Advertisement

Betriebswirtschaftslehre als ökonomische Soziotechnologie im Sinne von Mario Bunge

  • Klaus Sikora
Chapter

Zusammenfassung

Die Betriebswirtschaftslehre hat sich seit ihrer Gründung mit der Frage auseinandersetzen müssen, wie sie praktisch werden und zugleich den Kontakt zu den theoretischen Grundlagenwissenschaften halten kann, so daß sowohl Aufklärung1 als auch wissenschaftlich fundierte Mitwirkung an der Gestaltung der Praxis ermöglicht wird. Dabei ist von Anfang an eine “technologisch gerichtete Wissenschaft” ins Gespräch gebracht worden, die “Verfahrensregeln” liefert2, die auf “Einsicht in das Wesen der Sache”3 beruhen. Im Laufe der Zeit kam die Forderung hinzu, für die Fülle betriebswirtschaftlicher Techniken, denen es “am theoretischen Oberbau” mangelt, theoretischen Bezug und “für die von der Theorieseite her bearbeiteten Aussagenfelder. Technologiebezug herzustellen.”4 Zugleich wurde allerdings Klage geführt, daß “sowohl in der Wissenschaftstheorie selbst wie auch in der entsprechenden betriebswirtschaftlichen Diskussion die Ausarbeitung einer eigenständigen Logik der technologischen Forschung”5 fehlt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, B. (1979): Denken in theoretischen Modellen als Leitidee der Wirtschaftswissenschaften, in: Raffee, Abel (1979), S: 138–160.Google Scholar
  2. Adam, D. (1980): Kurzlehrbuch Planung, Wiesbaden.Google Scholar
  3. Agassi, J. (1974): The Confusion between Science and Technology in the Standard Philosophies of Science, in: Rapp (1974), S 40–63.Google Scholar
  4. Albert, H. (1976): Aufklärung und Steuerung, Hamburg.Google Scholar
  5. Albert, H.; Stapf, K.H. (Hrsg.) (1979): Theorie und Erfahrung, Stuttgart.Google Scholar
  6. Aoki, M. (1988): Information, incentives, and bargaining in the Japanese Economy, Cambridge etc.CrossRefGoogle Scholar
  7. Arrow, K.J.; Hahn, F.H. (1971): General Competitive Analysis, Edinburgh.Google Scholar
  8. Bhaskar, R. (1979): The Possibility of Naturalism, Atlantic Highlands.Google Scholar
  9. Brandstätter, J.; Reinert, G.; Schneewind, K.A. (Hrsg.) (1979): Pädagogische Psychologie: Probleme und Perspektiven, Stuttgart.Google Scholar
  10. Buchanan, J.M. (1971): Das Verhältnis der Wirtschaftswissenschaften zu ihren Nachbardisziplinen, in: Jochimsen, Knobel (Hrsg.) (1971), S. 88–105.Google Scholar
  11. Bunge, M. (1967): Scientific Research II, Berlin/Heidelberg/New York.Google Scholar
  12. Bunge, M. (1974a): Technology as Applied Science, in: Rapp (1974), S. 19–39.Google Scholar
  13. Bunge, M. (1974b): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 1. Semantics I: Sense and Reference, Dordrecht/Boston.CrossRefGoogle Scholar
  14. Bunge, M. (1979): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 4. Ontology II: A World of Systems, Dordrecht/Boston/London.CrossRefGoogle Scholar
  15. Bunge, M. (1983a): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 5. Epistemology and Methodology I: Exploring the World, Dordrecht/Boston/Lancaster.Google Scholar
  16. Bunge, M. (1983b): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 6. Epistemology and Methodology II: Understanding the World, Dordrecht/Boston/Lancaster.Google Scholar
  17. Bunge, M. (1983c): Epistemologie, Mannheim/Wien/Zürich.Google Scholar
  18. Bunge, M. (1985a): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 7. Epistemology and Methodology III: Philosophy of Science and Technology. Part I: Formal and Physical Sciences, Dordrecht/Boston/Lancaster.CrossRefGoogle Scholar
  19. Bunge, M. (1985b): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 7. Epistemology and Methodology III: Philosophy of Science and Technology. Part II: Life Science, Social Science and Technology, Dordrecht/Boston/Lancaster.CrossRefGoogle Scholar
  20. Bunge, M. (1989): Treatise on Basic Philosophy. Vol. 8. Ethics: The Good and the Right, Dordrecht/Boston/Lancaster.CrossRefGoogle Scholar
  21. Chaffee, E.E. (1985): Three Models of Strategy, in: Academy of Management Review, 10. Jg., S. 89–98.Google Scholar
  22. Chmielewicz, K. (1978): Wissenschaftsziele und Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, in: Schweitzer (Hrsg.) (1978), S: 417–449.Google Scholar
