Advertisement

Auf dem Weg zum lernenden Unternehmen

  • Pantaleon Fassbender

Zusammenfassung

Nachdem „Business Reengineering” vom Laufsteg zeitgenössischer Managementmoden abgetreten ist und selbst das „Reengineering des Reengineerings” durch die neuen Veröffentlichungen von Michael Hammer und James Champy nicht mehr vorankommt (Womack 1996), zeigen sich erste Umrisse eines neuen Leitbegriffs von Unternehmensführung, der bereits seit einigen Jahren im deutschspra­chigen Raum kursiert (z.B. Fatzer 1990, König & Volmer 1994, Sattelberger 1996), aber erst durch Veröffentlichungen einer Arbeitsgruppe um den amerikanischen Managementtheoretiker und Organisationsberater Peter M. Senge breitere Aufmerksamkeit auf sich zieht (Senge 1990 [dt. 1996], Senge, Kleiner, Roberts, Ross & Smith 1994): Es gcht um den „Umbau der Unternehmung in eine lernende Organisation”. Anders als „Business Reengineering”, das vielfach „alter Wein in neuen Schläuchen” war, und als Prozeßketten-Optimierung längst dem Repertoire moderner Organisations­und Strategiegestaltungsinstrumente angehörte, ist die Idee der learning organization tatsächlich neu -und nachweislich erfolgreich, wie die Erfahrungen aus Projekten insbesondere in Nordamerika zeigen, die diesem „Paradigma” von Organisationsveränderung und „Changemanagement” folgen. Doch genau wie „Business Reengineering” droht die lernende Organisation zur Mode zu verkommen, wenn es nicht gelingt, das Konzept in seiner ganzen Komplexität (und damit in Chancen und Risiken) adäquat auf den Punkt zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BORG, I. (1995): Mitarbeiterbefragungen. Strategisches Auftau- und Einbindungsmanagement, Göttingen 1995.Google Scholar
  2. CZANDER, W. M. (1993): The Psychodynamics of Work and Organizations. Theory and Application, New York 1993.Google Scholar
  3. FASSBENDER, P. (1995): Mitarbeiterzeitschriften im Finanzdienstleistungsbereich. Eine empirische Untersuchung zu Grundlagen der Unternehmenskommunikation, in: Communications. Die europäische Zeitschrift für Kommunikations-forschung, (20) 1995, S. 69–86.Google Scholar
  4. FASSBENDER, P. (1996a): Managementwerte und Unternehmenserfolg: Ergebnisse einer Führungskräftebefragung, in: Die Unternehmung, (50) 1996, S. 89–97.Google Scholar
  5. FASSBENDER, P. (1996b): Die „heile Welt” bringt nichts als nur schlechte Ergebnisse, in: ibi-Dienst. Informationen, Berichte, Ideen für die innerbetriebliche Kommunikation, (32) 1996, S. 3–5.Google Scholar
  6. FATZER, G. (1990): Systemdenken als neues Paradigma der Arbeit mit Organisationen, in: Gruppendynamik, (21) 1990, S. 45–59.Google Scholar
  7. GEILHARDT, T./MÜHLBRADT, T. (1995): Planspiele im Personal- und Organisationsmanagement, Göttingen 1995.Google Scholar
  8. GUASTELLO, S. J. (1995): Chaos, Catastrophe, and Human Affairs. Applications of Nonlinear Dynamics to Work, Organizations, and Social Evolution, Mahwah 1995.Google Scholar
  9. HAKEN, H. (1992): Some Applications of Synergetics to The Study of Sociotechnical Systems. Journal of Scientific & Industrial Research, (51) 1992, S. 147–150.Google Scholar
  10. KÖNIG, E./VOLMER, G. (1994): Systemische Organisationsberatung. Grundlagen und Methoden, 2. Aufl., Weinheim 1994.Google Scholar
