Advertisement

Einleitung

  • Sonja-Maria Salmen
Chapter
  • 74 Downloads

Zusammenfassung

Der Bankensektor ist zu Beginn des 21. Jahrhunderts durch einen gravierenden strukturellen Wandel gekennzeichnet: Die Informations- und Kommunikationstechnologien haben den Erstellungsprozess sowie den Vertrieb von Finanzdienstleistungen revolutioniert, indem innovative Wege zur Übertragung und Darstellung von Informationen sowie die schnelle Verbreitung neuer Kommunikationsendgeräte das traditionelle Bankgefüge durch den digitalen Zugang „Onlinebanking“ auf eine wesentlich breitere Basis stellten. Jedem Kunden wird damit ermöglicht, sich unabhängig von Ort, Zeit und Raum kostengünstig bei den diversen Anbietern zu informieren bzw. deren Finanzprodukte per Mausklick zu erwerben. Mit dieser Commoditisierung und einer noch nie da gewesenen Markttransparenz geht ein erhöhter Konkurrenzdruck einher, der insbesondere die Margen bei Finanzprodukten im Privatkundengeschäft drastisch sinken ließ. Der Prozess wird durch den Markteintritt von Non-banks und Near-banks sowie neuartigen virtuellen Wettbewerbern in Form von Onlinefinanzdienstleistern, Infointermediären und Finanzportalen zusätzlich verschärft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Bliemel/Eggert/Adolphs (2000), S. 216; Eggert (2001b), S. 100.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Eggert (2001b), S. 208.Google Scholar
  3. 3.
    Salmen (2001b), S. 24–27.Google Scholar
  4. 4.
    Friedrichs (1990), S. 121–123.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Kubicek(1975), S.37.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Sonja-Maria Salmen

There are no affiliations available

Personalised recommendations