Advertisement

Bewertungskriterien und Umsetzungsperspektiven der ökologischen Steuerreform

  • Stefan Bach
Part of the Studien zum internationalen Innovationsmanagement book series (SIIM)

Zusammenfassung

„Eine empirische Wissenschaft vermag niemanden zu lehren, was er soll, sondern nur was er kann und — unter Umständen — was er will.“ Dieses Zitat des großen Soziologen Max Weber bringt zum einen das Gebot der Werturteilsfreiheit zum Ausdruck: Die Wissenschaft soll sich bei Bewertungen zurückhalten und zunächst einmal beschreiben, was ist. Zum anderen deutet es aber auch an, dass die Wissenschaft durchaus Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten aufzeigen sollte, wenn sie ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen will. Dabei sind vorgelagerte Werturteile kaum zu vermeiden. Um so wichtiger erscheint es, die positive Analyse der Wirkungszusammenhänge in Wirtschaft und Gesellschaft als auch darauf aufbauende Analysen der Ziel-Mittel-Wahl von den normativen Zielvorgaben analytisch zu trennen und dies auch im öffentlichen Diskurs deutlich zu machen. Die Erfahrung lehrt, dass dies um so schwerer fällt, je kontroverser die Themen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. BACH, S.: Wirtschaftliche Auswirkungen und rechtlich-institutionelle Aspekte einer ökologischen Steuerreform, in: STEUER UND WIRTSCHAFT, 1995, S. 264–279.Google Scholar
  2. BACH, S.; KOHLHAAS, M.; LINSCHEIDT, B.; SEIDEL, B.; TRUGER, A.: Ökologische Steuerreform, Wie die Steuerpolitik Umwelt und Marktwirtschaft versöhnen kann, Berlin, 1999.Google Scholar
  3. BAUMOL, W. J.; OATES, W. E.: The Use of Standards and Prices for Protection of the En- vironment, in: SCANDINAVIAN JOURNAL OF ECONOMICS, Vol. 73, 1971, S. 42–54.Google Scholar
  4. BERGMANN, H.; BROCKMANN, K.-L.; RENNINGS, K.: Möglichkeiten und Grenzen von freiwilligen Umweltschutzmaßnahmen der Wirtschaft unter ordnungspolitischen Aspekten, Mannheim, 1996.Google Scholar
  5. BIRK, D.; ECKHOFF, R.: Steuerreform unter ökologischen Aspekten, Rechtliche Rahmenbedingungen — Gutachterliche Stellungnahme, Texte des Umweltbundesamtes Nr. 99/27, Berlin 1999.Google Scholar
  6. BUNDESMINISTERIUM FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT: Schritte zu einer nachhaltigen, umweltgerechten Entwicklung: Umweltziele und Handlungsschwerpunkte in Deutschland, Grundlage für eine Diskussion, Bonn, 1996.Google Scholar
  7. BONUS, H.: Preis-und Mengenlösungen in der Umweltpolitik, in: JAHRBUCH FÜR SOZIALWISSENSCHAFT 41, 1990, S. 343–358.Google Scholar
  8. COASE, R.: The Problem of Social Cost, in: JOURNAL OF LAW AND ECONOMICS, Vol. 3, 1960, S. 1–44.Google Scholar
  9. DIW; FIFO: Anforderungen an und Anknüpfungspunkte für eine Reform des Steuersystems unter ökologischen Aspekten, Forschungsbericht des Umweltbundesamtes 296 14 175, Berichte des Umweltbundesamtes 99.3, Berlin, 1999.Google Scholar
  10. DIW-WOCHENBERICHT: „Selbstverpflichtung“ der Wirtschaft zur CO2-Reduktion: Kein Ersatz für aktive Klimapolitik, 14/1995, S. 277–283.Google Scholar
  11. DIW-WOCHENBERICHT: Ökologische Steuerreform: Umwelt-und steuerpolitische Ziele zusammenführen, 39/1999, S. 643–651.Google Scholar
  12. DIW-WOCHENBERICHT: Subventionspolitik: Umschichtungen nur ansatzweise gelungen, 50/1997, S. 953–963.Google Scholar
  13. ENDRES, A.: Umweltökonomie: Eine Einführung, Darmstadt, 1994. ENQUÊTE-KOMMISSION „Schutz des Menschen und der Umwelt“: Die Industriegesell-schaft gestalten - Perspektiven für einen nachhaltigen Umgang mit Stoff-und Material-strömen, Bonn, 1994.Google Scholar
  14. HANSJÜRGENS, B.: Affinität zwischen Typen von Umweltabgaben und Umweltproblemen–unter Berücksichtigung neuerer Vorschläge, in: ZIMMERMANN, H. (HRSG.): Umweltabgaben–Grundsatzfragen und abfallwirtschaftliche Anwendung, Bonn, 1993, S. 35–71.Google Scholar
  15. JÄNICKE, M.: Nachhaltigkeit als politische Strategie, Notwendigkeiten und Chancen langfristiger Umweltplanung in Deutschland, Hrsg. von BUND UND FRIEDRICH-EBERTSTIFTUNG, Bonn, 1997.Google Scholar
  16. MONTGOMERY, W. E.: Markets in Licenses and Efficient Pollution Control Programs, in: JOURNAL OF ECONOMIC THEORY, Vol. V, 1972, S. 395–418.Google Scholar
  17. PIGOU, ARTHUR C.: The Economics of Welfare, London, 1932.Google Scholar
  18. RAT VON SACHVERSTÄNDIGEN FÜR UMWELTFRAGEN: Umweltgutachten 1994, Für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung, Stuttgart, 1994.Google Scholar
  19. RAT VON SACHVERSTÄNDIGEN FÜR UMWELTFRAGEN: Umweltgutachten 1996, Zur Umsetzung einer dauerhaft umweltgerechten Entwicklung, Stuttgart, 1996. SCHLEGELMILCH, K. (ED.): Green Budget Reform in Europe, Countries at the Forefront, Berlin, Heidelberg, New York, 1998.Google Scholar
  20. SIEBERT, H.: Economics of the Environment, 3.Aufl. Berlin, Heidelberg, New York, 1995. UMWELTBUNDESAMT: Nachhaltiges Deutschland, Wege zu einer dauerhaft umweltgerechten Entwicklung, Berlin, 1997.Google Scholar
  21. UMWELT- UND PROGNOSE-INSTITUT HEIDELBERG (UPI): Ökosteuer als marktwirtschaftliches Instrument im Umweltschutz - Vorschläge für eine ökologische Steuerreform, in: UPI-BERICHT Nr. 9, 3., ergänzte Aufl., Heidelberg, 1988/95.Google Scholar
  22. WICKE, L.: Umweltökonomie, 4.Aufl.. München, 1993.Google Scholar
  23. WUPPERTAL INSTITUT: Zukunftsfähiges Deutschland, Ein Beitrag zu einer global nachhaltigen Entwicklung, Hrsg. v. BUND UND MISEREOR, Basel, 1996.Google Scholar
  24. WYSOCKI, J.: Probleme beim Eindringen von Umweltaspekten in historische Abgabensysterne, in: MACKSCHEID, K. u. a.: Umweltpolitik mit hoheitlichen Zwangsabgaben?, Berlin, 1994, S. 147–157.Google Scholar
  25. ZUKUNFTSKOMMISSION DER FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG: Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, sozialer Zusammenhalt, ökologische Nachhaltigkeit, Drei Ziele - ein Weg. Bonn, 1998.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Stefan Bach

There are no affiliations available

Personalised recommendations