Advertisement

Das Individuum der virtuellen Gesellschaft

  • Achim Bühl

Zusammenfassung

Wir wollen uns in diesem Kapitel mit ausgewählten Konsequenzen der „digitalen Revolution“ auf die Konstitution, Psychologie und Identität des Subjektes der virtuellen Gesellschaft befassen. Dabei sollen subjektrelevante Aspekte, die bereits in anderen Kapiteln, wie z.B. „die Sozialstruktur“ oder „die Kultur“ angesprochen wurden, um weitere Gesichtspunkte ergänzt und nunmehr explizit aus dem Blickwinkel des Individuums thematisiert werden. Zu klären ist dabei, ob sich Muster erkennen lassen, die es gerechtfertigt erscheinen lassen, von einem „virtuellen Subjekt“ zu sprechen, das sich vom „bürgerlichen Subjekt“ in relevanter Hinsicht unterscheidet. Wir beschränken uns dabei auf drei Bereiche: die Konstitution der Identität im Spätkapitalismus, das Öffentlichwerden des Privaten sowie die Bindungsunfähigkeit des Subjektes unter besonderer Berücksichtigung der Sexualität bzw. des körpedichen Kontaktes zum Anderen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1294.
    Fredric Jameson: Postmodeme — zur Logik der Kultur im Spätkapitalismus, in: Andreas Huyssen, Klaus R. Scherpe (Hrsg.): Postmodeme. Zeichen eines kulturellen Wandels, Hamburg 1993, S. 45 ff.Google Scholar
  2. 1295.
    Fredric Jameson: Postmodeme — zur Logik der Kultur im Spätkapitalismus, in: a.a.O., S. 78Google Scholar
  3. 1296.
    Fredric Jameson: Postmodeme, a.a.O., S. 81Google Scholar
  4. 1297.
    Luc Steels: Die Zukunft der Intelligenz, in: Stefan BoUmann (Hrsg.): Kursbuch Neue Medien. Trends in Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur, Mannheim 1995, S. 321–333; vgl. Kap. 8.3.4Google Scholar
  5. 1298.
    Fredric Jameson: Postmodeme, a.a.O., S. 81–82Google Scholar
  6. 1299.
    a.a.O., S. 88Google Scholar
  7. 1300.
    a.a.O., S. 89Google Scholar
  8. 1301.
    predric Jameson: Postmodeme, a.a.O., S. 94Google Scholar
  9. 1302.
    a.a.O., S. 94–95Google Scholar
  10. 1303.
    a.a.O., S. 95Google Scholar
  11. 1304.
    a.a.O., S. 99–100Google Scholar
  12. 1305.
    Michel Foucault: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, Frankfurt a. M. 1976Google Scholar
  13. 1306.
    www.realctinie.at/foucault.html 1307 Michel Foucault: Überwachen und Strafen, a.a.O., S. 259Google Scholar
  14. 1308.
    Jeremy Bentham: Panopticon; or, the Inspection House: containing the idea of a new principle of construction, in: ders.: Works, Band IV, London 1789Google Scholar
  15. 1309.
    www.realcrime.at/foucault.html 1310 Michel Foucault: Überwachen und Strafen, a.a.O., S. 256Google Scholar
  16. 1311.
    Jeremy Bentham: The Panopticon Writings, London 1995, S. 16Google Scholar
  17. 1312.
    Michel Foucault: Überwachen und Strafen, a.a.O., S. 259Google Scholar
  18. 1313.
    Reg Whitaker. Das Ende der Privatheit. Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter, München 1999, S. 47–48Google Scholar
  19. 1314.
    Reg Whitaker Das Ende der Privatheit, a.a.O., S. 48Google Scholar
  20. 1315.
    Uwe Buse: „Wir kriegen sie alle“, in: Der Spiegel Nr. 27/5.7.1999, S. 123Google Scholar
  21. 1316.
    Uwe Buse: „Wir kriegen sie alle“, a.a.O.Google Scholar
  22. 1317.
  23. 1318.
    a.a.O., S. 124Google Scholar
  24. 1319.
  25. 1320.
    Zitiert nach: Uwe Buse, a.a.O.Google Scholar
  26. 1321.
    Siehe Hierzu: Achim Bühl: Cybersociety. Mythos und Realität der InformationsgeseUschaft, Köln 1995, S. 99–102Google Scholar
  27. 1322.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, in: Der Spiegel Nr. 27/5.7.1999, S. 119Google Scholar
  28. 1323.
    Reg Whitaker: Das Ende der Privatheit. Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter, München 1999Google Scholar
  29. 1324.
    Konr@d 3/1998, S. 48Google Scholar
  30. 1325.
    Angabe nach: Konr@d 3/1998, S. 43. Die Zahlen schwanken in der Literatur erheblich. Buse und Schnibben sprechen vergleichsweise lediglich von 300–400.000 Anlagen, a.a.O., S. 113Google Scholar
  31. 1326.
    a.a.O., S. 46Google Scholar
  32. 1327.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, Der Spiegel Nr. 27, 5.7.1999, S. 113Google Scholar
  33. 1328.
    vgl. Christian Buck: Dein Chef sieht alles, in: Konr@d 3/1998, S. 50–53Google Scholar
  34. 1329.
    Angabe nach: Christian Buck: Dein Chef sieht alles, a.a.O., S. 52Google Scholar
  35. 1330.
    Christian Buck, a.a.O., S. 52Google Scholar
  36. 1331.
  37. 1332.
    Angaben im folgenden nach: a.a.O.Google Scholar
  38. 1333.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, Der Spiegel Nr. 27, 5.7.1999, S. 114Google Scholar
  39. 1334.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, a.a.O., S. 114Google Scholar
  40. 1335.
    a.a.O., S. 114Google Scholar
  41. 1336.
    So 2. B. der entsprechende Text bei der „guten karte“ der tegut Stiftung & Co.Google Scholar
  42. 1337.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, a.a.O., S. 115Google Scholar
  43. 1338.
    David Lyon: The Electronic Eye. The Rise of Surveillance Society, Cambridge 1994Google Scholar
  44. 1339.
    vgl. auch: David Lyon, Elia Zureik (Hrsg.): Computers, Surveillance and Privacy, Minnesota 1996Google Scholar
  45. 1340.
    www.heise.de/tp/deutsch/special/pol/8025/l.htmlGoogle Scholar
  46. 1341.
    So David Lyon in einem Interview, vgl.: Christian Höller, David Lyonn: Chipkarten und Technopoli2ei, www.heise.de/tp/deutsch/special/pol/8025/1.htmlGoogle Scholar
  47. 1342.
    Gokart Palm: Panoptismus als Unterhaltung, www.heise.de/tp / deutsch/inhalt/w/5922/1.html 1343 Goedart Palm: Panoptismus als Unterhaltung, a.a.O.Google Scholar
  48. 1344.
    Goedart Palm, a.a.O.Google Scholar
  49. 1345.
  50. 1346.
  51. 1347.
    Sebastian Handke: Offensiv beobachten, www.culture.hu-berlin.de/SH/OEfensiv_Beobachten.htmGoogle Scholar
  52. 1348.
    Reg Whitaker. Das Ende der Privatheit. Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter, München 1999, S. 169Google Scholar
  53. 1349.
    So Thilo Weichert von der Deutschen Vereinigung für Datenschutz, zitiert nach: Gerd Meissner: Haste mal ‘nen Markt? In: konr@d 1/1998, S. 59 1350 Reg Whitaker: Das Ende der Privatheit, a.a.O., S. 176 1351 Reg Whitaker, a.a.O., S. 178Google Scholar
  54. 1352.
    a.a.O., S. 177Google Scholar
  55. 1353.
  56. 1354.
    a.a.O., S. 169Google Scholar
  57. 1355.
    Simscm Garfinkel: Database Nation. The Death of Privacy in the 21st Century, Cambridge 2000Google Scholar
  58. 1356.
    Reg Whitaker. Das Ende der Privatheit, a.a.O., S. 173Google Scholar
  59. 1357.
    So der US-amerikanische „Data-Warehouese Architekt“ Bob Fetter, zitiert nach: Gerd Meissner: Haste mal ‘nen Markt? In: konr@d 1/1998, S. 59Google Scholar
  60. 1358.
    Gerd Meissner: Haste mal ‘nen Markt? In: konr@d 1/1998, S. 59Google Scholar
  61. 1359.
    Das Bild vom Panoptikum wird auch in diversen anderen Studien als Metapher benutzt, so etwa bei Gandy und Poster: Oscar Gandy: The Panoptic Sort: Towards a Political Economy of Information, Bolder 1993; Mark Poster The Mode of Information: Poststructuralism and Social Context, Cambridge 1990; Mark Poster: The Second Media Age, Cambridge 1995.Google Scholar
  62. 1360.
    David Lyon: Chipkarten und Technopolizei, www.heise. de/tp/deutsch/special/pol/8025 /1.htmlGoogle Scholar
  63. 1361.
    David Lyon: Chipkarten und Technopolizei, www.heise.de/tp/deutsch/special/pol/8025/l-htmlGoogle Scholar
  64. 1362.
    Uwe Buse, Cordt Schnibben: Der nackte Untertan, Der Spiegel Nr. 27, 5.7.1999, S. 120Google Scholar
  65. 1363.
    David Lyon: Chipkarten und Technopolizei, www.heise. de/tp / deutsch/special/pol/8025 /1.htmlGoogle Scholar
  66. 1364.
    Daniel Bleyenberg: Das Internet als Panopticon, www.uni-muenster.de/PeaCon/zurawski/panopticum/interpan.htmGoogle Scholar
  67. 1365.
    Siehe bezüglich der Thematik der „Cookies“ vor allem die von Rolf Haas und Holger Ziegelbauer erstellte FAQ („Frequently Asked Questions“): www.rolf.haas.net/ cookie_faq.htmlGoogle Scholar
  68. 1366.
    Uwe Buse, Cordt Schrubben: Der nackte Untertan, Der Spiegel Nr. 27, 5.7.1999, S. 122Google Scholar
  69. 1367.
    Arthur C Clarke, zitiert nach: Der Spiegel, Nr. 46/1993, S. 237 1368 E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann, Stuttgart 1991 Zur Figur des Automaten sowie des künstlichen Menschen siehe generell: Klaus Völker (Hrsg.): Künstliche Menschen. Dichtungen und Dokumente über Golems, Homunculi, lebende Statuen und Androiden, München 1994Google Scholar
  70. 1370.
    Jochen Schmidt: Die Tragödie der Selbstverfallenheit, in: E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann, Frankfurt a. M. 1986, S. 81Google Scholar
  71. 1371.
    Jochen Schmidt Die Tragödie der Selbstverfallenheit, a.a.O., S. 74Google Scholar
  72. 1372.
    a.a.O., S. 82Google Scholar
  73. 1373.
    Lienhard Wawr2yn: Der Automaten-Mensch. E.T.A. Hoffmanns Erzählungen vom Sandmann, Berlin 1985, S. 100Google Scholar
  74. 1374.
    Lienhard Wawrzyn: Der Automaten-Mensch, a.a.O., S. 100Google Scholar
  75. 1375.
    Lienhard Wawrzyn: Der Automaten-Mensch, a.a.O., S. 104Google Scholar
  76. 1376.
    E.T.A. Hoflmann, zitiert nach: Lienhard Wawrzyn: Der Automaten-Mensch, a.a.O., S. 104Google Scholar
  77. 1377.
    Demolition Man, USA 1993, R.: Marco BranbillaGoogle Scholar
  78. 1378.
    Ronald M. Hahn, Volker Jansen: Lexikon des Science Fiction Films, Bd. 1, München 1997, S. 192Google Scholar
  79. 1379.
