Advertisement

„Die Umstände, die sich ändern, sind die Beziehungen zwischen den Menschen selbst.“ Norbert Elias und die Zivilisationstheorie (Soziologie im Exil 2)

  • Hermann Korte
Chapter
  • 32 Downloads
Part of the Universitätstaschenbücher book series (2809, volume 2)

Zusammenfassung

Als Norbert Elias (1897–1990) am 2. Oktober 1977 in der Frankfurter Paulskirche den Theodor-W. Adorno-Preis aus der Hand des Oberbürgermeisters entgegennahm, war er schon 80 Jahre alt. Der Preis war für den lange Unbekannten und Übersehenen eine späte Genugtuung. Mehr als 40 Jahre hatte er auf Anerkennung gewartet, fern seiner deutschen Heimat, die er 1933 verlassen mußte. Elias war wie seine jüdischen und kritischen Frankfurter Kollegen im Frühjahr 1933 ins Exil gegangen, zuerst nach Frankreich und dann im Herbst 1935 nach England. Er mochte das Wort Emigration aus guten Gründen nicht. Exilierung ist zurecht angemessener als das andere Wort, das soviel eigenen Entschluß und manchmal sogar eine gewisse Behaglichkeit vermittelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Primärliteratur

  1. Elias, Norbert: Vom Sehen in der Natur, in: Blau-Weiß-Blätter II (1921), H. 8–10 ( Breslauer Hefte ), S. 133–144Google Scholar
  2. Elias, Norbert: Beitrag zur Diskussion über Die Konkurrenz, in: Verhandlungen des 6. Deutschen Soziologentages vom 17.-19.9.1928 in Zürich. Tübingen 1929aGoogle Scholar
  3. Elias, Norbert: Beitrag zur Diskussion über Anfinge der Kunst, in: Verhand¬lungen des 6. Deutschen Soziologentages vom 17.-19.9.1928 in Zürich. Tü¬bingen 1929b, S. 281–184Google Scholar
  4. Elias, Norbert: Die höfische Gesellschaft. Untersuchungen zur Soziologie des Königtums und der höfischen Aristokratie. Mit einer Einleitung: Soziologie und Geschichtswissenschaft. Neuwied/Berlin 1969a ( Neuausgabe: Frankfurt/M. 1983 )Google Scholar
  5. Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen, 2 Bände (Bdl: Wandlungen des Verhaltens in den weltlichen Oberschichten des Abendlandes., Bd.2: Wandlungen der Gesellschaft. Entwurf einer Theorie der Zivilisation). Zweite, überarbeitete Auflage mit einer neuen Einleitung. München/Bern 1969b ( Taschenbuch¬ausgabe: Frankfurt/M. 1976 )Google Scholar
  6. Elias, Norbert: Was ist Soziologie? München 61991 (1970)Google Scholar
  7. Elias, Norbert: Adorno-Rede. Respekt und Kritik, in: ders./Wolf Lepenies: Zwei Reden anläßlich der Verleihung des Theodor W. Adorno-Preises 1977. Frankfurt/M. 1977, S. 35–68Google Scholar
  8. Elias, Norbert: Notizen zum Lebenslauf, in: Peter Gleichmann/Johan Goudsblom/Hermann Körte (Hg.): Macht und Zivilisation. Materialien zu Norbert Elias Zivilisationstheorie II. Frankfurt/M. 1984, S. 9–82Google Scholar

Sekundärliteratur

  1. Goudsblom, Johan: Aufnahme und Kritik der Arbeiten von Norbert Elias in England, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich, in: Peter Gleichmann/Johan Goudsblom/Hermann Körte (Hg.): Materialien zu Norbert Elias’ Zivilisationstheorie. Frankfurt/M. 1977Google Scholar
  2. Klein, Gabriele: Wenn das Blut in Wallung kommt. Vom Menuett zum Walzer oder: Zum Wandel der Tanzformen im Prozeß der Zivilisierung, in: Hermann Körte (Hg.): Gesellschaftliche Prozesse und individuelle Praxis. Bochumer Vorlesungen zu Norbert Elias’ Zivilisationstheorie. Frankfurt/M. 1990Google Scholar
  3. Körte, Hermann: Über Norbert Elias. Das Werden eines Menschenwissenschaftlers. Frankfurt/M. 1988Google Scholar
  4. Krumrey, Horst-Volker: Entwicklungsstrukturen von Verhaltensstandarden. Eine soziologische Prozeßanalyse auf der Grundlage deutscher Anstandsund Manierenbücher von 1870 bis 1970. Mit einem Vorwort von Norbert Elias. Frankfurt/M. 1984Google Scholar
  5. Sallis-Freudenthal, Margarete: Ich habe mein Land gefunden. Autobiographi¬scher Rückblick. Frankfurt/M. 1977Google Scholar
  6. Schröter, Michael: Wo zwei zusammen kommen in rechter Ehe. Soziogenetische und psychogenetische Studien über Eheschließungsvorgänge vom 12. bis 15. Jahrhundert. Mit einem Vorwort von Norbert Elias. Frankfurt/M. 1985Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Hermann Korte
    • 1
  1. 1.Ruhr-Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations