Advertisement

Virtualisierung von Industriebetrieben

  • Joachim Griese
  • Pascal Sieber

Zusammenfassung

Der Begriff Virtualisierung mag sehr stark mit materielosen, nur in der Vorstellung existenten Dingen assoziiert sein und vielleicht besticht er gerade deshalb so sehr, wenn es um die Umstrukturierung von Industriebetrieben geht. Sie sind auf den ersten Blick weder materielos noch existieren ihre Produkte nur in der Vorstellung. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch schnell, daß sich hinter den vordergründig „handfesten“Dingen auch bei Industriebetrieben mindestens eben so viele Ansatzpunkte für die virtuelle Handhabung verbergen wie bei Dienstleistungsbetrieben.

Dieser Artikel stellt einige der wichtigsten Konzepte der Virtualität von Unternehmen dar und illustriert anhand von Beispielen mögliche Wege zu kompetitiven Industriebetrieben. Dabei steht „Internet“als integrierende Technik dem Schlagwort „ Virtualität“als integrierendes Unternehmenskonzept gegenüber. Es wird deutlich, daß durch das Wechselspiel zwischen Technik und Organisation neue Rollen des Managements notwendig werden. Die Virtualität ist deshalb kein Selbstzweck. Durch Spezialisierung und gleichzeitiger Kooperation verbinden virtuelle Unternehmen Konzepte zur Steigerung der Effektivität mit effizienten Formen der Zusammenarbeit. Dies scheint insbesondere in den vielen reifen Märkten, in denen sich Industriebetriebe bewegen, eine wichtige Voraussetzung zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Joachim Griese
  • Pascal Sieber

There are no affiliations available

Personalised recommendations