Advertisement

Kombiniertes Verfahren zur Ablaufplanung

  • Kai Brüssau
Part of the Betriebswirtschaftliche Forschung zur Unternehmensführung book series (BFUDUV, volume 43)

Zusammenfassung

In dieser Arbeit steht die Ablaufplanung der betriebswirtschaftlichen Praxis im Vordergrund. Daher wird sowohl bei der Definition des Ablaufplanungsproblems EJSP in Kapitel 2 als auch bei der Entwicklung des Optimierungsverfahrens DTA in Kapitel 3 berücksichtigt, dass weitgehend allgemeine Problemstellungen abgebildet werden können. In Kapitel 4 wird schließlich das Modell zur Ablaufplanung für die allgemeine Problemklasse EJSP aufgestellt und gelöst. Allerdings liefert das Verfahren nicht für alle Zielsetzungen zufriedenstellende Ergebnisse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 33.
    Die JIT-Beschaffung ist nicht Gegenstand der Betrachtung, da dieser Aspekt nicht zur Produktionsprozessplanung gehört.Google Scholar
  2. 34.
    Die Auftragsreihenfolgeplanung wird bei der Entwicklung des Modells zur Ablaufplanung Kapitel 4.2 auf S.90 ff. dargestellt.Google Scholar
  3. 35.
    AG: Arbeitsgang PT: Produktionszeit MS: MaschineGoogle Scholar
  4. 36.
    Die Lösungsqualität ist in diesem Fall der Wert für die Zykluszeit.Google Scholar
  5. 37.
    Bei Variante 3 wird eine Maschine aus einer Gruppe zufällig ausgewählt. Bei der Maschinenbelegungsplanung mit Hilfe des LP-Modells wird ebenfalls dieses Vorgehen verwendet. Die Einlastungsregel EVV mit ihren drei Varianten wird in Kapitel 4.4.2 detailliert dargestellt.Google Scholar
  6. 38.
    AG: Arbeitsgang PT: Produktionszeit MS: Maschine T: Transferstraße (Nr.: 1); L: Lackierautomat (Nr.: 2); M1/M2: Montageband 1/2 (Nr.: 3/4)Google Scholar
  7. 40.
    Die Einlastung Von Vorne (EW) wird in Kapitel 4.4.2 in drei Varianten vorgestellt. Die Varianten unterscheiden sich aber lediglich bei Existenz leistungsgleicher Maschinen. In diesem Beispiel sind alle Maschinen leistungsungleich und die Bestimmung einer Variante der Regel EVV ist nicht notwendig.Google Scholar
  8. 41.
    Aufgrund der Länge des Planungszeitraums wird in einem der drei Gantt-Diagramme jeweils ein Drittel des Gesamtplans dargestellt. Die Planung erfolgt aber über den gesamten Planungszeitraum.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Kai Brüssau

There are no affiliations available

Personalised recommendations