, 1983: Die Koalitionskrise 1981/82 und der Regierungswechsel 1982, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 15, H. 1; S. 5–33Google Scholar
  5. Bracher, Karl Dietrich/Jäger, Wolfgang/Link, Werner, 1986: Republik im Wandel 1969–1974. Die Ära Brandt, Stuttgart, Deutsche VerlagsanstaltGoogle Scholar
  6. Carr, Jonathan, 1986: Helmut Schmidt, Düsseldorf, Econ VerlagGoogle Scholar
  7. Deutscher Bundestag (Hrsg.), 1974: Verhandlungen des Deutschen Bundestages 7. Wahlperiode. Stenographische Berichte Band 88, BonnGoogle Scholar
  8. Deutscher Bundestag (Hrsg.), 1977: Verhandlungen des Deutschen Bundestages 8. Wahlperiode. Stenographische Berichte Band 100, BonnGoogle Scholar
  9. Deutscher Bundestag (Hrsg.), 1980/1981: Verhandlungen des Deutschen Bundestages 9. Wahlperiode. Stenographische Berichte Band 117, BonnGoogle Scholar
  10. Ehmke, Horst, 1994: Mittendrin, Berlin, RowohltGoogle Scholar
  11. Jäger, Wolfgang/Link, Werner, 1987: Republik im Wandel 1974–1982. Die Ära Schmidt, Deutsche Verlagsanstalt, StuttgartGoogle Scholar
  12. Kielmansegg, Peter Graf, 2000: Nach der Katastrophe: Eine Geschichte des geteilten Deutschland, Berlin, Siedler VerlagGoogle Scholar
  13. Krause-Burger, Sibylle, 1980: Helmut Schmidt. Aus der Nähe gesehen, Düsseldorf/Wien, Econ VerlagGoogle Scholar
  14. Möller, Alex, 1982: Tatort Politik, München, Droemer KnaurGoogle Scholar
  15. Nayhauß, Mainhardt Graf von, 21988: Helmut Schmidt. Mensch und Macher, Bergisch Gladbach, Gustav Lübbe VerlagGoogle Scholar
  16. Rupps, Martin, 1997: Helmut Schmidt. Politikverständnis und geistige Grundlagen, Bonn, Bouvier VerlagGoogle Scholar
  17. Schmidt, Helmut, 1975: Kontinuität und Konzentration, Bonn, Verlag Neue GesellschaftGoogle Scholar
  18. Schmidt, Helmut, 1996: Weggefährten, Berlin, Siedler VerlagGoogle Scholar
  19. Scholz, Günther, 1986: Herbert Wehner, Düsseldorf/Wien, Econ VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Carsten Schmitt

There are no affiliations available

Personalised recommendations