  23. Chmielewicz, K. (1979): Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  24. Clark, K.B.; Fujimoto, T. (1991): Product Development Performance, Boston.Google Scholar
  25. Conner, K.R. (1991): A Historical Comparison of Resource-based Theory and Five Schools of Thought Within Industrial Organization Economics: Do We Have a New Theory of the Firm? In: Journal of Management, Vol. 17, S. 121–154.Google Scholar
  26. Cramer, K.; Fulda, H.F.; Horstmann, H.-P: Pothast, U. (Hrsg.) (1987): Theorie der Subjektivität, Frankfurt/Main.Google Scholar
  27. Day, R.H.; Groves, T. (Hrsg.) (1975): Adaptive Economic Models, New York/San Francisco/London.Google Scholar
  28. Dosi, G. (1988): The nature of the innovative process, in: Dosi et al., (Hrsg.) (1988), S. 221–237.Google Scholar
  29. Dosi, G. et al. (Hrsg.) (1988): Technical Change and Economic Theory, London/New York.Google Scholar
  30. Dosi, G.; Orsenigo, L. (1988): Coordination and transformation: an overview of structures, behaviours and change in evolutionary environments, in: Dosi, ((Hrsg.) (1988), S. 13–37.Google Scholar
  31. Elster, J. (1978): Logic and Society, Chichester/New York/Brisbane/Toronto.Google Scholar
  32. Geist, M.N.; Köhler, R. (Hrsg.) (1981): Die Führung des Betriebes, Stuttgart 1981.Google Scholar
  33. Georgescu-Roegen, N. (1971): The Entropy Law and the Economic Process, Cambridge (Mass.).Google Scholar
  34. Giddens, A. (1988): Die Konstitution der Gesellschaft, Frankfurt/New York.Google Scholar
  35. Götschl, J. (1990): Zur philosophischen Bedeutung des Paradigmas der Selbstorganisation für den Zusammenhang von Naturverständnis und Selbstverständnis, in: Krohn, Küppers (1990), S. 181–199.Google Scholar
  36. Grant, J. (Hrsg.) (1988): Strategic Management Frontiers, Greenwich.Google Scholar
  37. Herrmann, T. (1979a): Zur Tauglichkeit psychologischer Theorien, in: Albert; Stapf (Hrsg.) (1979), S. 195–243.Google Scholar
  38. Herrmann, T. (1979b): Pädagogische Psychologie als psychologische Technologie, in: Brandstädter; Reinert; Schneewind (Hrsg.) (1979), S. 209–236.Google Scholar
  39. Höffe, O. (1975): Strategien der Humanität, Freiburg/München.Google Scholar
  40. Jochimsen, R.; Knobel, H. (Hrsg.) (1971): Gegenstand und Methoden der Nationalökonomie, Köln.Google Scholar
  41. Kirsch, W. (1977): Die Betriebswirtschaftslehre als Führungslehre, München.Google Scholar
  42. Kline, S. J., Rosenberg, N. (1986): An Overview of Innovation, in: Landau, R.; Rosenberg, N. (1986).Google Scholar
  43. Knapp, H.-G. (1978): Zur Semantik quantitativer Modelle, in: Müller-Merbach (1978), S. 199–213.Google Scholar
  44. Köhler, R. (1976): Theoretische und technologische Forschung in der Betriebswirtschaftslehre, in: ZfbF, 28. Jg., S. 302–318.Google Scholar
  45. Kosiol, E. (1972): Die Unternehmung als wirtschaftliches Aktionszentrum, Reinbek.Google Scholar
  46. Krohn, W.; Küppers, G: (1989): Die Selbstorganisation der Wissenschaft, Frankfurt/Main.Google Scholar
  47. Krohn, W.; Küppers, G: (Hrsg.) (1990): Selbstorganisation, Braunschweig/Wiesbaden.Google Scholar
  48. Landau, R.; Rosenberg, N. (Hrsg.) (1986): The Positive Sum Strategy, Washington.Google Scholar
  49. Leibenstein, H. (1987): Inside the Firm, Cambridge (Mass.)/London.Google Scholar
  50. Luhmann, N. (1984): Soziale Systeme, Frankfurt/Main.Google Scholar
  51. March, J. (1978): Bounded Rationality, Ambiguity, and the Engineering of Choice, in: Bell Journal of Economics, 9. Jg., S. 587–608.Google Scholar
  52. Mitroff, LI. (1988): Managing Two Schools of Policy Research: What is an Adequate Method for Complex Problems? In: Grant (1988), S. 33–42.Google Scholar
  53. Morgan, G. (1986): Images of Organization, Beverly Hills/Newbury Park/London/New Delhi.Google Scholar
  54. Müller-Merbach, H. (Hrsg.) (1978): Quantitative Ansätze in der Betriebswirtschaftslehre, München 1978.Google Scholar
  55. Nelson, R.R.; Winter, S.G. (1982): An Evolutionary Theory of Economic Change, Cambridge/London.Google Scholar
  56. Nienhüser, W. (1989): Die praktische Nutzung theoretischer Erkenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart.Google Scholar
