Advertisement

Chancen der Unternehmensentwicklung durch Qualitätssicherung und produktionsintegrierten Umweltschutz

  • Karsten Althaus
  • Michael Dietzsch
Part of the Studien zum internationalen Innovationsmanagement book series (SIIM)

Zusammenfassung

Industrielle, kommerzielle oder staatliche Organisationen liefern materielle und immaterielle Produkte in der Absicht, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen. Steigender weltweiter Wettbewerb hat im Hinblick auf Qualität zunehmend zu höheren Kundenerwartungen geführt. Um konkurrenzfähig zu sein und eine gute wirtschaftliche Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten, müssen Hersteller und Lieferanten zunehmend effektive und effiziente Managementsysteme anwenden. Zu den Kundenforderungen hinsichtlich Qualitätsfähigkeit der Unternehmen kommen Forderungen an umweltverträgliche Produkte und Prozesse von der Gesellschaft bzw. durch entsprechende Behörden. Die Bedeutung des Umweltschutzes für die Gesellschaft ist heute international anerkannt. Problemfälle zu vermeiden und Schadstoffe entsprechend gesetzlicher Vorgaben zu reduzieren, ist tägliche Praxis in produzierenden Unternehmen. Es gibt allerdings erst wenige Unternehmen, die proaktiv Umweltthemen zum Bestandteil der Weiterentwicklung ihrer Unternehmensziele bzw. -politik machen. Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Unfallschutz bei Prozessen und Produkten sind weitere Forderungen der Gesellschaft an Unternehmen, oft durch Gesetze untersetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. ALTHAUS, K.: FMEA-Einführung in KMU, Seminar im CIMTT, TU Chemnitz, 11/97. ALTHAUS, K.: Vorlesung Qualitätstechniken, TU Chemnitz, 1997/98.Google Scholar
  2. ALTHAUS, K.; EHNERT, R.: Die FMEA - Eine Methode zur Qualitätssicherung, wissenschaftliche Zeitschrift der TU Chemnitz-Zwickau, 4/92.Google Scholar
  3. AMTSBLATT DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Nr. L 168/1: Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 vom 29. Juni 1993 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung, Brüssel 10. 7. 1993.Google Scholar
  4. DGQ-Schriften 13–11 FMEA.Google Scholar
  5. DGQ-Schriften 13–51 QM in der Entwicklung.DIN 25419/24/48 Störfallablaufanalyse/Fehlerbaumanalyse/Ausfalleffektanalyse. DIN EN ISO 14000 Normenreihe zum Umweltmanagement, 1996.Google Scholar
  6. DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme - Modell zur Qualitätssicherung/QM-Darlegung, 1994.Google Scholar
  7. DIN EN ISO 9004–1 Qualitätsmanagement und Elemente eines Qualitätsmanagementsystems, Teil 1: Leitfaden, 1994.Google Scholar
  8. ELLRINGMANN, H.: Muster-Handbuch Umweltschutz - Umweltschutz nach DIN/ISO 9001, Luchterhand, 1993.Google Scholar
  9. KAMISKE, G.: Qualitätstechniken, Pocket Power-Reihe der TU Berlin.Google Scholar
  10. MASING, W.: Handbuch des Qualitätsmanagement, Hanser Verlag, 1994.Google Scholar
  11. PFEIFER, T.: Praxishandbuch Qualitätsmanagement, Strategien, Methoden, Techniken, Hanser Verlag, 1995.Google Scholar
  12. SCHIMMELPFENNIG, L.: Öko-Audit: Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung nach der EG-Verordnung 1836/93, Eberhard Blottner Verlag, 1995.Google Scholar
  13. VDA Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz, VDA-Band 4. 2, 1996.Google Scholar
  14. WEKA Praxissoftware FMEA, Benutzerhandbuch, 1994.Google Scholar
  15. WESTKÄMPER, E.: Zertifizierung des Umweltmanagements nach dem Vorbild des Qualitätsmanagements; Sonderteil Zertifizierung in der Zeitschrift QZ 11/1994, Carl Hanser Verlag, München.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Karsten Althaus
  • Michael Dietzsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations