Advertisement

Die Vergleichende Methode in der Politikwissenschaft

  • Frank H. Aarebrot
  • Pal H. Bakka
Chapter
Part of the Uni-Taschenbücher book series (2809, volume 1391)

Zusammenfassung

Vergleiche „hinken“ oder, wie Goethe gesagt haben soll, „nur Dummköpfe vergleichen“. Von daher könnte man die komparative Methode als ein fruchtloses intellektuelles Unterfangen und die Vergleichende Politikwissenschaft als dümmlich-intellektuelle Spielerei abtun. Es ist jedoch wohl einleuchtend, daß wir als Vertreter dieser Disziplin anderer Meinung sind. Dennoch liegt in Goethes Vorbehalt ein wahrer Kern. Wenn vergleichende Analysen nicht auf einem soliden methodischen Konzept beruhen, werden ihre Ergebnisse leicht unsinnig. Doch wenn die Resultate nicht hinter verschleiernder statistischer Terminologie oder pseudowissenschaftlichem Jargon versteckt werden, ist die Spreu vom Weizen leicht zu trennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Frank H. Aarebrot
  • Pal H. Bakka

There are no affiliations available

Personalised recommendations