  11. KRELL, G. (1995): Neue Kochbücher, Alte Rezepte. „Unternehmenskultur” in den 90er Jahren, in: DBW, (55) 1995, S. 237–250.Google Scholar
  12. KREUTZKAM, J./WALTER, J. (1995): Exkurs: Ein Tabubruch als Prämisse für eine Kurskorrektur, in: AGW. Akademie Wissenschaft und Gesellschaft (Hrsg.). Erste Schwerpunkte der Kurskorrektur am Wirtschafts- und Lebensstandort Deutschland. Dokumentation des Jahresforums vom 3. November 1994 in Dresden (S. 35–43), Hannover/Goslar 1995.Google Scholar
  13. MCADAMS, D. P. (1988): Power, Intimacy, and The Life Story. Personological Inquiries Into Identity, New York 1988.Google Scholar
  14. MERTENS, W./LANG, H.-J. (1991): Die Seele im Unternehmen. Psychoanalytische Aspekte von Führung und Organisation im Unternehmen, Berlin 1991.Google Scholar
  15. MEYER-FAJE, A. (1992): „Bausteine” für eine identitätsfördernde Managementstrategie, in: Die Unternehmung, (46) 1992, S. 89–100.Google Scholar
  16. ROGERS, R. W./BYHAM, W. C. (1994): Diagnosing Organization Cultures for Realignment. In A. Howard (Hrsg.). Diagnosis For Organizational Change. Methods and Models, S. 179–209, New York 1994.Google Scholar
  17. SIMON, H. (1996): Die heimlichen Gewinner — Hidden Champions: Erfolgsstrategien unbekannter Wettmarktíuhrer, Frankfürt/Main 1996.Google Scholar
  18. SATTELBERGER, T. (1996): Die Lernende Organisation. Konzepte für eine neue Qualität der Unternehmensentwicklung, 3. Aufl., Wiesbaden 1996.CrossRefGoogle Scholar
  19. SCHEIN, E. H. (1985): Organizational culture and leadership, San Francisco 1985.Google Scholar
  20. SENGE, P. (1990/1996): The Fifth Discipline. The Art and Practice of The Learning Organization, New York 1990/Die Fünfte Disziplin. Kunst und Praxis der lernenden Organisation, Stuttgart 1996.Google Scholar
  21. SENGE, P./KLEINER, A./ROBERTS, C./ROSS, R. B./SMITH, B. J. (1994): The Fifth Discipline Fieldbook. Strategies and Tools For Building a Learning Organization, New York 1994.Google Scholar
  22. STAUDINGER, U. M./BALTES, P. B. (1996): Weisheit als Gegenstand psychologischer Forschung. Psychologische Rundschau, (47) 1996, S. 57–77.Google Scholar
  23. WAHREN, H. K. (1996): Das lernende Untcrnehmen. Theorie und Praxis des organisationalen Lernens, Berlin 1996.Google Scholar
  24. WHEATLEY, M. J. (1992): Leadership and The New Science, San Francisco 1992.Google Scholar
  25. WIESELHUBER, N. (o.J.): Das Kursbuch, München o.J.Google Scholar
  26. WOLLASCH, U. (1996): Selbstverpflichtung in der Wirtschaft. Zur sozialethischen Interpretation von Verhaltenskodizes in Unternehmen, in: Ethica, (4) 1996, S. 159–181.Google Scholar
  27. WOMACK, J. P. (1996): Neues von Hammer und Champy. Harvard Business Manager, (18) 1/1996, S. 14–17.Google Scholar
  28. ZULEHNER, P. M./DENZ, H. (1993): Wie Europa lebt und glaubt. Europäische Wertestudie, Düsseldorf 1993.Google Scholar
  29. ZULEHNER, P. M. (1994): Ein Obdach der Seele. Geistliche Übungen — nicht nur für fromme Zeitgenossen, Düsseldorf 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Pantaleon Fassbender

There are no affiliations available

Personalised recommendations