Advertisement

Die DIN 4109 (1962) und ihr Verhältnis zu den allgemein anerkannten Regeln der Technik

  • Thomas Bohl
  • Walter Döbereiner
  • Archibald Graf Keyserlingk

Zusammenfassung

Es ist heute allgemeine Meinung, daß die DIN 4109 (1962) in ihren Anforderungen, insbesondere in ihren Min destanforderungen, nicht mehr den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht und daher zivilrechtlich unverbindlich ist (1). Das OLG Stuttgart (2) hat hierzu ausgeführt:

Nach den überzeugenden Ausführungen des Sachverständigen entsprechen jedoch die Mindestanforderungen von DIN 4109 keineswegs auch nur entfernt modernen Wohnansprüchen. Bereits 1962, als diese DIN-Norm festgesetzt wurde, handelte es sich dabei um die unterste, noch tolerierbare Grenze des Schallschutzes. In den Jahren bis 1970 haben sich jedoch sowohl die technische Entwicklung wie die Anforderungen an den Schallschutz weit über die Mindestanforderungen von DIN 4109 aus dem Jahr 1962 weiterentwickelt. So erfüllten bereits in den Jahren 1965 bis 1967 die Mehrzahl der in dieser Zeit fertiggestellten Wohnungen den erhöhten Tritt- und Luftschallschutz bei Massivdekken (3). Mit den weiteren Feststellungen von Gösele und den Ausführungen des Sachverständigen, wonach der Schallschutz subjektiv stets als eindeutig unzureichend empfunden wird, wenn nur die Mindestanforderungen nach DIN 4109 erfüllt sind, stimmen auch die Feststellungen des weiteren Sachverständigen in seinem schriftlichen Gutachten und die Feststellungen der Zivilkammer beim Augenschein überein, wonach eine deutlich über das als normal empfundene Maß hinaus gesteigerte Geräuschübertragung festzustellen war.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Vgl. Koch, KdL 23 (1976) 107, 108; Krane, KdL 22 (1975) 149ff.; Lutz, DAB (Bauschäden-Sammlung) 1978/441; Ehm, Die Anforderungen der neuen DIN 4109 an den Schallschutz, VDI-Berichte Nr. 336, 1979, S. 17; Melcher, Erhöhter Schallschutz bei Massivbauten, VDI-Berichte Nr. 336, 1979, S. 37, 38; Salzer/Moll/Wilhelm, Schallschutz elementierter Bauteile, Bauverlag 1979, S.88; Eisenberg, Zur neuen DIN 4109 — Schallschutz im Hochbau — Entwurf Februar 1979 in WKsb 1979/36Google Scholar
  2. (2).
    OLG Stuttgart 24.11.1976 BauR 77/279Google Scholar
  3. (3).
    So Gösele aufgrund einer empirischen Untersuchung von 400 Betten in 120 Bauten, vgl. FBW-Blätter 1968/33ff.Google Scholar
  4. (4).
    LG Tübingen 24.8.1978 Schäfer/Finnern, Nr. 6 zu § 634 BGBGoogle Scholar
  5. (5).
    LG München I 24.7.1978 – 35 О 9325/76 — Veröffentlichung unbekanntGoogle Scholar
  6. (6).
    LG Heilbronn 29.11.77 20395/76 Veröffentlichung unbekanntGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1980

Authors and Affiliations

  • Thomas Bohl
    • 1
  • Walter Döbereiner
    • 1
  • Archibald Graf Keyserlingk
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations