Advertisement

Mikroprozessoren und MikroController

  • Klaus Fricke

Zusammenfassung

Im Folgenden soll zunächst der grundsätzliche Aufbau eines Mikroprozessors kurz beschrieben werden. Anschließend werden spezielle Technologien behandelt, mit denen eine Leistungssteigerung von Mikroprozessoren möglich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [9.1]
    Brumm, P. und Brumm, D.: 80386 Das Handbuch für Programmierer und Systementwickler. Markt u. Technik, Haar bei München, 1998Google Scholar
  2. [9.2]
    Coy, W.: Aufbau und Arbeitsweise von Rechenanlagen. Vieweg, Braunschweig, 1992zbMATHGoogle Scholar
  3. [9.3]
    Erhard, W.: Rechnerarchitektur: Einführung und Grundlagen. B.G. Teubner, Stuttart, 1995CrossRefGoogle Scholar
  4. [9.4]
    Flick, Th. und Liebig, H.: Mikroprozessortechnik. Springer Berlin, Heidelberg, New York, 4. Auflage, 1994CrossRefGoogle Scholar
  5. [9.5]
    MC68HC11A8. Technical Data. Motorola, 1991Google Scholar
  6. [9.6]
    MC68HC11A8. Programming Reference Guide. Motorola, 1990Google Scholar
  7. [9.7]
    Messmer, H.P.: Pentium. Addison-Wesley, Bonn, 1994zbMATHGoogle Scholar
  8. [9.8]
    Messmer, H.P.: PC-Hardwarebuch. Addison-Wesley, 4.Auflage, Bonn, 1997Google Scholar
  9. [9.9]
    Oberschelp, W. und Vossen, G.: Rechneraufbau und Rechnerstrukturen. Oldenbourg, 6. Auflage, München, 1994.zbMATHGoogle Scholar
  10. [9.10]
    Rose, M.: Mikroprozessor 68HC11. Architektur und Applikation. Hüthig, Heidelberg, 1994Google Scholar
  11. [9.11]
    Thies, K.-D.: Die innovativen 80286/80386-Architekturen. te-wi, München 1988Google Scholar
  12. [9.12]
    TMS320C54x DSP Reference Set. Texas Instruments, 1996Google Scholar
  13. [9.13]
    TMS320C54x Algebraic Instruction Set. Texas Instruments 1996Google Scholar
  14. [9.14]
    Weber, H.: Die Intel-Mikroprozessor-Familie 80286, 80386, 80486. Oldenbourg, München, 1994Google Scholar
  15. [9.15]
    Wilkinson, B.: Computer Architecture. Prentice Hall, New York, 1991Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Klaus Fricke

There are no affiliations available

Personalised recommendations