  57. Penrose, E.T. (1959): The theory of the growth of the firm, New York.Google Scholar
  58. Peteraf, M. (1993): The Cornerstone of Competitive Advantage: A Resource-based View, in: Strategic Management Journal, 14. Jg., S. 179–191.Google Scholar
  59. Polanyi,M. (1962): Personal Knowledge, 2. Aufl., London.Google Scholar
  60. Popper, K.R. (1958): Die offene Gesellschaft und ihre Feinde L, München.Google Scholar
  61. Popper, K.R. (1973): Objektive Erkenntnis, Hamburg.Google Scholar
  62. Raffee, H.; Abel, B. (1979): Wissenschaftstheoretische Grundfragen der Wirtschaftswissenschaften, München.Google Scholar
  63. Rapp, F. (Hrsg.) (1974): Contributions to a Philosophy of Technology, Dordrecht/Boston.Google Scholar
  64. Rescher, N. (1979): Cognitive Systematization, Oxford.Google Scholar
  65. Rescher, N. (1987a): Induktion, München/Wien.Google Scholar
  66. Rescher, N. (1987b): Forbidden Knowledge, Dordrecht/Boston/Lancaster/Tokyo.CrossRefGoogle Scholar
  67. Rescher, N. (1988): Rationality, Oxford.Google Scholar
  68. Ropohl, G. (1991): Technologische Aufklärung, Frankfurt / Main.Google Scholar
  69. Rorty, R. (1987): Non-reductive Physicalism, in: Cramer, Fulda, Horstmann, Pothast (1987), S. 278–296.Google Scholar
  70. Schanz, G. (1979): Die Betriebswirtschaftslehre und ihre sozialwissenschaftlichen Nachbardisziplinen: Das Integrationsproblem, in: Raffee; Abel (Hrsg.) (1979), S. 121–137.Google Scholar
  71. Schmalenbach, E. (1911/12): Die Privatwirtschaftslehre als Kunstlehre, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, 6. Jg., S. 304–316.Google Scholar
  72. Schmalenbach, E. (1978): Die Privatwirtschaftslehre als Kunstlehre, in: Schweitzer, M. (1978), S. 33–47.Google Scholar
  73. Schneider, D. (1985): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, München/Wien.Google Scholar
  74. Schneider, D.J.G. (1978): Ziele und Mittel der Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden.Google Scholar
  75. Schumpeter, J.A. (1928): Unternehmer, in: Handwörterbuch der Staatswissenschaften, 4. Aufl., Achter Band, Jena 1928, S. 476–487.Google Scholar
  76. Schweitzer, M. (1978a): Wissenschaftsziele und Auffassungen in der Betriebswirtschaftslehre, in: Schweitzer (Hrsg.) (1978), S. 1–14.Google Scholar
  77. Schweitzer, M. (Hrsg.) (1978b): Auffassungen und Wissenschaftsziele der Betriebswirtschaftslehre, Darmstadt.Google Scholar
  78. Searle, J.R. (1986): Geist, Hirn und Wissenschaft, Frankfurt/Main.Google Scholar
  79. Sikora, K. (1989): Systemgrenzen und Planung, in: Szyperski (1989).Google Scholar
  80. Stählin, W. (1973): Theoretische und technologische Forschung in der Betriebswirt-schaftslehr, Stuttgart.Google Scholar
  81. Staudt, E. (1979): Planung als Stückwerktechnologie, Göttingen.Google Scholar
  82. Stüdemann, K. (1988): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, München/Wien.Google Scholar
  83. Szyperski, N. (1971): Zur wissenschaftsprogrammatischen und forschungsstrategischen Orientierung der Betriebswirtschaftslehre, in: ZfBF, 23. Jg., S. 261–282.Google Scholar
  84. Szyperski, N. (1989): Handwörterbuch der Planung, Stuttgart.Google Scholar
  85. Türk, K. (1989): Neuere Entwicklungen in der Organisationsforschung, Stuttgart.Google Scholar
  86. Ulrich, H. (1981): Die Betriebswirtschaftslehre als anwendungsorientierte Sozialwissenschaft, in: Geist; Köhler (Hrsg.) (1981), S. 1–25.Google Scholar
  87. Ulrich, H. (1985): Von der Betriebswirtschaftslehre zur systemorientierten Managementlehre, in: Wunderer, R. (Hrsg.) (1985), S. 3–32.Google Scholar
  88. Ulrich, H.; Probst, G.J.B. (1988): Anleitung zum ganzheitlichen Denken, Bern und Stuttgart.Google Scholar
  89. Winter, S.G. (1975): Optimization and Evolution in the Theory of the Firm, in: Day, R.H.; Groves, T. (1975), S. 73–118.Google Scholar
  90. Witte, E. (1981a): Der Praktische Nutzen empirischer Forschung, Tübingen.Google Scholar
  91. Witte, E. (1981b): Nutzungsanspruch und Nutzungsvielfalt, in: WnTE (1981a), S. 13–40.Google Scholar
  92. Wunderer, R. (Hrsg.) (1985): Betriebswirtschaftslehre als Management- und Führungslehre, Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Klaus Sikora

There are no affiliations available

Personalised recommendations