    Der Schläfer (Sleeper), USA 1973, R.: Woody AllenGoogle Scholar
  80. 1380.
    Ronald M. Hahn, Volker Jansen: Lexikon des Science Fiction Films, Bd. 2, München 1997, S. 782Google Scholar
  81. 1381.
    Ronald M. Hahn, Volker Jansen: Lexikon des Science Fiction Films, a.a.O., S. 782Google Scholar
  82. 1382.
    Der Rasenmäher-Mann (The Lawnmower Man), USA 1991, R.: Brett LeonardGoogle Scholar
  83. 1382.
    E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann, Stuttgart 1991, S. 62Google Scholar
  84. 1384.
    Tetsuo: The Iron Man, Japan 1990, R.: Shinya TsakamotoGoogle Scholar
  85. 1385.
    William Gibson: Idoru, Hamburg 1997Google Scholar
  86. 1386.
    Michael Kohtes: Eine volldigitale Affäre, in: Die Zeit, 7. Februar 1997, S. 74Google Scholar
  87. 1387.
    Der Name des Helden im Neuromancer-Roman. William Gibson: Neuromancer, München 1994Google Scholar
  88. 1388.
    Strange Days, USA 1995, R.: Kathryn BigelowGoogle Scholar
  89. 1389.
    Margret Köhler: Leben und Liebe aus zweiter Hand: Strange Days, in: merz, Medien und Erziehung, 6/1995, S. 346Google Scholar
  90. 1390.
    So die Regisseurin Kathryn Bigelow im Interview. Kathryn Bigelow: Film als Bußpredigt -ein Interview, in: Medien und Erziehung, 6/1995, S. 348Google Scholar
  91. 1391.
    Paul Virilio: Von der Perversion zur sexuellen Diversion, elektronischer Text, im Netz nicht mehr gesichtet.Google Scholar
  92. 1392.
    Paul Virilio: Von der Perversion zur sexuellen Diversion, a.a.O.Google Scholar
  93. 1393.
  94. 1394.
    Gegenüber Vorstellungen von einer „zweiten Haut“ hat der Cyberpunk-Autor Rudy Ruk-ker schlicht den Einwand geäußert: „Ich kann ganz einfach nicht aus meiner Haut. “ Rudy Rucker, zitiert nach: Mark Dery: Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin 1997, S. 213Google Scholar
  95. 1395.
    Paul Virilio Von der Perversion zur sexuellen Diversion, a.a.O.Google Scholar
  96. 1396.
    Zur Verfeindung Hoffmanns mit dem eigenen Körper siehe: Rüdiger Safranski: E.T.A. Hof&nann, Frankfurt a. M. 2000, S. 243–271Google Scholar
  97. 1397.
    Rüdiger Safranski: E.T.A. Hof&nann, a.a.O., S. 252Google Scholar
  98. 1398.
    Klaus Kreimeier: Lob des Femsehens, München 1995, S. 216Google Scholar
  99. 1399.
    Jean Baudrillard: Amerika, München 1987, S. 68Google Scholar
  100. 1400.
    Klaus Kreimeier: Lob des Femsehens, München 1995, S. 217Google Scholar
  101. 1401.
    Klaus Kreimeier: Lob des Femsehens, a.a.O., S. 222–223Google Scholar
  102. 1402.
    a.a.O., S. 223Google Scholar
  103. 1403.
    Marshall McLuhan, zitiert nach: Mark Dery: Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin 1997, S. 210Google Scholar
  104. 1404.
    Kreimeier, a.a.O., S. 218Google Scholar
  105. 1405.
    Der Spiegel Nr. 46/1993, S. 222 (Titelstory: „Sex mit Marilyn4*) 1406 Emest Bomemann, zitiert nach: a.a.O. 1407 Der Spiegel Nr. 46/1993, S. 223 1408 Annette Meyhöfer. Elektronische Affären, in: Stern, Nr. 41,1.10.1997, S. 56Google Scholar
  106. 1409.
