Advertisement

Continental — Projektlernen in der Führungskräfte-Entwicklung

  • Gudrun Dammermann-Prieß
  • Wolf Dieter Gogoll

Zusammenfassung

Es gehört zu unserer systematischen Personalentwicklungsarbeit, erfolgreiche Führungskräfte zu befragen, welche ihrer Talente und Kompetenzen Erfolg bewirken und wie sie ihre Kompetenzen erworben und gefestigt haben. Die meisten antworten, relativ frühzeitig im Berufsleben mit herausfordernden Sonderaufgaben betreut worden zu sein. Steigt man tiefer ein, stellt man fest, daß Verantwortung und Vorvertrauen dabei eine Rolle spielten, erheblicher Zeitdruck, ein meßbares Ergebnis erreichen zu können und insgesamt gesehen das subjektive Erleben mit der Aufgabe überfordert worden zu sein. Selbst Einzelheiten sind haftengeblieben; Lernen muß wirksam und überdauernd gewesen sein. Auch wissenschaftlich abgesicherte Arbeiten bestätigen dies: So fand ein Forschungsteam um Morgan McCall1 kürzlich heraus, daß es vorrangig auf das Lernen aus persönlicher Erfahrung ankomme und daß dabei besonders zwei Lernformen eine Rolle spielten: Lernen aus Inhalten einer Tätigkeit und Verhaltenslernen zwischen Personen. Hier liegt ein ganz wesentlicher Grund, warum wir uns in der Führungskräfteentwicklung intensiv dem Lernen durch Projekte zugewendet haben. Ein anderer liegt in der Arbeitssituation der Unternehmungen und ihrer Führungskräfte begründet: den knappen Personalressourcen, Veränderung als einziger Konstante, mit ständig kürzerer Veränderungsfrequenz und letztlich wenig Motivation, — und sei es nur kurzfristig, den Arbeitsplatz zu verlassen. All dies hat hochgradig mit Zeit zu tun. Geschwindigkeit ist der Erfolgsfaktor geworden. Und damit ist die Frage essentiell, wie wir schneller, effektiver und kostengünstiger lernen können als unsere Wettbewerber; denn nur diejenigen, die eher können, vermögen eher anzuwenden. Dazu müssen wir das Lernen unmittelbar an die Tätigkeit knüpfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. GARVIN, D. A. (1993): Building a Learning Organisation; in HBR 7/8 1993, S. 78ff.Google Scholar
  2. GOGOLL/GRäBER (1981): Führungstraining und Bewertung der Transfer-Ergebnisse, Heidelberg 1981.Google Scholar
  3. MCCALL, M. W. et al. (1995): Identifying Leadership Potential in Future International Executives; in: D. A. Ready (Hrsg.), In Charge of Change, Lexington 1995, S. 162.Google Scholar
  4. PEDLER, M./BURGOYNE, J./BOYDELL, T. (1991): The Learning Company, London 1991.Google Scholar
  5. SENGE, P. M. (1990): The Fifth Discipline, USA 1990.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Gudrun Dammermann-Prieß
  • Wolf Dieter Gogoll

There are no affiliations available

Personalised recommendations