Advertisement

Programmierbare Logik und VHDL

  • Georg Fries
Chapter

Zusammenfassung

Im vorangegangenen Kapitel wurden digitaltechnische Grundlagen behandelt und wichtige Einzelfunktionen wie Multiplexer, Addierer oder Flipflop betrachtet. Wie aber können Schaltwerke mit anwendungsspezifischer Funktionalität realisiert werden? Hierzu existieren drei prinzipielle Möglichkeiten:
  • Die erste Variante besteht darin, Standardbausteine auf einer Leiterplatte zur gewünschten Gesamtfunktionalität zu verdrahten. Bei der zweiten Alternative wird das System in Software realisiert, z.B. durch Programmierung von Mikroprozessoren (Kap. 9). Schließlich kann die gewünschte Funktionalität mit anwendungsspezifischen ICs (ASIC) implementiert werden.

  • Eine wichtige Klasse dieser ASICs heißt programmierbare Logik. Ihr Vorteil besteht darin, dass der Entwickler die Bausteine vor Ort programmieren kann. Das erfordert leistungsfähige Verfahren wie den Entwurf mit einer Hochsprache. Die Grundidee ist hier, die Schaltung mit einer Beschreibungssprache wie VHDL funktional zu entwerfen und nach sorgfältiger Simulation automatisch zu synthetisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Zur VHDL Vertiefung werden hier [8.2], [8.24] oder [8.9] vorgeschlagen — deutschsprachig [8.10], [8.15] oder [8.19]. Weiterhin sei auf die am Ende der Literaturangaben aufgeführten Links verwiesen.Google Scholar
  2. [8.1]
    Armstrong, J. R., Gray, G. F.: VHDL Design Representation and Synthesis. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, NJ, 2000Google Scholar
  3. [8.2]
    Ashenden, P.: The Designer’s Guide to VHDL. Morgan Kaufmann, San Francisco, 2. Auflage, 2001Google Scholar
  4. [8.3]
    Bashker, J.: A VHDL Primer. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, NJ, 3. Auflage, 1999Google Scholar
  5. [8.4]
    Brown, S. D., Vranesic, Z.: Fundamentals of Digital Logic with VHDL Design. McGraw-Hill, New York, 2000Google Scholar
  6. [8.5]
    Heinkel, U. [u. a.]: The VHDL Reference: A Practical Guide to Computer-Aided Integrated Circuit Design Including VHDL-AMS. John Wiley & Sons, New York, 2000Google Scholar
  7. [8.6]
    IEEE Std. 1076–1987: IEEE Standard VHDL Language Reference Manual. 1991Google Scholar
  8. [8.7]
    IEEE Std. 1076–2001: IEEE Standard VHDL Language Reference Manned. 2002Google Scholar
  9. [8.8]
  10. [8.9]
    Perry, D. L.: VHDL. McGraw-Hill, New York, 4. Auflage, 2002Google Scholar
  11. [8.10]
    Reichardt, J., Schwarz, B.: VHDL- Synthese. Entwurf digitaler Schaltungen und Systeme. Oldenbourg, München, 2001Google Scholar
  12. [8.11]
    Sharma, A. K.: Programmable Logic Handbook, PLDs, CPLDs, FPGAs. McGraw-Hill, New York, 1998Google Scholar
  13. [8.12]
    Sikora, A., Drechsler R.: Software-Engineering und Hardware Design. Hanser-Verlag, München, Wien, 2002Google Scholar
  14. [8.13]
    Smith, M. J. S.: Application-Specific Integrated Circuits. Addison-Wesley, New York, 1997Google Scholar
  15. [8.14]
    Spartan-IIE 1.8 V FPGA Family: Functional Description. Xilinx Inc. 2002Google Scholar
  16. [8.15]
    Stockmayer, F., Kreutzer, H.: Entwurfsspezifikation durch Hochsprachen. In Jansen, D. (Hrsg.): Handbuch der Electronic Design Automation. Hanser-Verlag, München, Wien, 2001Google Scholar
  17. [8.16]
    Stockmayer, F., Kreutzer, H.: Synthese. In Jansen, D. (Hrsg.): Handbuch der Electronic Design Automation. Hanser-Verlag, München, Wien, 2001Google Scholar
  18. [8.17]
    Sulimma, K.: Praktikum — Hardwareentwurf mit FPGAs. Praktikum http://www.sulimma.de/prak/ss01/, 2001Google Scholar
  19. [8.18]
    Yalamanchili, S.: Introductionary VHDL: From Simulation to Synthesis. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, NJ, 2001Google Scholar
  20. [8.19]
    Urbanski, K., Woitowitz, R.: Digitaltechnik. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, 3. Auflage, 2000CrossRefGoogle Scholar
  21. [8.20]
    Virtex-II Platform FPGAs: Detailed Description. Xilinx Inc, 2002Google Scholar
  22. [8.21]
    Wakerly, J. F.: Digital Design: Principles and Practices. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, NJ, 3. Auflage, 2003Google Scholar
  23. [8.22]
    Wannemacher, M.: Das FPGA-Kochbuch. Internat. Thomson Publishing, 1998Google Scholar
  24. [8.23]
    Zeidman, B.: Designing with FPGAs and CPLDs. CMP Books, New York, 1. Auflage, 2002Google Scholar
  25. [8.24]
    Zwolinski, M.: Digital System Design and VHDL. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, NJ, 2. Auflage, 2000Google Scholar

Links

  1. [8.25]
    The Hamburg VHDL Archive, Universität Hamburg, http://tech-www.informatik.uni-hamburg.de/vhdl/vhdl.html
  2. [8.26]
    VHDL — FAQ, http://www.vhdl.org/vi/comp/vi/comp.lang.vhdl
  3. [8.27]
    VHDL-Online, Uni Erlangen, http://www.vhdl-online.de/~vhdl/Google Scholar
  4. [8.28]
    VHDL Simili, (freier, funktional limitierter VHDL-Simulator), http://www.symphonyeda.com/
  5. [8.29]
    Xilinx Web-Pack Integrated Software Environment http://www.xilinx.com/ise/products/webpack_faq.htm
  6. [8.30]
    SIMPLORER 6 SV, http://www.ansoft.com

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Georg Fries

There are no affiliations available

Personalised recommendations