    Bernd Guggenberger: Das digitale Nirwana, Hamburg 1997, S. 226Google Scholar
  107. 1410.
    Bernd Guggenberger: Das digitale Nirwana, a.a.O., S. 226Google Scholar
  108. 1411.
    Hannu Eerikäinen betont, daß der Kern des Menschenbildes der postmodemen Cyberkultur in der Definition des Menschen als Mängelwesen besteht. „Cyber theorists see, in one way or another, the human being as an inferior form of life, a,poor construction’, in a word, what the German language so aptly calls a Mängelwesen (a deficient being). Hence, in the postmodern cyber culture precisely the human body is the source of anxiety, the very object of deep discontent; and accordingly, cyberenthusiasts propagate life beyond the body. Cyberspace seems to promise an immaterial, virtual world where you can experience a euphoric omnipotence of the limidess self. “ Hannu Eerikäinen: Cyberspace — Cyborg -Cybersex. On the Topos of Disembodiment in the Cyber Discourse, in: Bemd Flessner (Hrsg.): Nach dem Menschen. Der Mythos einer zweiten Schöpfung und das Entstehen einer posthumanen Kultur, Freiburg im Breisagu 2000, S. 168Google Scholar
  109. 1412.
    Bemd Guggenberger: Das digitale Nirwana, a.a.O., S. 227Google Scholar
  110. 1413.
  111. 1414.
    Gespräch mit William Gibson, in: Gisela Getty, Jutta Winkelmann: Future Sex, Düsseldorf 1996, S. 40Google Scholar
  112. 1415.
    Zur Otaku-Generation vgl: Volker Grassmuck: îrAllein, aber nicht einsam“ — die otaku-Generation. Zu einigen neueren Trends in der japanischen Popular- und Medienkultur, in: Norbert Bolz, Friedrich Kittler, Christoph Tholen (Hrsg.): Computer als Medium, Siegen 1992, S. 267–296Google Scholar
  113. 1416.
    Gisela Getty, Jutta Winkelmann: Future Sex, Düsseldorf 1996, S. 96Google Scholar
  114. 1417.
    Volker Grassmuck: „Allein, aber nicht einsam“ — die otaku-Generation, a.a.O., S. 282Google Scholar
  115. 1418.
    a.a.O., S. 283Google Scholar
  116. 1419.
    Gisela Getty, Jutta Winkelmann: Future Sex, Düsseldorf 1996, S. 95Google Scholar
  117. 1420.
    Volker Grassmuck: „Allein, aber nicht einsam“ — die otaku-Generation, a.a.O., S. 284Google Scholar
  118. 1421.
    Volker Grassmuck: „Allein, aber nicht einsam”, a.a.O., S. 286Google Scholar
  119. 1422.
    a.a.O., S. 286Google Scholar
  120. 1423.
    Gisela Getty, Jutta Winkelmann: Future Sex, Düsseldorf 1996, S. 9Google Scholar
  121. 1424.
    Mark Dery: Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin 1997, S. 211Google Scholar
  122. 1425.
    Marshall McLuhan, zitiert nach: Mark Dery: Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin 1997, S. 210/211Google Scholar
  123. 1426.
    Reinhard Brunner Die Fragmentierung modemer Gesellschaften, in: Barbara Becker, Michael Paetau (Hrsg.): Virtualisierung des Sozialen. Die Informationsgesellschaft zwischen Fragmentierung und Globalisierung, Frankfurt a. M. 1997, S. 11Google Scholar
  124. 1427.
    Reinhard Brunner: Die Fragmentierung moderner Gesellschaften, a.a.O., S. 12–13Google Scholar
  125. 1428.
    a.a.O., S. 15Google Scholar
  126. 1429.
  127. 1430.
    Reg Whitaker Das Ende der Privatheit Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter, München 1999, S. 199Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Achim Bühl
    • 1
  1. 1.Institut für SoziologieUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations